Seiteninhalt

Seebühnenkonzerte im Stadtpark Leonberg 

Musikkapellen musizieren auf der vom Wasser umfassten Bühne 

Auftakt am Sonntag, 10. Juni um 11.15 Uhr, mit der Stadtkapelle Leonberg

Der Stadtverband für Kultur organisiert in Zusammenarbeit mit dem städtischen Amt für Kultur erneut die beliebten Seebühnenkonzerte der Musikvereine im Stadtpark Leonberg. In unterschiedlicher Zusammensetzung musizieren die vier Musikkapellen auf der vom Wasser umfassten Bühne inmitten des städtischen Grüns.

Den Auftakt der Seebühnenkonzerte 2018 macht der Musikverein Stadtkapelle Leonberg unter der der Leitung von Jörg Weiß, am Sonntag, 10. Juni. Das Repertoire der Kapelle umfasst neben traditioneller Blasmusik auch Swing- und Jazzstücke, Schlagerarrangements und klassische Musik.

Am Sonntag, 1. Juli, folgt das Konzert der Harmonikafreunde Leonberg/Eltingen unter der Leitung von Maic Widmann. Die Harmonikafreunde haben sich durch unzählige Konzerte und Veranstaltungen in der näheren und weiteren Umgebung sowie durch große nationale und internationale Erfolge im Laufe der Jahrzehnte einen Namen gemacht.

Das dritte Konzert gestaltet der Musikverein Höfingen am Sonntag, 15. Juli unter der Leitung von Dominik Dörner. Das Repertoire der Musiker umfasst alle Stilrichtungen konzertanter, traditioneller und moderner Blasmusik. Mit einem Durchschnittsalter von 24 Jahren zählt der Höfinger Musikverein zu den jüngsten Orchestern im Kreis.

Der Musikverein Lyra Eltingen, geleitet von Herward Heidinger, beendet mit dem vierten Konzert den diesjährigen Reigen der Seebühnenkonzert im Stadtpark am Sonntag, 22. Juli. Auf dem abwechslungsreichen Programm steht traditionelle Blasmusik neben konzertanter, klassischer, unterhaltsamer und rockiger Musik. Somit ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Alle Konzerte beginnen jeweils um 11.15 Uhr und finden nur bei gutem Wetter statt. Der Eintritt ist frei.

Seebühnenkonzerte haben mittlerweile Tradition. Seit dem Jahr 2000 gibt es bereits die Freiluft-Konzerte, die sich ungebrochener Beliebtheit erfreuen, mitten im Park. Zuschauer und Musiker schätzen das atriumartige Halbrund, das sich als Zuschauertribüne über dem Wasser erhebt. Wer bequem sitzen möchte, bringt sich ein Kissen mit und bei sehr heißem Wetter einen Sonnenschutz. Auch von der angrenzenden Wiese aus lässt sich die Freiluftveranstaltung gut miterleben. Die Musikvereine legen dabei Wert auf eine anspruchsvolle Programmgestaltung, die sich von der gewohnten sommerlichen Festumrahmung abheben möchte.