Seiteninhalt

Isabelle Hannemann stellt in der Bücherei Warmbronn aus 

Am Freitag, 27. April um 18.30 Uhr eröffnet die Kulturamtsleiterin der Stadt Leonberg, Alexa Heyder, in der Büchereizweigstelle Warmbronn die zweite Kunstausstellung dieses Jahres mit der in Leonberg lebenden und arbeitenden Künstlerin Isabelle Hannemann.

Ausstellungseröffnung mit Dr. Matthias Gronemeyer

Einführen in die Welt ihrer malerischen und grafischen Werke wird der Autor, Publizist und Büchermacher Dr. Matthias Gronemeyer, dessen Roman "Im leichten Sitz" die Künstlerin illustriert hat.

Zum Lebenslauf

Isabelle Hannemann, geboren 1979 in Heidenheim an der Brenz, aufgewachsen in Leonberg, studierte Malerei bei Joachim Hämmerle und Cordula Güdemann an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Sie ist Preisträgerin des 26. Internationalen Takifuji Art Award, Tokio.

Arbeiten der Künstlerin

Im Mittelpunkt ihrer zweidimensionalen Arbeiten stehen der Mensch und seine Umgebung. Traumwelten entstehen beim Betrachten der Bilder, die im Verlauf der Jahre ihres Schaffens unterschiedlich starke Abstraktionsgrade erreichen. In ihren neuesten Arbeiten befasst sich Isabelle Hannemann, angeregt durch die weltweite #metoo-Debatte, mit dem Thema Sexismus und dem komplexen Beziehungsgeflecht zwischen Mann und Frau.

Ausstellung bis 29. Juni

Zu sehen sind die Werke bis zum 29. Juni 2018 zu den Öffnungszeiten der Büchereizweigstelle Warmbronn dienstags und freitags von 10 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr. Sonderöffnung am Warmbronner Maifest, Sonntag 10. Juni 2018 von 14 bis 17 Uhr

Veranstalter: Stadtbücherei Leonberg und Gemeindeverein Warmbronn e.V.