Seiteninhalt

Vom Fischer und seiner Frau 

"Manntje, Manntje, Timpe Te, Buttje, Buttje in der See, mine Fru, de Ilsebill, will nich so, as ik wol will!"

Mit diesen Worten beginnt das bekannte Märchen der Gebrüder Grimm. Das Red Dog Theater hat die Geschichte vom Haben und Wünschen neu für die junge Bühne bearbeitet und zeigt das Stück am Donnerstag, 22. März, um 10.30 Uhr im Theater im Spitalhof als ein stürmisches Theaterstück für Kinder ab vier Jahren.

Inhalt des Theaterstücks

Ein hölzerner Fischer spielt Akkordeon am Ufer des Meeres, sein Netz liegt trocken und zerknüllt zu seinen Füßen. Die Frau daheim fängt eifrig Regentropfen und kämpft mit Schnecken unter dem undichten Dach. Ein glänzender Butt steuert keck auf den Fischer zu. Plötzlich werden Wünsche erfüllt. Alles ändert sich in dem ruhigen Fischerdorf.

Die zwei Fischweiber Elfriede und Ursula erzählen mit scharfen Zungen und spitzer Freude das unausweichliche Schicksal jenes Fischerpaares, welches zwischen wachsenden Kostbarkeiten und Macht hin und her taumelt. Mit quietschenden Gummistiefeln und triefendem Regenschirm berichten sie von einem Fisch, der genau weiß, wie er dem Kochtopf entkommt und von dem gewaltigen Unwetter, das alles wieder zunichte zu machen droht.

Das Red Dog Theater

Das Red Dog Theater kombiniert die traditionsreiche, sprachlich poetische Welt des Deutschen Theaters mit Einflüssen aus dem Bereich des "Physical Theater" und der australischen Vorliebe für das Bunte und Bombastische.

Freche Dialoge, die sowohl Kinder als auch Erwachsene ansprechen, Musik, die es erlaubt, auch einmal traurig zu sein, traumhafte Bilder und Figuren, die detailreich und liebevoll gebaut sind, sind charakteristisch für das junge Ensemble aus Berlin.

 

Preise und Karten

Eintritt: 5 Euro (Kinder) / 9 Euro (Erwachsene)

Karten im i-Punkt im Rathaus Leonberg, unter www.reservix.de, bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse (1/2 Stunde vor Veranstaltungsbeginn)

Kartenreservierung unter Tel. (07152) 990 1402 und theater@leonberg.de

Veranstalter: Amt für Kultur der Stadt Leonberg