Seiteninhalt

Letzte Führung durch die Ausstellung von Ursula Huth im Galerieverein

Am Sonntag, 6. August, 16 Uhr findet in der Ausstellung „Serendipity – Glas und Bilder von Ursula Huth“ im Galerieverein Leonberg eine öffentliche Führung mit der Künstlerin Ursula Huth gemeinsam mit Christina Ossowski vom Kulturamt statt. Die Künstlerin selbst gewährt Einblicke in ihre künstlerische Arbeit.

Alle Interessierte sind zu dieser besonderen Führung herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

 

Die Künstlerin Ursula Huth

Die Tübinger Künstlerin Ursula Huth (geb. 1952) hat von 1972-82 Malerei und Glasgestaltung an der Kunstakademie Stuttgart und an der Rhode Island School of Design in Providence/USA studiert.

Seit ihrer ersten großen Einzelausstellung 1991 im Kunstmuseum Düsseldorf beschränkt sich ihre Arbeit nicht nur auf Glas, sie bezieht Malerei und Zeichnung sowie Metallguss in ihre künstlerische Arbeit ein.
Schon einmal waren ihre Glasbilder und dreidimensionalen plastischen Objekte 2009 in Leonberg zu sehen.

In der aktuellen Ausstellung widmet sie sich zufällig gefundenen Themen, Gedanken, Ideen, die sie ursprünglich nicht suchte und die sich als neue, überraschende und fruchtbare Entdeckungen erweisen (Serendipity). In „Boxes of Memory“ spürt sie jedem einzelnen Lebensjahr nach und dabei entsteht eine beeindruckende Installation aus unterschiedlichen Glaskästchen, die ihrem Schaffen eine neue Dimension eröffnet. Neben Glasbildern, Glasskulpturen und ihren gemalten „Seekarten“ sind erstmalig mehrere „magic boxes“ zu sehen, die Flachglasarbeiten zu geräumigen Truhen verbinden. Die einzelnen Wände dieser Truhen, bestehend aus mehrfach überfangene und stufenweise geätzte Gläsern, sind von flirrender Farbigkeit und faszinieren durch skizzenartige notierte Erinnerungen an Erlebtes, an Landschaften, Menschen und Tiere.

 

Die Ausstellung ist noch bis zum 13. August, jeweils Dienstag bis Donnerstag sowie Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.