Seiteninhalt

9. Juli: Tag der offenen Tür im und um den Rathaus-Neubau

"Ein Rathaus ist ein Haus für die Bürger der Stadt, deshalb wollen wir gemeinsam mit der Bevölkerung feiern"

Leonberg hat ein neues Rathaus am Belforter Platz 1, zwischen dem Neuköllner Platz und der Altstadt gebaut. In einem beachtlichen Tempo ist das sechsstockige Rathaus entstanden. Bei straffem Zeitplan wurde das Stadthaus dank sehr guter Bauorganisation fristgerecht fertiggestellt und in der ersten Januarwoche im Jahr 2017 von der Mitarbeiterschaft bezogen.

Im Februar konnte ohne Komplikationen das frühere Rathaus, das nur 5 Meter vom Neubau entfernt stand, abgerissen werden. Und nun stehen die Außenflächen samt Parkplatz vor der Fertigstellung. Mit dem Rathausvorplatz, der nicht Bestandteil des ausgeschriebenen Rathausneubaus war, entlang der Eltinger Straße wurde ebenfalls begonnen. Das spätere "Gesicht" wird immer deutlicher.

"Ein Rathaus ist ein Haus für die Bürger der Stadt, deshalb wollen wir gemeinsam mit Ihnen einen Tag der offenen Tür im und um den Neubau feiern", sagt Oberbürgermeister Bernhard Schuler. Er lädt alle Bürgerinnen und Bürger Leonbergs sowie Interessierte aus dem Umland ein, sich am Tag der offenen Tür am Sonntag, 9. Juli, 12 bis 17 Uhr einen persönlichen Eindruck vom Rathaus zu verschaffen und das geplante Fest für Groß und Klein, Jung und Alt zu genießen. Dabei ist so mancher Blick hinter die Kulissen des Rathauses möglich und Expertenführungen, die es so sicher nicht wieder geben wird.

Auch sind alle Besprechungszimmer mit Infopräsentationen für die Bevölkerung geöffnet, ebenso die Ratssäle, Fraktionszimmer, das Büro des Oberbürgermeisters, die Cafeteria, Beratungsbüros für Kunden, Beispielbüros der Mitarbeiter und die Balkone. Dank der Transparenz des Gebäudes sind zahlreiche Aus- und Einblicke vom und im Rathaus möglich. Die eingebaute thermische Bauteilaktivierung wird für angenehme Temperaturen unabhängig von der Außentemperatur sorgen.

 

Über das Rathaus

Das Rathaus weist eine Bruttogeschossfläche von rund 9.900 Quadratmetern und eine Gesamtnutzfläche von 5.500 Quadratmetern auf. Das Herzstück ist ein zentrales, mehrgeschossiges Atrium mit transparentem Glasdach. Das Erdgeschoss beherbergt das zentrale Foyer mit Empfang, einen großen Ratssaal, Fraktionsräume und den I-Punkt. Das Gebäude ist als Haus für die Bürger offen und einladend und bietet gute Arbeitsbedingungen für mehr als 200 Mitarbeiter. 9 Ämter und die Stabstellen aus früher 4 Standorten sind nun an einem Standort vereinten, das steht auch für eine bessere Servicequalität für die Bürgerschaft. Für die Bürgerschaft ist die Aufenthaltsqualität im Rathaus deutlich besser als früher, das komplette Gebäude ist auch barrierefrei erreichbar mit guten Zugangssituationen von drei Seiten.

Was man nicht sieht aber dennoch in Erinnerung gerufen werden sollte: Das gebaute Rathaus war von allen vorgelegten Bauentwürfen von sechs Anbietern, der optimalste und gleichzeitig der preisgünstigste.

Der Gemeinderat schloss im Dezember 2014 den Rathausneubau an die Bietergemeinschaft Schaller Architekten und Wolff & Müller zu vergeben. Dank des gewählten integrierten Ausschreibungs-verfahrens konnte das Baubudget zum Baubeginn festgeschrieben werden mit rund 25 Mio. Euro, was in Zeiten stets steigender Baukosten von nicht zu unterschätzendem Wert war und ist.

 

Versprechen gehalten

In einer Bürgerbroschüre vom April 2015 war zu lesen: "Der Zeitplan für den Rathausneubau ist straff, soll doch Ende 2016 das Rathaus schlüsselfertig an die Stadt übergeben werden. Entsprechend fallen Entscheidungen zügig und werden auch umgehend umgesetzt". Am 30. Dezember 2016 fand die offizielle Schlüsselübergabe statt. Bei einer Baumaßnahme dieser Größe nicht wirklich selbstverständlich. Auch daran soll beim Tag der offenen Tür gedacht werden.

Für Leonberg ist der Rathausneubau ein besonderes Ereignis, wurde doch zum letzten Mal im Jahr 1478 in Leonbergs Kernstadt ein Rathaus errichtet, das wir heute noch als sogenanntes Altes Rathaus am Marktplatz kennen und nutzen.

 

Rathausvorplatz

Der Rathausvorplatz ist separater Bauteil, der nicht Teil der Ausschreibung des Rathausneubaus war. Er gehört inhaltlich zum Leonberger Stadtumbau und übernimmt auch die Funktion einer guten Verbindung zwischen neuer Stadtmitte und Altstadt sowie auch zwischen dem Schulzentrum und dem Sportzentrum.

 

Zeitplan: Von den ersten Beschlüssen bis zum Tag der offenen Tür Rathaus

 

2013

April

  • Gemeinderat prüft die Sanierung Neues Rathaus unter dem Gesichtspunkt von Sofortmaßnahmen zur Sicherstellung der weiteren Nutzung
  • Vergleichsstudie zu Sanierung versus Neubau wird vorgestellt

Mai

  • Sofortmaßnahmen am Bestandsrathaus in Sachen Brandschutz, damit das Bestandsrathaus bis Januar 2017 überhaupt genutzt werden darf

November

  • Entscheidung des Gemeinderats, dass das Historischen Rathaus am Marktplatz unverändert bleibt und am Belforter Platz ein Rathausneubau erfolgt.
  • Projektsteuerung für den Rathausneubau wurde ausgeschrieben

 

 

2014

Januar

  • Projektsteuerungsbüro für Rathausneubau wird vom Gemeinderat beauftragt

In den Folgemonaten

  • Projeksteuerungsbüro Drees & Sommer bereitet das „Integrierten Wettbewerbsverfahrens“ vor
  • Raumprogramm für das Rathaus wird erarbeitet, ebenso eine Funktionale Leistungsbeschreibung
  • Kriterienkatalog wird erarbeitet nach dem die Angebote der Bieter beurteilt werden

8. April

  • Ausschreibung nach dem integrierten Wettbewerbs-Vergabeverfahren erfolgt

16. Juli

  • Abgabeschluss für die Bieter, die Angebote für einen Rathausneubau einzureichen

28. Juli

  • Beurteilung der Angebote und Weiterverhandlung mit 3 von 6 Bietern

16. Dezember

  • Gemeinderat entscheidet: Schaller Architekten und Wollf und Müller bauen das neue Rathaus

30. Dezember

  • Offizielle Vertragsunterzeichnung aller Vertragspartner zum Rathausneubau

 

 

2015

  • Bietergemeinschaft beginnt mit den Details der „Werkplanung“

Februar

  • Gelände rund ums Rathaus wird erstmals für künftige Baustelle vorbereitet

März

  • Letzte Gemeinderatssitzung findet im bisherigen Sitzungssaal am 10. März statt
  • Der Antrag auf Baugenehmigung für den Rathausneubau wird beim Bauverwaltungs- und Bauordnungsamt gestellt.

Juni

  • Abbruch des Sitzungstrakts
  • 24. Juni: offizieller Spatenstich erfolgt, danach Aushub der Baugrube

August - September

  • 29. Juli bis 30. September: Gründungspfeiler für den Rathausneubau werden gesetzt

In den Folgemonaten

  • Rathaus wächst Stock für Stock

 

 

2016

23. Februar

  • Richtfest Rathausneubau traditionell mit Richtkrone gefeiert

26. April

  • Gemeinderat beschließt Gestaltung des Rathausvorplatzes (Belforter Platz)

Juni

  • Zwischenwände im Rathausneubau werden eingebaut

Juli

  • Fassade Rathaus wird fertiggestellt

August

  • Gerüst um Rathausneubau verschwindet

September

  • Beauftragung Umzugsunternehmen
  • Im Rathausneubau beginnt der Einbau der Aufzüge

November

  • Möbellieferungen fürs Rathaus beginnen

20. Dezember

  • Gemeinderat tagt zum letzten Mal in der Stadthalle („Ausweichquartier“)

ab 27. Dezember

  • Umzugsarbeiten beginnen mit dem Umzug der Registratur
  • Mitarbeiterschaft packt Umzugskisten


30. Dezember

  • Punktlandung - Schlüsselübergabe des Rathausneubaus an die Stadtverwaltung

 

 

2017

2. bis 5. Januar

  • Umzug in den Rathausneubau durch Umzugsunternehmen

9. Januar

  • Mitarbeiter packen ihre Umzugs-Kisten aus und räumen neue Büros ein

10. Januar

  • Rathaus eröffnet offiziell

ab Februar

  • Abriss des Bestandsrathauses

bis Juli

  • Außenflächen werden gestaltet

09. Juli

  • Offizielle Rathauseinweihung
  • Tag der offenen Tür für die Bürgerschaft