Seiteninhalt

Arbeitsgruppen der Lokalen Agenda 21

Arbeitsgruppe Frauen für Gleichberechtigung

 
Warum es uns gibt

Nach der Auflösung der Gleichstellungsstelle der Stadt Leonberg Mitte 2010 beschloss das dort angesiedelte Frauennetzwerk FrauenSpektrum aus haupt- und ehrenamtlichen Leonberger Gruppierungen, einen Teil der Frauenarbeit in Leonberg ehrenamtlich weiterzuführen.
 
Der Gleichheitsgrundsatz ist im Artikel 3 des Grundgesetzes festgelegt. Die von der EU-Gesetzgebung festgeschriebene Förderung von Frauen bis zur gleichen Teilhabe wurde 2005 in BW im Chancengleichheitsgesetz verankert. Denn Gleichstellung ist trotz großer Fortschritte in den letzten Jahrzehnten (auch in Leonberg) nach wie vor noch nicht überall erreicht: z.B. beträgt die Lohndifferenz in D über 23%, in BW sogar 28%. Frauen in leitenden Stellen und politischen Gremien sind unterrepräsentiert; die Situation v.a. von alleinerziehenden Müttern und Rentnerinnen ist oft kritisch.

 

Weshalb Agendagruppe?

In der 1992 in Rio verabschiedeten Agenda 21 sind frauenrelevante Forderungen, Maßnahmen und Ziele in fast allen Kapiteln als Querschnittsaufgabe verankert. Vor allem weltweit, aber auch bei uns ist es noch ein weiter Weg, bis die spezifischen Lebenssituationen und Interessen von Frauen bei allen gesellschaftlichen Prozessen von vornherein und regelmäßig berücksichtigt werden.
 
Nach der Agenda 21 ist eine nachhaltige Entwicklung nur mit Beteiligung von Frauen an Entscheidungs-, Planungs- und Umsetzungsprozessen möglich. Deshalb setzen wir uns in diesem Rahmen für Frauen ein.

 

Was sind unsere Ziele?

Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Lebensbereichen. Dazu gehören gerechte Verteilung bezahlter Erwerbstätigkeit und unbezahlter Familienarbeit, gleiche Chancen in Ausbildung und Beruf, gleiche Teilhabe in politischen Gremien und leitenden Stellen. Dieses Ziel erfordert u.E. die Unterstützung durch kommunale Gleichstellungsbeauftragte.
 
Die Arbeitsgruppe übernimmt durch Information und Öffentlichkeitsarbeit einen Teil der bisherigen Aufgaben der Gleichstellungsstelle ehrenamtlich. Dabei hilft das bestehende Netzwerk FrauenSpektrum durch die Vernetzung bestehender ehrenamtlicher und institutioneller Frauengruppen in Leonberg. Durch gegenseitige Information, Austausch und Unterstützung wird das Angebot für Frauen effizienter sowie die Arbeit erleichtert und Doppelarbeit vermieden. Gleichzeitig sprechen wir viele Frauen an und bieten ehrenamtliche Beteiligung an.

 

Woran arbeiten wir?

Als kleiner Ersatz für den früheren Frauenkalender der Gleichstellungsbeauftragten veröffentlichen wir im Flyer Frauentermine (PDF) Veranstaltungsangebote für Frauen in Leonberg. Es wird an öffentlichen Stellen in Leonberg ausgelegt, Interessentinnen per E-Mail zugestellt und steht hier auf der Leonberger Homepage.
Dasselbe gilt für das Infoblatt Frauenadressen (PDF), das vor allem neu Zugezogenen oder Frauen in besonderen Lebens- oder Konfliktsituationen einen raschen Überblick über mögliche Hilfen und Angebote in Vereinen und institutionellen Einrichtungen bietet.
 
Zum Internationalen Frauentag im März organisieren wir zusammen mit dem Catering-Team des Frauenzentrums Leonberg das Frauenfrühstück in der Steinturnhalle, das früher von der Gleichstellungsbeauftragten angeboten wurde. Zum Tag gegen Gewalt an Frauen im November gibt es eine gemeinsame Veranstaltung.

 

Wo treffen wir uns?

Das FrauenSpektrum trifft sich im Bürgerzentrum Stadtmitte. Die Termine werden im Flyer und in der örtlichen Presse bekannt gemacht. Alle Treffen der Arbeitsgruppe im Bürgerzentrum, beim monatlichen Frauenstammtisch am 1. Dienstag ab 20 Uhr im Weinlokal Kabinett und alle im Flyer Frauentermine (PDF) aufgeführten Veranstaltungen sind offen für alle Frauen.
 
Zu den Treffen sind alle Frauen eingeladen, die sich für die Frauenarbeit in Leonberg interessieren. Zur Mitarbeit in Kleingruppen für die verschiedenen Projekte sind Frauen jederzeit auch zu zeitlich begrenzter Mitarbeit herzlich willkommen.

 

Kontakt

Sprecherin: Renate Strauss, Telefon 07152 73070
Stellvertreterin: Margot Schimke, Telefon 07152 3541510