Seiteninhalt

Arbeitsgruppen der Lokalen Agenda 21

Arbeitsgruppe Energiekreis

Das Ziel

Die Stadt Leonberg hat sich im Jahr 1991 verpflichtet, im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Kohlendioxid-Emissionen bis zum Jahre 2005 um 30% zu senken. Um dieses Ziel zu erreichen wurde u.a. der Energiekreis bereits in den frühen 90er-Jahren gegründet und später in die Lokale Agenda 21 integriert.

Der Energiekreis ist ein offener und unabhängiger Arbeitskreis, in dem Bürger, Berater, Handwerker, Planer und Mitarbeiter der Stadtverwaltung zusammenwirken. Ziel ist es, durch Information der Bevölkerung und Mitarbeit an konkreten Beispiel-Projekten einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Das Potenzial zur Einsparung von Energie, z.B. in den privaten Bereichen Haushalt und Verkehr, ist sehr hoch. Dort wird eine beträchtliche Menge Kohlendioxid in die Umwelt freigesetzt, die zu dem vom Menschen mit verursachten Treibhauseffekt beiträgt und das Klima erwärmt, auch hier bei uns in Leonberg.

Neben den möglichen Folgen einer Klimaveränderung sind uns allen die drastisch erhöhten Energiepreise ein Ansporn, durch gezielte Maßnahmen und Investitionen nachhaltig dazu beizutragen, unseren Energieverbrauch zu reduzieren. Auch der verstärkte Einsatz Erneuerbarer Energie - insbesondere der Solarenergie - ist uns ein wichtiges Anliegen.

 

 

Aktivitäten

Mit diesen Aktivitäten verfolgt der Energiekreis sein Ziel:

  • Schwerpunktthema 2019 - 21 der Lokalen Agenda 21:
    Klimaschutz in Leonberg – Umdenken und Handeln.
    Nachdem bereits 2015 im Fokus der Agenda-Arbeit die Energiewende in Leonberg stand, wurde 2019/20  das Thema wieder aufgegriffen und soll auch 2021 weiter geführt werden. Zahlreiche Veranstaltungen mit Vorträgen und Besichtigungen werden vom Energiekreis angeboten.
  • Kostenlose Energie-Info-Sprechstunden
    Jeden letzten Freitag im Monat findet von 17.30 bis 19.00 Uhr eine Energie-Info-Sprechstunde im Bürgerzentrum Stadtmitte, Neuköllner Str. 5 in Leonberg, statt.

    Für Interessierte wird eine kostenlose Erstberatung in Energiefragen angeboten. Mitarbeiter des Energiekreises geben hier Informationen unter anderem über alternative Energie, Heizung, Dämmung, Fördermöglichkeiten.
    Bitte vereinbaren Sie hierfür einen Termin mit Herrn Dr. Rüdiger Beising, E-Mail ruediger.beising@t-online.de.
     
    Mitglieder des Energiekreises beraten und informieren kostenlos, herstellerneutral und unverbindlich über Themen wie Energieeinsparung, erneuerbare Energien, neue Heizung, Wärmedämmung, Fördermöglichkeiten u.ä. Umfassendes Infomaterial zu allen einschlägigen Themen liegt immer zur kostenlosen Mitnahme bereit.
  • Ausstellungen z.B. zum Thema "Energiesparen im Altbau" und Infostand bei Messen wie z.B. der "Leomess" und dem Wochenmarkt.
  • Der Bau von Solarstrombürgeranlagen in Leonberg wird angeregt und vorangetrieben. Die Geschäftsführung der Gesellschaften (GbR) übernehmen Mitglieder des Energiekreises.
    Die erste dieser Anlagen, LeoSolar1, wurde mit 20,1 kWp Mitte August 2002 auf dem Dach des Jugendcafés Siesta in Betrieb genommen. Seitdem folgten zahlreiche weitere erfolgreiche Projekte.
    Die zweite Fotovoltaikanlage LeoSolar2 ging Ende 2003 mit 25,8 kWp auf dem Dach einer Halle des städtischen Bauhofs an der Glems in Betrieb (eine weitere GbR mit 33 Bürgern).
    Die dritte Fotovoltaikanlage LeoSolar3 ging im September 2008 mit 46,6 kWp auf dem Dach der Fahrzeughalle des städtischen Bauhofs an der Glems in Betrieb (eine weitere GbR mit 34 Bürgern).
    Die vierte Fotovoltaikanlage LeoSolar4 ging im September 2009 mit 89,1 kWp auf den zwei Dächern der Ostertag-Realschule in Betrieb. Sie ist wiederum eine Bürgeranlage (GbR) an der sich 50 Bürger beteiligen.
    Die fünfte Bürgeranlage LeoSolar5 ging im Dezember 2010 mit insgesamt 98,6 kWp auf dem Dach der August-Lämmle-Schule und der Mehrzweckhalle Gebersheim - Gäublickhalle - in Betrieb (eine weitere GbR mit 37 Bürger).
    Die sechste Bürgeranlage LeoSolar6 ging 2016/17 mit insgesamt 248 kWp auf mehreren Dächern von Kindergärten (Regenbogen Höfingen, Halden, Warmbronn, Gebersheim), den zwei Flachdächern der Flüchtlingsunterkunft Riedstraße und dem Flachdach der Grundschule Warmbronn sowie dem Langbau der August-Lämmle-Schule in Betrieb (GbR mit 33 Bürgern).
    • Vorträge und Besichtigungen
      Seit 2004 veranstaltet der Energiekreis mit Unterstützung der Leonberger Kreiszeitung und der Volkshochschule Leonberg Vorträge und Besichtigungen rund um das Thema Energiesparen und Einsatz Erneuerbarer Energien.
       
      Die zahlreichen Veranstaltungen und die kostenlose Energieberatung finden regen Zuspruch in der Bürgerschaft.

 

Machen Sie mit!

Besuchen Sie uns auch auf unserer Internetseite www.energiekreis-agenda21-leonberg.de. Hier finden Sie u.a. alle Einzelheiten zu unseren aktuellen Projekten und dem Vortrags- und Besichtigungsprogramm.

Die Mitglieder des Energiekreises treffen sich einmal im Monat und zwar am letzten Freitag im Monat um 19 Uhr nach der Energie-Info-Sprechstunde im Bürgerzentrum. (Ausnahme: August und Dezember)

Ihre Mitarbeit und Ihre Ideen sind uns sehr willkommen!

 

Kontakt

Sprecher des Energiekreises:
Dr. Rüdiger Beising, Tel. 45633, E-Mail: ruediger.beising@t-online.de
 
Stellvertreter:
Helmut Uebel, Tel. 07152 44341, E-Mail: helmut.uebel@t-online.de