Seiteninhalt

Spatenstich macht Weg für neues Gewerbegebiet frei

Mit dem Spatenstich für die Erschließungsarbeiten wird für Leonberg ein lange diskutiertes Anliegen Wirklichkeit: Ein neues Gewerbegebiet, das allen Anforderungen eines modernen Gewerbegebiets gerecht wird.

Rund 11,7 Hektar Fläche (brutto) umfasst das Gebiet, die kleinste verfügbare Fläche für Bauwillige liegt bei 1.500 m². Im Vergleich dazu ist das Gewerbegebiet „Am Autobahndreieck“ mit rund 12 Hektar Fläche (brutto) vergleichbar groß.
LeoWest ist in drei Nutzungszonen gegliedert. Die Ausführungsplanung sieht eine Anbindung des Gewerbegebiets LeoWest über die verlängerte Brennerstraße (K1011), in unmittelbarer Nähe zum Autobahnanschluss Leonberg West, vor.

Attraktiver Standort

Das neue Gewerbegebiet LeoWest bietet attraktive Standortvorteile wie die Lage direkt an der A8/Dreieck Leonberg, mitten in der Region Stuttgart. Die Grundstücke sind variabel zugeschnitten und verfügen allesamt über eine sehr gute Glasfaserinfrastruktur. Wer Leonberg als Standort wählt, schätzt außerdem die Nähe zu Global Playern der Wirtschaft und die vielfältige Branchenstruktur vor Ort. Ab Herbst 2016 ist das Areal voll erschlossen und bebaubar. Die Bauarbeiten zur Erschließung von LeoWest führt die Bietergemeinschaft Otto Morof/ Eurovia Teerbau durch. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 2,5 Mio. Euro.

Nachfrage nach Gewerbebauland hält an

„Dass Leonberg ein neues Gewerbegebiet benötigt war in Stadt und Gemeinderat seit langem unumstritten. Gutachten bereits aus dem Jahr 2009 belegen, dass Leonberg im Vergleich mit Städten ähnlicher Größe in der Region Stuttgart über eine weit unterdurchschnittliche Gewerbeflächenausstattung verfügt. Die Nachfrage nach Gewerbe-Bauland dagegen hält nach wie vor an. Auch wenn Leonberg eine vergleichsweise hohe Gewerbeflächenproduktivität aufweist, braucht es ein neues Gewerbegebiet um für die Zukunft als Mittelzentrum und Wirtschaftsstandort gut aufgestellt zu sein“, führte Oberbürgermeister Bernhard Schuler aus.
 
Er dankte dem Gemeinderat, dass er 2011 mit breiter Mehrheit für das Gebiet Längenbühl entschieden und dann beschlossen habe dieses mittels des Ankaufsmodells in Besitz der Stadt Leonberg zu bringen. Damit seien wichtige Weichen gestellt worden, um nun das Gewerbegebiet kompakt aus einer Hand optimal vermarkten zu können.

Weitere Informationen auf www.LeoWest.de

Informationen zum Gewerbegebiet LeoWest finden sich im Internet unter www.LeoWest.de. Ansiedlungsinteressierte Unternehmen  und Projektentwickler können sich beim städtischen Wirtschaftsförderer Benjamin Schweizer melden.