Seiteninhalt

Plakatausstellung „Frauen Arbeit“

Eine historische Plakatausstellung mit aktuellem Bezug

Der Umzug in den Rathausneubau brachte es an den Tag: In einer Kiste vergraben lagen 12 Plakate zum Thema Frauenarbeit, 1995 von der damaligen Gleichstellungsbeauftragen in Auftrag gegeben, aber nie ausgestellt.

Renate Strauss, Sprecherin der Agendagruppe Frauen für Gleichberechtigung griff sofort zu. „Die Plakate müssen hier im Leonberger Bürgerzentrum gezeigt werden“, stand für sie fest, „denn viele Aussagen sind heute noch aktuell.“

Zur Eröffnung am 23. Februar hatten die Veranstalter Dagmar Sowa eingeladen, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im Jobcenter Leonberg. Stimmt es heute, was die Plakate vor 20 Jahren so optimistisch verkündeten? Dass Frauen im Kommen sind, dass ohne Frauen kein Staat zu machen ist? Die aktuelle Situation der Ausbildungsmöglichkeiten und Arbeitsbedingungen in Leonberg und im Landkreis hat sich durch die Gesetzgebung für Frauen verbessert, aber die Ungleichheit beim Stundenlohn verglichen mit der Entlohnung von Männern existiert immer noch. Und dass viele Frauen wegen der Kinderbetreuung schlechter bezahlte Teilzeitstellen annehmen, ist ein Fakt. Wie steht es mit Frauen als Führungskräfte? Mit einer Quote von 22,5 % liegt Baden-Württemberg im Bundesdurchschnitt auf dem letzten Platz.

Die Plakate bieten Stoff zum Nachdenken. Was hat sich zum Besseren verändert, welche Maßnahmen stehen noch aus? Der Besuch des BZS lohnt – für Frauen und für Männer.

Veranstalter:
Agendagruppe Frauen für Gleichberechtigung und Bürgerzentrum Stadtmitte

Ausstellungsort:
Bürgerzentrum Stadtmitte, Neuköllnerstr. 5, Leonberg

Ausstellungsdauer:
bis 30. April 2017

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr
Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr

Highslide JS

Plakatausstellung FrauenArbeit