Seiteninhalt

Ilona Trimbacher

Beginn:
Datum: 17.02.2023
Ende:
Datum: 28.04.2023

Karte anzeigen Termin exportieren


Zeichnerische Streifzüge durch den Schwarzwald, seine Historie, seine Sagen und eigensinnige Begrifflichkeiten

Ein Wolf, der davon träumt, ein Steppenwolf zu werden, eine Knoblauchkröte, die man tunlichst nicht küsst oder zwei Wanderkröten auf dem Weg durch den Schwarzwald: diese und viele andere Bilder, in denen eine Vielzahl kurioser und außergewöhnliche Figuren zu finden sind, werden in der Ausstellung mit dem Titel Frisch Gestricheltes! vom 17. Februar bis zum 28. April 2023 in der Bücherei in Warmbronn zu sehen sein.

Seit inzwischen mehr als 6 Jahren unternimmt die studierte Kommunikationsdesignerin Ilona Trimbacher zeichnerische Streifzüge durch den Schwarzwald und verewigt bei ihren phantasievollen Exkursionen mit dem Zeichengerät auf dem Papier  mal in schwarz-weiß, mal in dezenter Farbgebung  Impressionen, die der Realität entlehnt oder der Fantasie entsprungen sind.
Die Zeichnungen haben ihren Ursprung dabei teilweise in historischen Begebenheiten, in Sagen oder basieren auf bisweilen ebenso kuriosen wie eigensinnigen Begrifflichkeiten wie Hirschsprung, Frauenschuhe oder Wanderkröten. Teilweise beziehen sich die Illustrationen aber auch auf Reiseberichte, in denen die Schwarzwaldregion auf ganz eigene Art beschrieben wird. Ilona Trimbacher greift in ihren Arbeiten besondere Begrifflichkeiten auf und neigt mit der zeichnerischem Umsetzung zu Wortspielereien, die sich in ihren Zeichnungen in ganz eigener Bildsprache niederschlagen. Sie sollen die Betrachter dabei in ungewöhnliche Welten entführen, die von Figuren, Tieren, Pflanzen und Landschaften geprägt sind, die Außenstehenden in dieser Form so nicht bekannt sind und durch intensive Betrachtungen entdeckt werden wollen.

Ilona Trimbacher folgt als versierte Zeichnerin dabei stets der Idee, ihrer überbordenden Fantasie, die durch verschiedene Texte, Informationen, Geschichten oder besondere Fakten inspiriert wird, eine eigene Form zu geben. Sie entwickelt daraus imaginäre Erlebnisse in Form von individuellen Zeichnungen, mit denen sie die Betrachterinnen und Betrachter dazu einlädt, selbst den visualisierten Geschichten nachzuspüren und auf neuen Pfaden zu wandeln.

Begrüßung  Jens Schneider
Einführung  Ralf Recklies


Öffnungszeiten Di. und Fr., 10-12 Uhr und 15-18 Uhr