Seiteninhalt

Paula Modersohn-Becker und die Künstlerkolonie Worpswede

Datum:
11.01.2022
Uhrzeit:
19:30 Uhr
Preis:
6,00 € Anmeldung erwünscht, Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Termin exportieren


Paula Modersohn-Becker und die Künstlerkolonie Worpswede

"Worpswede, Worpswede, Worpswede! Versunkene-Glocke-Stimmung! Birken, Birken, Kiefern und alte Weiden. Schönes braunes Moor, köstliches Braun! Die Kanäle mit den schwarzen Spiegelungen, asphaltschwarz. Die Hamme mit ihren schwarzen Segeln, es ist ein Wunderland, ein Götterland …!"
Mit diesen Worten preist Paula Modersohn-Becker das am Rande des Teufelsmoors gelegene Künstlerdorf Worpswede. Hier hat sie zusammen mit Fritz Mackensen, Heinrich Vogeler, Otto Modersohn, Hans am Ende, Clara Rilke-Westhoff u. a. gearbeitet. Prägend für ihr Schaffen wurden aber auch ihre Aufenthalte in der Kunstmetropole Paris, wo sie die künstlerische Avantgarde für sich entdeckte: Rodin, Cézanne, Gauguin, van Gogh… Das Seminar stellt Ihnen die künstlerische Entwicklung Paula Modersohn-Beckers vor und beleuchtet anhand ausgewählter Texte auch ihre Begegnung mit dem Dichter Rainer Maria Rilke.
Als Ergänzung zu diesem Vortrag wird eine Tagesexkursion zur Frankfurter Ausstellung, siehe Kurs Nr. 103912LF, angeboten.

Anette Ochsenwadel M. A.
Di, 11.01.2022, 19:30 Uhr
vhs, Konferenzraum
6,00 € (Anmeldung erwünscht, Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich)



Anmeldung

Nutzen Sie für Ihre Anmeldung dieses Onlineformular. Weitere Anmeldemöglichkeiten für diesen Vortrag finden Sie hier.