Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Quickmenu
Entdecken Sie unsere Spielplätze
Seiteninhalt

Veranstaltung

Ausgrenzung - Raub - Vernichtung. NS-Akteure und »Volksgemeinschaft« gegen die Juden in Württemberg und Hohenzollern 1933-1945

16.10.2020 bis 30.10.2020

Ausstellung

Im April 1933 begann die Menschenjagd der Nazis. Ausgrenzung und Verdrängung jüdischer Staatsbürger aus der „Volksgemeinschaft“ zeigten die weitere Entwicklung auf. In der Reichspogromnacht 1938 verbrannten die Nazis Synagogen, plünderten Geschäfte, verschleppten Juden in KZ – Staatsdoktrin. Angst und Schrecken, Raub und Enteignung, Mord und Totschlag, auch in Württemberg.

Die KZ-Gedenkstätteninitiative Leonberg nimmt das Gedenken an die „Kristallnacht“ vom 8. November 1938 zum Anlass für eine Ausstellung im Haus der Begegnung

Ausstellungseröffnung und Vortrag am 16. Oktober 2020 um 19.00 Uhr.

Favoriten