Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Quickmenu
Brunnen im Pomeranzengarten Leonberg (Foto: T. Drauz)
Seiteninhalt

Veranstaltung

Möge die Nacht mit uns sein

30.03.2019
15:00 Uhr

Astronomietag

Am 30. März 2019 findet der 17. deutschlandweite Astronomietag statt unter dem Motto „Möge die Nacht mit uns sein“. 

Damit soll auf die zunehmende nächtliche Lichtverschmutzung aufmerksam gemacht werden, die nicht nur die Sterngucker stört, sondern die Tierwelt und auch uns Menschen in ihrem natürlichen Lebensrhythmus beeinträchtigt. Es geht dabei aber nicht um den Verzicht auf Licht und Sicherheit, sondern um die richtige Beleuchtung, die noch dazu energiesparend sein kann. Übrigens: der WWF ruft an diesem Tag zu einer Aktion „Earth Hour“ auf, bei der von 20.30 bis 21.30 Uhr MEZ das Licht ausgeschaltet werden soll, um sowohl die Umwelt zu schonen als auch den Sternhimmel genießen zu können.

Die Sternwarte ist am Samstag, dem 30. März, ab 15.00 Uhr geöffnet. Den Besuchern werden Vorträge zu astronomischen Themen und zur Problematik der Lichtverschmutzung geboten. Je nach Witterung wird tagsüber die Sonne beobachtet und nach Einbruch der Nacht der Sternenhimmel. Bei bedecktem Himmel endet die Veranstaltung um 21.00 Uhr, bei klarer Sicht erst, wenn die letzten Besucher gegangen sind.

Ganz wichtig: ziehen Sie sich warm an! Frühjahrsnächte können auch nach milden Tagen empfindlich kühl sein!

Ausführliche Informationen zum Programm des Astronomietages und zu den Aktivitäten des Arbeitskreises Sternwarte finden Sie auf der Homepage der Sternwarte unter www.sternwarte-hoefingen.de, wo auch über die Zufahrt und Parkmöglichkeiten in der Umgebung informiert wird.

Die Sternwarte Höfingen

Gegründet 1970, wird die Sternwarte Höfingen im kommenden Jahr ihr fünzigjähriges Bestehen feiern. Der Elektroingenieur Julius Neumann erfüllte sich im Ruhestand den Wunsch nach einer eigenen Sternwarte, die er dank des großzügigen Entgegenkommens der Höfinger Ortschaftsverwaltung und mit Hilfe vieler Höfinger Bürger auf dem Gelände des Wasserhochbehälters am westlichen Ende der Uhlandstraße erbauen konnte. 1986 schenkte er die in einen Dornröschenschlaf gesunkene Sternwarte dem Höfinger Heimat- und Kulturverein, dessen inzwischen gegründeter Arbeitskreis regelmäßige öffentliche Führungen durchführte und das Gebäude und die darin befindlichen, von Herrn Neumann überwiegend selbst gebauten Instrumente renovierte und ergänzte.

Wenige Tage nach Abschluss der Arbeiten zerstörte im Oktober 1989 ein Feuer die Sternwarte vollständig. Der Verein machte sich kurz entschlossen an den Wiederaufbau – dieses Mal feuerfest – und wurde dabei von den Höfinger Bürgern und der Stadt Leonberg großzügig unterstützt. So konnte die Sternwarte 1991 wieder eröffnet werden. Die  öffentlichen Führungen erfreuen sich seither wachsender Beliebtheit in Leonberg und der weiteren Umgebung.

Favoriten