Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Quickmenu
Brunnen im Pomeranzengarten Leonberg (Foto: T. Drauz)
Seiteninhalt

Veranstaltung

Ein langer Weg - 100 Jahre Frauenwahlrecht

27.02.2019
19:00 Uhr

Vortrag von Christine Frey

Deutschland am Jahreswechsel 1918/19, das war nicht nur das Ende des Krieges, sondern auch eine ungeheuerliche Umwälzung des politischen und gesellschaftlichen Lebens. Ein Teil davon war das schon Jahrzehnte angestrebte Wahlrecht für Frauen.

Schon in der Französischen Revolution war leider die Devise „Menschenrecht kennt kein Geschlecht“ ungehört verhallt. Doch in Europa und Nordamerika kämpften Frauen nun mit unterschiedlichen Mitteln um ihre für uns heute selbstverständlichen Rechte – es wurde ein langer Weg für die bis dahin Rechtlosen.

Selbst mit Hilfe neugegründeter Parteien und männlichen Befürwortern wurde den Frauen eine Mitbestimmung versagt, obwohl sie oft die gleiche Arbeit verrichteten wie Männer. Nach Kriegsende forderten die Frauen ihre Rechte ein, denn der Krieg hatte ihr Selbstbewusstsein gestärkt. Obwohl seither 100 Jahre vergangen sind, sind viele Fragestellungen noch immer aktuell.

Favoriten