Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Quickmenu
Brunnen im Pomeranzengarten Leonberg (Foto: T. Drauz)
Seiteninhalt

Veranstaltung

Rosa Luxemburg: Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden

30.01.2019
19:00 Uhr

Vortrag von Christine Frey

Rosa Luxemburg war Polin und Jüdin und wurde trotz dieser Herkunft die bedeutendste Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung. Sie wirkte vor allem in der Sozialdemokratie als marxistische Theoretikerin und Antimilitaristin und gehörte zu den Gründungsmitgliedern der KPD in Deutschland.

Ihre theoretische und praktische Arbeit für den Sozialismus, die internationale Solidarität der Arbeiterklasse nicht nur in Europa, gegen Militarismus und Krieg wirkte weit über ihre Zeit und die Grenzen Deutschlands hinaus. Mit ihr erhielt die neue politische Haltung des Sozialismus und des Antimilitarismus ein Gesicht vor dem Hintergrund des ersten Weltkriegs. Ihr gewaltsamer Tod 1919 weist auf die alten neuen politischen Strömungen hin, die Europa nun gestalten sollten.

Favoriten