Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Quickmenu
Brunnen im Pomeranzengarten Leonberg (Foto: T. Drauz)
Seiteninhalt

Veranstaltung

Experiment Europa - ein Kontinent macht Geschichte

28.11.2018
19:00 Uhr

Vortrag von Andreas Wulf

Über einen langen Zeitraum war die chinesische Zivilisation der europäischen weit voraus. Von China übernahm Europa direkt oder auf Umwegen den Buchdruck, die Papierherstellung, den Kompass, das Schießpulver und die Kanalschleusen. Dennoch war es in Europa, wo es erst zu stetigem Wirtschaftswachstum und dann zur industriellen Revolution kam. Auch die anderen Kennzeichen der Moderne, die repräsentative Verfassung und die individuellen Rechte, wurden zuerst in Europa entwickelt. Was ist das Besondere an Europa? Wie das Experiment weitergeht, weiß niemand. Wie es sich entwickelte, lässt sich nachzeichnen. Der Historiker und Politologe Andreas Wulf nimmt das Fernglas zur Hand und Europa ins Visier.

Favoriten