Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Quickmenu
Brunnen im Pomeranzengarten Leonberg (Foto: T. Drauz)
Seiteninhalt

Veranstaltung

Eine Hexe sollst du nicht am Leben lassen

16.10.2018
19:30 Uhr

Hexenverfolgung im Reformationszeitalter am Beispiel Katharina Keplers
Vortrag von Hans-Joachim Albinus und Peter Höfer

Die beiden Leonberger Stadtführer Peter Höfer und Hans-Joachim Albinus gehen in ihrem Vortrag neben den Lebensumständen der Familie Kepler insbesondere ein auf die Entstehung der Hexenverfolgungen in Europa, die Situation im reformierten Würt­temberg, vor allem in Leonberg im Vergleich etwa zur Reichsstadt Weil der Stadt. Speziell betrachten sie den Hexenprozess gegen Katharina Kepler, der in die Hochphase der Hexenverfolgungen in Leonberg und die Zeit der Glaubenskämpfe zwischen Reformation und Gegenreformation fiel.

Favoriten