Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Quickmenu
Brunnen im Pomeranzengarten Leonberg (Foto: T. Drauz)
Seiteninhalt

Veranstaltung

Tesfaye Urgessa - No Country for Young Men

28.10.2018
16:00 Uhr

Führung mit dem Künstler Tesfaye Urgessa und dem Kurator Marko Schacher zum Ausstellungsende

Die Ausstellung „No Country for Young Men“ kombiniert und konfrontiert neue, noch nie gezeigte, zumeist großformatige Ölgemälde von Tesfaye Urgessa mit seinen Arbeiten auf Papier. Die spürbare Unsicherheit der eigenen Existenz, die sich im Ausstellungstitel andeutet, durchzieht viele Exponate: Auf den Leinwänden und Papieren sehen wir aufmarschierende Gruppen, frei stehende Figuren-Knäuel und scheinbar aus der Bildmitte geschobene Menschen-Torsi und Skulpturen-Köpfe. Ob es sich um Gewalthandlungen oder zärtliche Annäherungen handelt, ist und bleibt unklar.

Tesfaye Urgessa, 1983 in Addis Abeba geboren, kam 2009 nach Deutschland, mit einem Stipendium des Deutschen Akademischen Auslanddienstes und der Zusage für einen Studienplatz an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Dort hat ihn der Stuttgarter Galerist Marko Schacher entdeckt, der zusammen mit dem inzwischen in Nürtingen lebenden Künstler als außenstehender Kurator im Auftrag der Stadt Leonberg die Schau im Galerieverein organisiert.

Favoriten