Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Sprache

Quickmenu
Brunnen im Pomeranzengarten Leonberg (Foto: T. Drauz)
Seiteninhalt

Veranstaltung

Leonbergs Weg der Erinnerung

08.07.2018
16:00 Uhr  bis 18:00 Uhr

Einblick in Zwangsarbeit und KZ im Alten Engelbergtunnel

Führung der KZ-Gedenkstätteninitiative mit Marei Drassdo

In Leonberg gab es in der oberen Seestraße von Frühjahr 1944 bis April 1945 ein von der SS geführtes Konzentrationslager. In den Baracken wurden Häftlinge aus 24 europäischen Ländern gefangen gehalten. Sie arbeiteten fast ausschließlich für das "Presswerk" Leonberg, einen Teilbereich der Firma Messerschmitt AG in Augsburg, die die Produktion der Tragflächen für den Düsenjäger ME 262 in den bombensicheren alten Engelbergtunnel verlagert hatte. Auf dem "Weg der Erinnerung", der vom alten Stadtfriedhof, vorbei am Gelände des ehemaligen Neuen Lagers (heute Samariterstift) bis zum Tunnel führt, erfahren Sie Vieles über die Lebens- und Arbeitsbedingungen, denen damals die mehr als 3000 Zwangsarbeiter ausgesetzt waren.


Treffpunkt:

1. Infotafel des Gedenkwegs (Eingang Haupttor Alter Friedhof, Seestraße, ca. 15 m vor der Einmündung in die Eltinger Straße)

Favoriten