Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Sprache

Quickmenu
Brunnen im Pomeranzengarten Leonberg (Foto: T. Drauz)
Seiteninhalt

Veranstaltung

Philipp Haager

03.06.2018 bis 29.07.2018

Philipp Haager (geb.1974) studierte Malerei an der Staatl. Hochschule für Bild.Künste, Städelschule, in Frankfurt a.M.. Er lebt und arbeitet bei Stuttgart.

Seine meist großformatigen, atmosphärestarken Tuschebilder entstehen in langwierigen Prozessen der Schichtung unzähliger Tusche-Lasuren in durchnässte, ungrundierte Leinwände. In einem beeindruckenden, sehr fein nuancierten Wechselspiel von Lumineszens und Opazität öffnen sich – trotz aller Verdunkelung bei häufig ausschließlich verwendeten Schwarz- und Grautönen – lichtdurchflutete Bildräume mit erstaunlich changierenden Farbigkeiten, die vielleicht das wiedergeben, was Philipp Haager selbst als eine Art „Erinnerung an Natur“ bezeichnen würde.

Verweisen seine mit „Nebula“, „Nahfeld“ oder „Haager Deep Field“ benannten Bilderreihen auf das Geheimnisvolle, Undurchdringliche, von uns Menschen nicht immer eindeutig Greif- und Bestimmbare, auf Ursprung und All, so sind sie in jedem Fall tief verwurzelt in der psychologischen Topografie eines kollektiven Bildgedächtnisses.

Ausstellungseröffnung am Sonntag, 3. Juni, um 11.15 Uhr

Favoriten