Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Sprache

Quickmenu
Brunnen im Pomeranzengarten Leonberg (Foto: T. Drauz)
Seiteninhalt

Veranstaltung

Christian Schoch

11.11.2018 bis 31.12.2018

Christian Schoch (geb. 1961) studierte Malerei in Basel und Lodz (Polen) und Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf. Er lebt und arbeitet in Basel.

Seine Arbeiten nennt er selbst „Bilder“, es sind geformte Malereien, verwandt etwa mit der in der amerikanischen Malerei entstandenen Shaped Canvas, der nicht quadratischen oder rechteckigen Bildfläche, wie man sie seit Frank Stella oder Elsworth Kelly kennt. Schochs „Arbeiten zeichnen sich durch glänzende, metallisch und irisierend schimmernde Häute aus. Diese sind prall gespannt oder in Falten gelegt. Satte Farbigkeit steht neben blassen, gebrochenen Tönen, gleichmäßige Farbschichten neben amorphen Mustern aus hellen und dunklen Tönen.“ (Heinz Stahlhut). Schoch beginnt mit dem Auftrag der Farbe auf einen Träger und kommt erst später, nach der Verwendung von Gusstechniken mit Polyurethan und nach weiteren aufwändigen Produktionsprozessen zur eigentlichen Form seiner Werke, die häufig dreidimensional sind. Es entstehen einzigartig faszinierende , in dieser Form noch nie gesehene abstrakte „Bilder“.

Ausstellungseröffnung am Sonntag, 11. November, um 11.15 Uhr

Favoriten