Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
Sprache

Quickmenu
Brunnen im Pomeranzengarten Leonberg (Foto: Thomas Drauz)
Seiteninhalt

Ausstellung

Johannes Kepler - vom Leonberger Lateinschüler zum Autor des »Mysterium Cosmographicum«

29.04.2018
11:15 Uhr

Kennen Sie Leonberg?
Führung mit Hans-Joachim Albinus

Stadtführung mit Besichtigung des Kepler-Raums im Stadtmuseum

Der Mathematiker Hans-Joachim Albinus sucht bei seiner Führung am Sonntag, 29. April 2018 die einzelnen Stätten in Leonberg auf, die mit Keplers (1571-1630) Kindheit und Jugend sowie seiner Familie in Beziehung stehen. Dazu zählt auch das Stadtmuseum, ehemals deutsche und lateini­sche Schule, die den Beginn von Keplers Bildungsweg markieren, der wiederum Grundlage seiner späteren wissenschaftli­chen Entdeckungen wurde. Treffpunkt ist um 11.15 Uhr am Brunnen auf dem Marktplatz.

Albinus geht neben den Leistungen Keplers auch auf die widerstreitenden Zeit­strömun­gen ein, die Keplers Leben bestimmten – insbesondere Reformation und Gegenreformation, den Dreißigjährigen Krieg als Glaubens- und Hegemonialkrieg, den Streit um die Gregoriani­sche Kalenderreform und die Hexenverfolgungen. Kepler war aus Glaubensgründen mehr­fach gezwungen, seinen Wohnsitz und seine An­stellung zu wechseln; sein Leben war zudem von Geldsorgen, Krankheit und Tod in der Familie und die Sorge um seine des Teufelspakts angeklagte Mutter überschat­tet.

Zentrale Punkte im Stadtmuseum sind das reformatorische württembergische Bil­dungssy­stem, dessen „Schwäbische Laufbahn“ Kepler absolvierte, und sein 1596 vollendetes Werk „Mysterium Cosmographicum“ (Weltgeheimnis). Dieses Werk machte Kepler in der Fachwelt als fähigen Nachwuchsastronomen bekannt und führte zur Einladung an den Hof Kaiser Rudolfs II. nach Prag.

Die Führung ist barrierefrei und damit auch für Rollatornutzer möglich.

Favoriten