Hilfsnavigation
Sprache

Quickmenu
Brunnen im Pomeranzengarten Leonberg (Foto: Thomas Drauz)
Seiteninhalt

Ausstellung

Martin Luther: der unfreiwillige Revolutionär

08.11.2017
19:00 Uhr

Vortrag von Andreas Wulf

… wie der konservative Martin Luther mit der Reformation die Türen zur Moderne aufstiess: Die Zeit um 1517 muss den Menschen in Europa wie ein gewaltiger Umbruch vorgekommen sein. Konstantinopel fällt in die Hand der Osmanen, im Westen wird ein neuer Kontinent entdeckt, der Buchdruck verändert die Welt. Doch die folgenreichste aller Umwälzungen hat ihren Ausgang in Wittenberg – wo ein katholischer Mönch in der Provinz die Allmacht der Kirche in Frage stellt.

Ohne die Reformation hätte es unter anderem keine Aufklärung gegeben und damit keine individuellen Menschenrechte wie etwa die Rede- oder Gewissensfreiheit. Die Reformation ist ein nationales Ereignis - mit internationalen Konsequenzen. Vor allem hat sie bis heute vielschichtige europäische Dimensionen und Wirkungen. Ein spannender Rückblick.

Favoriten