Seiteninhalt

Friedhofs- und Bestattungswesen

Leonberg verfügt über 8 Friedhöfe, welche sich in städtischer Trägerschaft befinden. Sie dienen grundsätzlich der Bestattung Leonberger Einwohner/innen.

Als Ausnahmeregelung lässt die Friedhofsordnung in begründeten Fällen auch die Bestattung Auswärtiger zu; hierfür werden erhöhte Bestattungsgebühren erhoben.

Friedhöfe und Aussegnungshallen in Leonberg


Aussegnungshalle Höfingen
 
Lage auf Karte anzeigen Adresse exportieren

Aussegnungshalle Waldfriedhof Ramtel
 
Lage auf Karte anzeigen Adresse exportieren

Friedhof an der Seestraße
 
Lage auf Karte anzeigen Adresse exportieren

Friedhof Eltingen
 
Lage auf Karte anzeigen Adresse exportieren

Friedhof Gebersheim
 
Lage auf Karte anzeigen Adresse exportieren

Höfingen Alter Friedhof
 
Lage auf Karte anzeigen Adresse exportieren

Höfingen Neuer Friedhof
 
Lage auf Karte anzeigen Adresse exportieren

Waldfriedhof Leonberg
 
Lage auf Karte anzeigen Adresse exportieren

Warmbronn Alter Friedhof
 
Lage auf Karte anzeigen Adresse exportieren

Warmbronn Neuer Friedhof
 
Lage auf Karte anzeigen Adresse exportieren

 

alle Friedhöfe und Aussegnungshallen im LeoMaps-Stadtplan anzeigen

Öffnungszeiten aller Leonberger Friedhöfe

Mai bis September 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Oktober bis April 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr


Was tun im Trauerfall?

Das Landesportal Baden-Württemberg bietet Ihnen unter www.service-bw.de mehr zum Thema.


Wo Verstorbene bestattet werden

Auf welchem der Friedhöfe die Verstorbenen bestattet werden, richtet sich nach dem letzten Wohnort. Sofern die Kapazität der Friedhöfe es zulässt, können Bestattungen auch auf einem anderen Friedhof der Stadt Leonberg erfolgen.

Für die Friedhöfe in der Seestraße, in Eltingen und den Alten Friedhof Höfingen können nur Urnengräber erworben werden.


Verschiedene Grabarten

Die Frage, ob Verstorbene erd- oder feuerbestattet werden sollen, hängt von deren erklärtem oder mutmaßlichem Willen ab, an den die Hinterbliebenen gebunden sind. Dagegen ist die Entscheidung über die Art der Grabstätte - Wahlgrab oder Reihengrab - meist den Hinterbliebenen überlassen.

Reihengrab

In einem Reihengrab ist eine Bestattung möglich ist. Das Grab läuft nach der festgelegten Ruhezeit von 20 Jahren bei Erdbestattungen und 15 Jahren bei Urnenbeisetzungen ohne Verlängerungsmöglichkeit ab und muss dann von den Angehörigen geräumt werden.

Wahlgrab

Für Erdbestattungen werden Wahlgräber für 2 oder 4 Belegungen zur Verfügung gestellt. In Urnenwahlgräbern können maximal 5 Urnenbeisetzungen erfolgen. Die Gräber haben eine 30-jährige Nutzungsdauer und können nach Ablauf auf Antrag verlängert werden.

Kindergrab

In einem Kindergrab ist eine Bestattung möglich. Die Nutzungsdauer richtet sich nach dem Alter des verstorbenen Kindes.

Anonymes Urnengrabfeld

Auf dem Waldfriedhof können Urnen anonym in einer äußerlich nicht gekennzeichneten Rasenfläche beigesetzt werden.

Muslimisches Grab (Wahlgrab)

In diesem Grabfeld können Verstorbene muslimischen Glaubens bestattet werden. Es handelt sich um Wahlgräber für nur eine Bestattung mit Ausrichtung nach Mekka. Die Beisetzung erfolgt im Sarg; unter bestimmten Voraussetzungen ist auch eine Beisetzung im Leintuch möglich. Die Gräber haben eine 30-jährige Nutzungsdauer und können nach Ablauf auf Antrag verlängert werden.

Anonymes Urnengrabfeld (Urnenreihengrab)

Auf dem Waldfriedhof können Urnen anonym in einer äußerlich nicht gekennzeichneten Rasenfläche beigesetzt werden.

Grabfeld "Bestattung unter Bäumen" (Urnenreihengrab)

Es handelt sich um eine Wiesenfläche auf dem Waldfriedhof mit einem gewachsenen Baumbestand. Die Pflege der Anlage erfolgt durch die Stadt Leonberg. Unter den Bäumen (nicht am Baum!) werden die Urnen der Reihe nach beigesetzt. Jede Urne erhält eine Kennzeichnung in Form einer Steinstele mit den Lebensdaten der Verstorbenen. Hierfür ist der Abschluss eines Vertrages mit der Genossenschaft NetzwerkStein erforderlich. Die Leistungen der Genossenschaft und der Stadt Leonberg werden mit dem Antrag auf Bestattung zu einem festen Komplettpreis erworben. Der Grabschmuck ist auf die dafür vorgesehenen Ablageflächen zu legen oder zu stellen.

Friedhofswesen - Informationen zum Grabfeld “Bestattung unter Bäumen“

Pflegeleichtgräber im Urnengemeinschaftsgrabfeld (Urnenreihengrab)

Dieses Grabfeld auf dem Waldfriedhof wird von der Württembergischen Friedhofsgärtnergenossenschaft dauerhaft bepflanzt und gepflegt; die Grabsteine werden über die Genossenschaft NetzwerkStein veräußert, erstellt und betreut. Mit dem Antrag auf Bestattung werden die Leistungen der Genossenschaften zu einem festen Komplettpreis erworben. Die Beisetzungen können im teilanonymen Grab (Urne nicht verortet; mit kleinem Stein für jede/n Verstorbene/n auf einem zentralen Gedenkstein) oder im Urnenkleingrab (Urne verortet mit Steinstele) erfolgen. Der Grabschmuck ist auf die dafür vorgesehenen Ablageflächen zu legen oder zu stellen.

Friedhofswesen - Informationen zu Pflegeleichtgräbern im Urnengemeinschaftsgrabfeld

Urnenwand Warmbronn

Diese Bestattungsform steht nur für Verstorbene mit letztem Wohnsitz in Warmbronn zur Verfügung. Eine Urnennische in der Urnenwand kann als Urnenreihengrab (1 Urne) oder Urnenwahlgrab (max. 4 Urnen) erworben werden. Auch hier ist der Grabschmuck auf die dafür vorgesehene Ablagefläche zu legen oder zu stellen.


Grabgestaltung

Bei der Grabgestaltung ist darauf zu achten, dass die Gräber gärtnerisch (Bepflanzung) angelegt werden. Grababdeckungen aus totem Material, wie z.Bsp. Kiesabdeckungen oder Grabplatten, sind nicht zulässig (Ausnahme: Abteilung 66 auf dem Waldfriedhof).

Vor der Aufstellung von Grabmalen ist die Genehmigung der Friedhofsverwaltung einzuholen.

Um die Würde des Ortes und ein einheitliches Gesamterscheinungsbild der Friedhöfe zu wahren, sind in der Friedhofsordnung die Gestaltungsvorschriften für Grabmale festgelegt.

An der Urnenwand sind einheitliche Abdeckplatten angebracht, welche individuell beschriftet werden können.

Friedhofsordnung der Stadt Leonberg


Gebühren


Bestattungsunternehmen

Informationen zu Bestattungsunternehmen finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Bereitschaftsdienste auf unserer Seite Bürger & Stadt - Amtsblatt.

 

Weitere Informationen finden Sie in unserer Friedhofsordnung.