Seiteninhalt
04.06.2021

Alte Autobahntrasse: Ideen wie Slackline und Foodtruck für die Naherholung 

Bis Ende Januar konnten Leonbergerinnen und Leonberger ihre Ideen und Vorschläge zur Neugestaltung der alten Autobahntrasse in digitaler Form einbringen. Slacklinestangen und ein Foodtruck könnten für die Naherholung in Leonberg kommen. 

Bebauung alte Autobahntrasse

 

Vorschläge der Leonberger waren gefragt

Bis Ende Januar konnten Leonbergerinnen und Leonberger ihre Ideen und Vorschläge zur Neugestaltung der alten Autobahntrasse in digitaler Form einbringen.

Rund 280 Vorschläge sind bei der Stadtverwaltung dazu eingegangen. Mit den Anregungen hat sich der Gemeinderat in seiner Sitzung Mitte April befasst.

Attraktiver Landschaftspark soll entstehen

Die alte Autobahntrasse ist heute die größte innerstädtische Grünfläche. Lediglich im unteren Teil gibt es bislang Wege und einen Spiel- sowie Bolzplatz. Durch die Planungen zur Neugestaltung soll ein attraktiver Landschaftspark entstehen.

Coronabedingt konnten Bürgerinnen und Bürger Vorschläge bis zum 31. Januar online einbringen. Anschließend wurde geprüft, ob die eingegangenen Ideen umsetzbar sind und mit einer Stellungnahme der Verwaltung und der Fachplaner dem Gemeinderat vorgelegt. Die bereits vom Gemeinderat beschlossenen Grundzüge der Entwurfsplanung wurden dabei beibehalten und durch die Vorschläge der Bevölkerung ergänzt.

Vorschläge zum Wegeverlauf

In die Überarbeitung der Pläne wird auf Anregung der Bevölkerung eine Querverbindung beziehungsweise Verlängerung der Hirschbergerstraße aufgenommen. Dabei wird darauf geachtet, dass die Wege sowie die Bepflanzung einen Abstand von rund 10 Metern gegenüber Privatgrundstücken haben. Auch die Wege für Fußgänger und für Radfahrer sollen noch weiter voneinander entfernt angelegt werden, um Unfälle zu vermeiden.

Ebenso soll der Zugang am oberen Ende vom Brombeerweg entschärft werden, damit Radfahrer nicht mehr mit hoher Geschwindigkeit einfahren können. Eine gewünschte Verbindung zur Breslauer Straße könnte im nächsten Bauabschnitt erfolgen, genau wie die Errichtung von Parkplätzen.

Ihre Anregungen & Wünsche

  • Die Einrichtung von Slacklinestangen beziehungsweise -stämmen könne nach Prüfung durch die Verwaltung in die vorliegende Entwurfsplanung integriert werden.

  • Ebenso soll eine Aufstellfläche für einen Foodtruck in die Planungen mit einbezogen werden. Der Vorschlag aus der Bevölkerung zur Errichtung eines Biergartens oder Cafés ist hingegen nicht vorgesehen.

  • Ein Kletterfelsen könnte realisiert werden, wenn dafür zusätzliche Haushaltsmittel freigegeben würden.

  • Auf Wunsch der Bevölkerung werden für die Erhaltung des Schlittenhangs die geplanten Sonnenterrassen etwas verschmälert. Dadurch bleiben ausreichend große Freiflächen erhalten, um bei entsprechender Schneelage Schlitten fahren zu können.

  • Anregungen wie etwa die Anlage eines Skaterparks, eines Bikeparks oder einer Boulder-Anlage können ebenso wie ein Calesthenics, also etwa Geräte für Kraftübungen wie zum Beispiel Klimmzüge, ein Fitnesspark, ein Beachvolleyballfeld oder ein Basketballcourt nicht berücksichtigt werden. Eine Umsetzung ist in diesen Fällen nicht möglich, da ein Landschaftspark zur naturnahen Erholung der Leonberger Bevölkerung entstehen soll. Die zusätzliche Einrichtung von Freizeitanlagen würde diesem Zweck entgegenstehen.

  • Ein Boulespielen ist jedoch im Bereich des neugestalteten, multifunktionalen Platzes im Bereich der Marienbader Straße vorgesehen und möglich.

  • Leider nicht möglich ist die Anlage eines Abenteuer- oder Wasserspielplatzes sowie eines Streichelzoos oder einer Alpaka-Farm.

  • Da Grillen im Bereich der alten Autobahntrasse durch die Umweltschutzverordnung untersagt ist, kann keine Grillmöglichkeit geschaffen werden. Jedoch soll im Stadtpark im Zuge der Errichtung des Jugendplatzes eine öffentlich zugängliche Grillstelle eingerichtet werden.

Nächste Schritte

Die Landschaftsarchitekten arbeiten die Änderungen in die Entwurfsplanungen ein und bereiten anschließend die Ausschreibung der Arbeiten vor. Die Umsetzung soll noch in diesem Jahr erfolgen, voraussichtlich mit Baustart im September.

Finanzierung

Das Projekt wird über das Landschaftspark-Programm des Verbands Region Stuttgart gefördert.

Von den bislang kalkulierten 725.000 Euro Gesamtkosten erhält die Stadt Leonberg einen Zuschuss in Höhe von 170.000 Euro vom Regionalverband.


 

Kontakt

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Belforter Platz 1
71229 Leonberg
 
Telefonnummer 07152 990-1011

Telefonnummer 07152 990-1020



Raum Rathaus Leonberg Belforter Platz, Zi. 05.14




 

newsletter Meldungen

Mit unserem Newsletter erhalten Sie wöchentlich aktuelle Meldungen der Stadt Leonberg.

Newsletter abonnieren

RSS-Feed Nachrichten

Ihr Browser benötigt eine App/ein Add-On, um den RSS-Feed zu lesen (Bsp. Feedbro für Firefox).

Durch Scannen des QR-Codes bekommen Sie den Link zu unserem Nachrichten-RSS-Feed auf Ihr Smartphone und können ihn bei Bedarf in eine Feedreader-App kopieren.

www.leonberg.de/nachrichten-RSS

www.leonberg.de/nachrichten-RSS