Seiteninhalt
29.01.2021

Projekt KiZ+: Mehr Geld für Familien mit kleinem Einkommen 

Die Waldhaus Jugendhilfe startet das Modellprojekt KiZ+ im Landkreis Böblingen. Das Projekt wird im Rahmen des Programms "Akti(F)-Aktiv für Familien und ihre Kinder" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Familien mit kleinem Einkommen soll mit dem Projekt finanziell geholfen werden. 

Symbolbild Bildung und Teilhabe

© pixabay

 

Förderung durch Bundesministerium & Europäischen Sozialfonds

Die Waldhaus Jugendhilfe startet das Modellprojekt KiZ+ im Landkreis Böblingen. Das Projekt wird im Rahmen des Programms "Akti(F)-Aktiv für Familien und ihre Kinder" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Familien mit kleinem Einkommen soll mit dem Projekt finanziell geholfen werden.

Unterstützung bei Antragstellung von Hilfsangeboten

Das Projektteam unterstützt anspruchsberechtigte Familien bei der Antragstellung von Wohngeld, Kinderzuschlag und Bildung und Teilhabeleistungen.

Dadurch soll die Lebenssituation für Familien mit kleinem Einkommen, die von Ausgrenzung und Armut bedroht sind, verbessert werden. Dabei werden den Familien finanzielle Möglichkeiten und neue Fördermöglichkeiten aufgezeigt.

Neben der Hilfestellung beim Antragsverfahren unterstützt die Waldhaus Jugendhilfe, weitere berufliche Perspektiven zu entwickeln und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen.

An wen richtet sich das Projekt KiZ+

Das Projekt KiZ+ richtet sich an Eltern und Familien, die keine Leistungen vom Jobcenter bekommen, für mindestens ein im Haushalt lebendes Kind Kindergeld beziehen oder für dieses berechtigt sind, ein kleines Einkommen haben und sich in einer besonderen Situationen befinden (wie z.B. Kurzarbeit).

Das Projektteam hilft dabei, einen Überblick über bestehende Unterstützungsangebote zu bekommen und diese zu beantragen.

Diese sind beispielsweise der Kinderzuschlag (KiZ), Wohngeld sowie Leistungen für Bildung und Teilhabe (BuT). Gelder aus dem BuT sind gezielt für Kinder vorgesehen. Dabei können u. a. die KiTa-Gebühren übernommen werden, Gelder für Schulbedarf, die Monatsfahrkarte, Nachhilfe, Mittagessen, Sportvereine oder Musikunterricht beantragt werden.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Projekt sind bei der Waldhaus Jugendhilfe erhältlich.

Ansprechpartnerin für  Leonberg ist Frau Heike Diekmann, telefonisch erreichbar unter 0151 7201 2216 oder per E-Mail an h.diekmann@waldhaus-jugendhilfe.de.


 

Kontakt

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Belforter Platz 1
71229 Leonberg
 
Telefonnummer 07152 990-1011

Telefonnummer 07152 990-1020



Raum Rathaus Leonberg Belforter Platz, Zi. 05.14




 

newsletter Meldungen

Mit unserem Newsletter erhalten Sie wöchentlich aktuelle Meldungen der Stadt Leonberg.

Newsletter abonnieren

RSS-Feed Nachrichten

Ihr Browser benötigt eine App/ein Add-On, um den RSS-Feed zu lesen (Bsp. Feedbro für Firefox).

Durch Scannen des QR-Codes bekommen Sie den Link zu unserem Nachrichten-RSS-Feed auf Ihr Smartphone und können ihn bei Bedarf in eine Feedreader-App kopieren.

www.leonberg.de/nachrichten-RSS

www.leonberg.de/nachrichten-RSS