Seiteninhalt
09.12.2020

Verfahren steht: Wohnbauentwicklung Berliner Str. & Unterer Schützenrain 

Der Gemeinderat hat zuletzt für die Wohnbaugebiete "Berliner Straße" und "Unterer Schützenrain" die Durchführung von Investorenauswahlverfahren beschlossen.

Die städtischen Grundstücke werden nach Auswahl an die Investoren verkauft. 

Verkauf der Grundstücke an Investoren

Der Gemeinderat hat zuletzt für die Wohnbaugebiete "Berliner Straße" und "Unterer Schützenrain" die Durchführung von Investorenauswahlverfahren beschlossen.

Die städtischen Grundstücke werden nach Auswahl an die Investoren verkauft. Diese erschließen, bebauen, vermieten oder verkaufen die entstehenden Wohnungen. Für beide Areale wird aktuell der Bebauungsplan erstellt und der Flächennutzungsplan dahingehend geändert, dass eine Wohnbebauung möglich ist.

Berliner Straße

Grundlage für die Entscheidung zum Investorenauswahlverfahren war eine Umfrage unter den Fraktionen des Gemeinderates. Dabei wurden u. a. die Vorstellungen in Bezug auf Größe und Verfahren sowie die Errichtung von sozialen Einrichtungen abgefragt.

Die Mehrheit der Fraktionen hat sich dabei für das Investorenauswahlverfahren ausgesprochen. Zudem wurde beschlossen, das Entwicklungsgebiet etwas zu verkleinern, damit mehrere Bäume am Skaterpark im Stadtpark erhalten bleiben können.

Nach der kommunalen Wohnraumstrategie 2030 der Stadt Leonberg werden 25 Prozent der Gesamtwohnfläche "bezahlbarer Wohnraum". In die Ausschreibung wird außerdem ein Ideenteil für eine viergruppige Kindertagesstätte innerhalb der 0,8 Hektar großen Fläche integriert.

Unterer Schützenrain

Das Plangebiet "Unterer Schützenrain" liegt am nördlichen Stadtrand von Leonberg am Engelberg. Auch für dieses Gebiet wurde ein Investorenauswahlverfahren beschlossen.

Zudem sollen optional der Bau einer Kita mit vier Gruppen sowie ein Ideenteil für eine Familienhausbebauung in die Ausschreibung aufgenommen werden. In dem 0,8 Hektar großen Gebiet soll der Anteil an "bezahlbarem Wohnraum" ebenso bei 25 Prozent liegen.

Zum Bebauungsplanverfahren

Als nächster Schritt während der Erstellung des Bebauungsplans steht der sogenannte Auslegungsbeschluss an.

Danach finden die formelle Beteiligung der Öffentlichkeit sowie anderer Behörden statt. Nach erneuter Auswertung und Abwägung der Beteiligungen wird im Gremium der Satzungsbeschluss gefasst.

Im Anschluss wird der Bebauungsplan als Satzung öffentlich bekannt gemacht.