Seiteninhalt

Verkehrsplanung BAB A8/A81

Verflechtungsstreifen

zur Großansicht bitte klickenDas Regierungspräsidium Stuttgart plant den Bau eines Verflechtungsstreifens auf der A 8 zwischen der Einfahrspur des Autobahnkreuzes (AK) Stuttgart und der Anschlussstelle (AS) Leonberg-Ost in Fahrtrichtung Karlsruhe auf eine Länge von ca. 4,4 km.

Durch den Bau des Verflechtungsstreifens kann die Einfahrsituation im AK Stuttgart und die Verkehrssicherheit und Verkehrsqualität im Streckenabschnitt durch die 4-streifige Richtungsfahrbahn deutlich verbessert werden. Die Verstetigung des Verkehrs und die damit verbundene Reduzierung von Staus verbessern die Leistungsfähigkeit der Strecke und reduziert die Umweltbelastungen.

Im Zuge der Baumaßnahme wird die Entwässerung neu geordnet und der Parkplatz (PWC) Sommerhofen ausgebaut.

Der Baubeginn für die Brückenbauarbeiten ist ab Januar 2016 geplant. Die Straßenbauarbeiten sind für 2017 vorgesehen.

 

BAB-Anschlussstelle "Leonberg-West"
mit aktuellen Verkehrsdaten aus der Kernstadt

zur Großansicht bitte klickenMit der Aufgabe des alten (zentralen) BAB- Anschlusses "Leonberg" (A 81 am Fuß der Engelbergauffahrt) und der Inbetriebnahme der neuen BAB- Anschlussstellen "Leonberg- Ost" (1998) und "Leonberg-West" (2008) wurde das Straßenverkehrsnetz in Leonberg grundlegend verändert.

Eine wesentliche Verbesserung trat mit der Inbetriebnahme des Engelberg-Basistunnels (1999) ein. Zwischenzeitlich hat sich ein Teil des Verkehrs durch die Stadt (B 295) auf die Autobahn verlagert, sodass entsprechende Entlastungen auf den Hauptdurchfahrtsstraßen erreicht werden konnten.

Aktuelle Verkehrsdaten zur Kernstadt aus dem Jahr 2014 finden Sie hier:

Verkehrsstrom in Leonberg - Schleifenauswertung November 2014 (PDF)

 

6-streifiger Ausbau der BAB-A8 (aktuelle Untersuchungen zum Verkehrslärm)

Ausbau A8 - Aktuelle Untersuchung zum VerkehrslärmDurch den 6-streifigen Ausbau konnte auch der Verkehrsfluss auf der BAB A 8 optimiert werden.

Die in diesem Zusammenhang erstellten Prognosen, beispielsweise zum Lärm, wurden jüngst durch das Regierungspräsidium Stuttgart überprüft und die Ergebnisse der Bürgerschaft am 09.12.2010 vorgestellt.
 
Die wichtigsten Ergebnisse sind in einer Präsentation (2,7 MB) zusammengefasst.