Seiteninhalt
17.01.2020

Ab 22. Januar: Absolutes Halteverbot in der Steinbeisstraße 

Ab dem kommenden Mittwoch, 22. Januar, gilt im Einfahrtsbereich der Steinbeisstraße von der Römerstraße ein absolutes Halteverbot, um Fußgänger zu schützen. 

Ausweichende Fahrzeuge auf dem Gehweg

"Durch die Neuanlage der Zufahrt zum REWE-Parkplatz kommt es durch die dort regulär geparkten Fahrzeuge immer wieder zu Behinderungen", heißt es aus dem Ordnungsamt.

Und weiter: "Zwischen den Ausfahrten von REWE und dem dm-Drogerie-Markt führt der Begegnungsverkehr dazu, dass auf den Gehweg ausgewichen werden muss, was Fußgänger gefährdet."

Rechtsfahrgebot wird deutlicher ausgeschildert

Auch wird das Rechtsfahrgebot in die Römerstraße nicht wahrgenommen, sodass es durch verbotenes Abbiegen in Richtung Stadtmitte zu Rückstau und gefährlichen Situationen auf der Steinbeisstraße kommt.

Zur Verdeutlichung des "Zwingpfeils" nach rechts wird das Schild in einer größeren Form angebracht.

Zudem wird auf den Straßenbelag ein "Rechtspfeil" als Bodenmarkierung angebracht.

Über den Kreisverkehr beim OBI-Baumarkt ist die Stadtmitte ohne großen Umweg erreichbar.

 

Verkehrsschau fand im November statt

Die Vor-Ort-Situation in der Steinbeisstraße wurde während einer Verkehrsschau im November behandelt und besprochen.