Seiteninhalt
01.08.2022

Öffentliche Grillplätze wegen akuter Brandgefahr gesperrt

Aufgrund der weiter anhaltenden Hitze und Trockenheit müssen die öffentlichen Grillstellen am Golfplatz, am Hinteren Ehrenberg nach dem Waldfriedhof, in Gebersheim beim Sportplatz, in Höfingen im Waldeck sowie in Warmbronn am See und am Spielplatz leider gesperrt werden. 

Eine Feuerwehr ist in einem Wald im Einsatz.

Eine Feuerwehr ist in einem Wald im Einsatz.  | © Pixabay

 

Akute Brandgefahr

Wenig Regen und die anhaltende Hitze sorgen für eine sehr hohe Brandgefahr. Deshalb gilt ein Grillverbot auf öffentlichen Flächen. Das betrifft die Grillstellen am Golfplatz, am Hinteren Ehrenberg nach dem Waldfriedhof, in Gebersheim beim Sportplatz, in Höfingen im Waldeck sowie in Warmbronn am See und am Spielplatz.

Auch beim Spaziergang durch den Wald ist Vorsicht geboten: Glas oder Glasscherben dürfen hier ohnehin nicht entsorgt werden - doch gerade bei derzeitigen Bedingungen wirken sie wie ein Brennglas und lösen sehr schnell einen Waldbrand aus. Auch offenes Feuer und Rauchen im Wald sind untersagt. 

Aufmerksam sein und Feuerwehr informieren

Die Stadt bittet alle Bürgerinnen und Bürger aufmerksam zu sein. Sollte ein Flächen- oder Waldbrand entdeckt werden, muss sofort die Feuerwehr über die Notrufnummer 112 informiert werden. Damit die Zufahrt für die großen Feuerwehrautos auch auf engen Straßen gut funktioniert, werden Waldbesucherinnen und Waldbesucher gebeten, nicht auf Waldwegen und Zufahrten zu den Wäldern zu parken. Außerdem: Wer ein warmgelaufenes Fahrzeug abstellt, riskiert, dass sich darunterliegendes trockenes hohes Gras entfacht und ein Flächenbrand entsteht.

Die Brandgefahr ist derzeit so groß, dass Leonbergerinnen und Leonberger gebeten werden, auch auf ihrem Privatgelände während dieser Hitzeperiode auf offenes Feuer zu verzichten. Jeder Funke kann großen Schaden für Natur, Tiere und Menschen verursachen.