Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Quickmenu
Historische Leonberger Altstadt © Vilja Staudt
Seiteninhalt
27.09.2023

Netze BW und OB Cohn übergeben Spende an TSV Höfingen

5.711,68 Euro übergab Oberbürgermeister Martin Georg Cohn gemeinsam mit Vertretern der Netze BW, am Dienstag, 19. September, 14 Uhr, an Vereinsvertreterinnen und –vertreter des TSV Höfingen am Wäschbach. Die Spenden wurden durch eingesparte Portokosten von der Netze BW generiert. 

Von links: Martina Deeg, 2. Vorstand TSV Höfingen, Christoph Müller, Vorsitzender der Geschäftsführung der Netze BW, Markus Fuhrmann, 1. Vorstand TSV Höfingen, Oberbürgermeister Martin Georg Cohn, Heike Döhring, Kassier TSV Höfingen, Lars Grunder, Leiter des Regionalzentrums Mittlerer Neckar.

Von links: Martina Deeg, 2. Vorstand TSV Höfingen, Christoph Müller, Vorsitzender der Geschäftsführung der Netze BW, Markus Fuhrmann, 1. Vorstand TSV Höfingen, Oberbürgermeister Martin Georg Cohn, Heike Döhring, Kassier TSV Höfingen, Lars Grunder, Leiter des Regionalzentrums Mittlerer Neckar.  | © Sebastian Küster

 

"Mail statt Porto"

Den Stand des Stromzählers online durchgeben - das hat viele Vorteile: Zählerkarten müssen nicht mehr mit dem Auto von A nach B gebracht werden, lästige Nachfragen wegen unleserlicher Schrift gehören der Vergangenheit an und der Kunde hat es dabei auch noch bequemer.Doch was geschieht eigentlich mit dem Geld, das sich die Netze BW spart, wenn die Kunden auf den Briefkasten verzichten?

In Leonberg kommt das eingesparte Geld nicht dem Unternehmen, sondern seit einigen Jahren schon Vereinen zugute. Dieses Jahr erhält der TSV Höfingen die Spende über rund 5.700 Euro. „Ich möchte mich an dieser Stelle bei der Netze BW und bei der Stadt für den Vorschlag, dass wir die Spende erhalten, recht herzlich bedanken. Das Geld wird in das Dach des Vereinsgebäudes am Wäschbach investiert“, sagt der Vorsitzende des TSV, Markus Fuhrmann.

Dr. Christoph Müller, Geschäftsführer der Netze BW, betont: "Mit Digitalisierung Mehrwerte für die Menschen in der Region schaffen – dass dies funktioniert, haben unsere Mitmach-Aktionen der letzten fünf Jahre gezeigt. Durch Online-Zählerstandsmeldungen und den Versand von Ableseaufforderungen per E-Mail statt per Brief konnten wir bereits über 2.600 Organisationen und Vereine unterstützen."

Oberbürgermeister Martin Georg Cohn ergänzt: "Die Vereine in Leonberg und in den Teilorten leisten einen enorm wichtigen Beitrag für das städtische Gemeinwohl. Gerade der TSV Höfingen gehört mit zu den größten Vereinen in der Engelbergstadt und kann trotz seiner Mitgliederstärke die finanzielle Unterstützung in der aktuellen Situation gut gebrauchen. Daher bin ich dankbar, dass die Stadt wieder einmal vorschlagen durfte, an wen die jährliche Spende bei 'Mail statt Brief' geht. Lange überlegen, musste ich 2023 nicht."

Die Netze BW hat die Aktion "Mail statt Brief" im Jahr 2018 ins Leben gerufen. Sie schafft damit einen zusätzlichen Anreiz, um anstelle der Postkarte, moderne Kommunikationsmittel zu nutzen. Seither hat sich die Online-Quote bei Zählerstanderfassungen deutlich gesteigert.


 

Favoriten