Seiteninhalt

Wir durchlaufen alle eine exzentrische Bahn ...

Datum:
16.11.2021
Uhrzeit:
19:30 Uhr
Preis:
5,00 €

Karte anzeigen Termin exportieren



Wir durchlaufen alle eine exzentrische Bahn … Hölderlin, Kepler und Leonberg

Gibt es tatsächlich Beziehungen der beiden Geistesgrößen, die zwei Jahrhunderte trennen?
Das scheint nur auf den ersten Blick verwunderlich, aber beider Lebenswege berührten gleiche Orte, gleiche Ausbil­dungsstätten und -inhalte, gleiche Gedankenwelten und Lebensentwürfe.
1789, nach Eintritt in das Tü­binger Stift, widmete Hölderlin Kepler voller Bewunderung eine Ode.

Hans-Joachim Albinus, Mitglied der Kepler-Gesellschaft, stellt die Gemeinsamkeiten beider Persönlichkei­ten sowie ihre Verbindung zu Leonberg vor, bei Hölderlin ist letztere vor allem durch die Freundschaft zu Immanuel Nast, Schreiber am Leonberger Rathaus, und die Liebe zu seiner Cousine Louise Nast begründet.
Hölderlins Gedicht Keppler ist insofern interessant, als darin vieles aus Keplers Leben und aus Hölderlins Studienzeit an der Universität Tübingen anklingt, die ja auch Keplers Heimatuniversität war; die Bespre­chung dieses Gedichts wird daher ein zentraler Aspekt des Vortrags sein.
Die Ode Keppler markiert außer­dem den Beginn ernsthafter literarischer Beschäftigung mit Kepler.



Veranstalter: Stadtarchiv und Kepler-Gesellschaft

Telefonische Anmeldung erwünscht, 07152/990-1431 und -1430 (Restkarten an der Abendkasse)

Hinweis: Aktuell gilt der Zutritt in Innengebäude nur für vollständig Geimpfte, Genesene oder mit negativem Testnachweis.