Seiteninhalt

"Der Tannenbaum brennt" online

Beginn:
Datum: 19.12.2021
Ende:
Datum: 06.02.2022
Preis:
kostenfrei
Die Veranstaltung findet virtuell statt.

Karte anzeigen Termin exportieren


Bernd Kohlhepp verlagert den „brennenden Tannenbaum“ ins Netz

Tausendsassa Bernd Kohlhepp alias Herr Hämmerle lässt sich auch nicht von einer Pandemie bremsen. Weil das für das Theater im Spitalhof geplante Kabarett „Der Tannenbaum brennt“ abgesagt werden musste hat sich der Komiker kurzentschlossen für den Film entschieden. Am vierten Adventssonntag erscheint ein kurzweiliges Video bei YouTube und Vimeo.

Es bleibt fast alles beim Alten

Auch wenn es digital wird, bleibt es wie es war und alle Jahre wieder beginnt für Hämmerle im Dezember eine Zeit, mit mehr Prüfungen als jedes Dschungelcamp.
Vom Binden des Adventkranzes bis zum offiziellen Abschluss, dem Abschuss des alten Jahres. Vom erzwungenen Besuch von Weihnachtsfesten bist zum Umtausch der Fehlkäufe.
Herr Hämmerle - Fachmann für sämtliche Lebensfragen - lotst sein Publikum durch diese kritische Zeit.
Sie beginnt mit dem ersten Advent und ist erst am Neujahrmorgen beim traditionellen Katerfrühstück wirklich zu Ende.

Hämmerle weiß, wie verschlagen man sein muss, um sich seinen Tannenbaum selbst schwarz im Schwarzwald zu besorgen.
Er weiß, dass selbstgemixte Feuerwerkskörper der Knaller sein können. Und eigentlich auch, wie man seine Verwandtschaft in dieser Zeit dauerhaft auf Distanz hält.
Allerdings ist er selbst mit dieser Strategie nicht sonderlich erfolgreich. Denn dass mit Onkel Hubert und Tante Evi nebst deren Beifang gleich mehrere dieser Exemplare bei ihm einfallen, das stellt selbst den weltgewandeten Bempflinger vor einige Probleme.

Link zum Film

zu sehen bei YouTube, „Bernd Kohlhepp“ (https://www.youtube.com/channel/UCtUTXgscHU40sp6F-YV3XxQ),

bei Vimeo (www.vimeo.com/berndkohlhepp) und auf der Facebook-Seite des Künstlers (https://de-de.facebook.com/Bernd-Kohlhepp-111734892550/)

Trailer:

Tannenbaum YouTube
© Bernd Kohlhepp 

Preise und Coronaregeln

Digital ist nicht gleich Live. Das ist sowohl Künstlern als auch Veranstaltern bewusst.
Das Schöne an diesem Format ist aber nach wie vor: Der Film ist kostenfrei abrufbar, und im eigenen Zuhause können Maskenpflicht, Kontaktdatennachverfolgung und 2G+ Regel vernachlässigt werden.