Seiteninhalt
02.09.2021

Neue Serie: Leonberg erweckt Lokale Agenda zum Leben

Nachhaltigkeit, Naturschutz, Fairer Handel - in Leonberg sind das keine Worthülsen. Hier erwecken Menschen Werte zum Leben. 

Logo Lokale Agenda Leonberg

Logo Lokale Agenda Leonberg

 

Nachhaltige Entwicklung auf kommunaler Ebene

Im Jahr 2021 verpflichtete sich die Verwaltung selbst die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen auf kommunaler Ebene umzusetzen.

Seit 1999 ist die Lokale Agenda in Leonberg aktiv und engagiert sich in vielen Bereichen. Bis heute ist viel passiert.

In der Serie "Lokale Agenda leben" stellt die Stadtverwaltung in den nächsten Wochen Protagonisten vor, die ihren Alltag der Lokalen Agenda verschrieben haben.

Zum Start der Serie erklären wir, was die Lokale Agenda ist und wie sie arbeitet.

Über die Lokale Agenda

Seit ihrer Gründung setzt sich die Lokale Agende für eine nachhaltige Entwicklung ein, um einen kleinen Beitrag zur Rettung der Erde zu leisten.

In den vergangenen Jahren engagierte sich das Team etwa für die Energiewende in Leonberg, veranstalteten Radtouren, Radsicherheits-Checks und -trainings und eröffneten das Repair Café. Außerdem gab es Aktionen und Veranstaltungen zur Fairtrade-Kampagne.


Die Lokale Agenda Leonberg ist geprägt von den Aktivitäten und Projekten, die von den Arbeitsgruppen umgesetzt werden. Unterstützt werden sie dabei vom städtischen Agendabüro.

Derzeit engagieren sich die Arbeitsgruppen Agenda-Kino, Arbeitskreis Asyl Leonberg, Eine Welt und faire Stadt Leonberg, Energiekreis, Frauen für Gleichberechtigung, Netzwerk Gartenstadt, RadL, Repair Café und Stadtumbau Leonberg-Mitte.

Jährliche Schwerpunktthemen

Seit einigen Jahren widmet sich die Lokale Agenda Leonberg jährlich einem anderen Schwerpunktthema. Abhängig ist das in der Regel von Lagen, die die Gesellschaft gerade bewegen und über die intensiv diskutiert wird.

Alle Agendagruppen greifen das Thema in ihrer Arbeit auf und laden Leonberger Gruppen, Vereine, Organisationen, Unternehmen und Personen dazu ein, sich für den Schwerpunkt zu engagieren und gemeinsam aktiv zu werden. Unterstützt werden die gemeinsamen Kooperationen und Aktivitäten durch die städtischen Fachämter.


Agenda-Forum legt Ziele fest

Das Agenda-Forum tagt dreimal jährlich. Vertreterinnen und Vertreter der Lokalen Agenda sowie des Gemeinderates, der Arbeitsgruppen und der Stadtverwaltung treffen gemeinsam Entscheidungen über die Arbeit der Lokalen Agenda Leonberg. So werden unter anderem die Ziele festgelegt und Veranstaltungen geplant.

Das Agenda-Büro übernimmt organisatorische, verwaltungstechnische und begleitende Aufgaben für die Arbeitsgruppen der Lokalen Agenda Leonberg. Dort laufen alle Informationen zusammen, die den Agenda-Prozess betreffen. Es greift neue Impulse auf und unterstützt bürgerschaftliches Engagement im Sinne einer lebendigen und konstruktiven Bürgerbeteiligung – zum Beispiel auch als moderierte Verfahren der Bürgerbeteiligung. Fachlich und organisatorisch ist das Büro beim Amt für Jugend, Familie und Schule angesiedelt.


Entstehung der Lokalen Agenda

Entstanden ist die Lokale Agenda nach der Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung im Jahr 1992 in Rio de Janeiro. Dort haben die beteiligten Nationen festgestellt, dass sich die Entwicklung der Weltgesellschaft in eine gefährliche Richtung bewegte und ein Umdenken der Menschheit notwendig ist. Darum wurde damals das Aktionsprogramm "Agenda 21" beschlossen. In diesem bekennen sich 178 Staaten – darunter die Bundesrepublik Deutschland – zu ihrer gemeinsamen Verantwortung für die Rettung der Erde.

Das Programm benennt die wesentlichen Handlungsfelder einer nachhaltigen Entwicklung und fordert alle Staaten dazu auf, die dort genannten Strategien umzusetzen. Bei allen Agenda-Projekten sollen ökologische, ökonomische und soziale Interessen gleichermaßen berücksichtigt werden.

Global denken, lokal handeln

Viele der in der "Agenda 21" aufgeführten Probleme und Lösungen erfordern lokale Maßnahmen nach dem Motto "Global denken – lokal handeln". Den Städten und Gemeinden kommt deshalb beim Durchsetzen einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Entwicklung eine zentrale Rolle zu.

Daher wurde die Lokale Agenda Leonberg gegründet, um gemeinsam mit den Bürgern, den örtlichen Organisationen und der Privatwirtschaft ein Programm für eine nachhaltige Entwicklung vor Ort zu entwerfen und umzusetzen.

Seit 2016 arbeiten alle Länder daran, die 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zu erreichen: Bekämpfung von Armut, Reduzierung von Ungleichheiten in nationale Entwicklungspläne überführen. Mit der Agenda besteht ein globaler Plan zur Förderung nachhaltigen Friedens und Wohlstands und zum Schutz unseres Planeten.

Dabei ist es besonders wichtig, sich den Bedürfnissen und Prioritäten der schwächsten Bevölkerungsgruppen und Länder anzunehmen. Die 17 Ziele sollen bis 2030 erreicht werden.


 

Kontakt

Lokale Agenda 2030
Bürgerzentrum Stadtmitte

Neuköllner Straße 5
71229 Leonberg
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Belforter Platz 1
71229 Leonberg
 
Telefonnummer 07152 990-1011

Telefonnummer 07152 990-1020



Raum Rathaus Leonberg Belforter Platz, Zi. 05.14




 

newsletter Meldungen

Mit unserem Newsletter erhalten Sie wöchentlich aktuelle Meldungen der Stadt Leonberg.

Newsletter abonnieren

RSS-Feed Nachrichten

Ihr Browser benötigt eine App/ein Add-On, um den RSS-Feed zu lesen (Bsp. Feedbro für Firefox).

Durch Scannen des QR-Codes bekommen Sie den Link zu unserem Nachrichten-RSS-Feed auf Ihr Smartphone und können ihn bei Bedarf in eine Feedreader-App kopieren.

www.leonberg.de/nachrichten-RSS

www.leonberg.de/nachrichten-RSS