Seiteninhalt
06.05.2019

Handyparken wird für Nutzer günstiger als erwartet 

Ab Anfang Juni können Sie im Parkhaus Altstadt & Bahnhof mit dem Handy die Parkgebühr zahlen, anstatt einen Parkschein zu ziehen. 

Umstellung auf einheitliche und günstigere Tarife seitens des Anbieters sind der Grund für die Verzögerung

Ursprünglich war die Einführung für Mitte Mai geplant - nun wird es der 3. Juni. Dadurch profitieren die Nutzer des Handypark-Systems der Firma sunhill technologies GmbH von einem günstigeren und transparenten Tarifmodell.

"Um die daraus resultierenden Vorteile gleich von Anfang an an unsere Parkhausnutzer weitergeben zu können, aber auch um eine erneute Änderung kurz nach der Einführung des Handyparkens zu vermeiden, haben wir uns dafür entschieden, den Startschuss auf den 3. Juni 2019 zu legen.", erklärt Dr. Ulrich Vonderheid, Erster Bürgermeister und Erster Betriebsleiter der Stadtwerke Leonberg.

Stand heute würde das Handyparken für die erste Stunde in den Parkhäusern 65 Cent für registrierte Nutzer bzw. 71 Cent für nicht registrierte Nutzer kosten.

Anfang Juni entfällt die Unterscheidung zwischen registrierten und nicht registrierten Nutzern - und es sinken die Preise

Die erste Stunde Parken in den Parkhäusern der Stadtwerke kostet über das Handy dann 55 Cent und ist damit 10 bzw. 16 Cent günstiger als ursprünglich geplant. Konstant ist der Preis am Automaten mit unverändert 50 Cent für die erste Stunde.

Die Parkzeit kann vom Handy aus verlängert werden - ein echter Vorteil, wenn dafür der Weg zum Automaten entfällt

Handyparkscheine können ab Juni ganz flexibel per SMS oder per Smartphone-App bargeldlos bezahlt und – was den entscheidenden Vorteil bringt – auch verlängert werden. Dabei stehen gängige Bezahlkanäle, wie das Prepaid-Guthaben oder die Handyrechnung des Mobilfunkanbieters, SEPA-Lastschrift, Kreditkarte oder PayPal zur Verfügung.

Mit dem Handy (ohne App) können Parktickets künftig über eine sms-Kurzwahl gelöst und verlängert werden. Mit dem Smartphone geht das außerdem auch über eine kostenlose App des Anbieters.

Nutzung & Funktionsweise wird noch verständlich erläutert

"Selbstverständlich informieren wir unmittelbar vor der Einführung über die genaue Funktionsweise des Systems", verspricht Ralf Sperandio, der das Projekt bei den Stadtwerken federführend leitet.

Unter anderem soll den Kunden die Funktionsweise des Handyparkens mit einem kleinen Erklärfilm näher gebracht werden.

Hintergrund

Neben der Umstellung des Preismodells der sunhill technologies GmbH ändert sich ab Juni auch der Markenname des Handyparksystems von "Travipay" in "Paybyphone".

Das Handyparksystem der Firma sunhill technologies wird deutschlandweit bereits an über 350 Standorten erfolgreich eingesetzt.

Anfang des Jahres hatte der Gemeinderat beschlossen, das Handyparken für die beiden von den Stadtwerken Leonberg betriebenen Parkhäuser als flexible und bargeldlose Ergänzung zu den Parkscheinautomaten einzuführen.