Seiteninhalt
14.01.2021

Sanierung Engelbergtunnel: Beginn der 2. Bauphase für April geplant 

Nachdem im August vergangenen Jahres die erste Bauphase zur Sanierung des Engelbergtunnels abgeschlossen wurde, verschiebt sich der Beginn der zweiten Bauphase nun voraussichtlich auf April, das teilt das Regierungspräsidium mit.

Grund für die Verzögerung ist die mangelhafte Qualität der gelieferten Stahlbauteile im Sommer. Inzwischen sind neue Teile eingetroffen, sodass die Bauarbeiten aller Voraussicht nach im Frühjahr beginnen können. 

Blick auf den Engelbergtunnel

Blick auf den Engelbergtunnel

 

Verstärkung der Tunnelinnenschale

Insgesamt werden rund 700 Stahlbauteile für die Verstärkung der Tunnelinnenschale verbaut.

An diese müssen hohe Qualitätsansprüche gestellt werden, die sich vor allem aus dem Einbau im Verkehrsraum und den besonderen Anforderungen des Engelbergtunnels ergeben. Da die Qualität der ersten gelieferten Stahlbauteile nicht ausreichend war, wurden bis Dezember des vergangenen Jahres 70 neue Stahlbauteile geliefert.

Rund 200 der bereits produzierten Stahlbauteile werden umfangreich nachgearbeitet, sodass sie den hohen Qualitätsansprüchen genügen. Die Produktion der noch fehlenden Stahlbauteile wird durch zusätzliche Qualitätssicherungsmaßnahmen überwacht.

Keine Kostensteigerung

Die Kosten der Hauptbaumaßnahme von rund 130 Millionen Euro erhöhen sich dadurch nicht.

Durch den verzögerten Start der zweiten Bauphase, die zunächst für Frühjahr 2020 geplant war, verlängert sich die Baumaßnahme um etwa ein Jahr. "Dies lässt sich nicht vermeiden, da die entsprechende Qualität der Stahlbauteile sichergestellt werden muss. Außerdem ist der Aufbau der Verkehrssicherung für die Verkehrsumlegung in der zweiten Bauphase witterungsbedingt in den Wintermonaten schwer umsetzbar", heißt es aus dem Regierungspräsidium.

Verkehrseingriffe nur von 20 bis 5 Uhr

Mit Beginn der zweiten Bauphase muss in den laufenden Verkehr der A 81 eingegriffen werden. Die Sperrung von einzelnen Fahrstreifen findet dann ausschließlich in der verkehrsärmeren Zeit von 20 bis 5 Uhr statt, sodass tagsüber alle sechs vorhandenen Fahrstreifen bestehen bleiben. Lediglich die Fahrstreifenbreiten – und damit einhergehend die Geschwindigkeit – sollen eingeschränkt werden.

Keine Umleitungen erforderlich

Umleitungen in das nachgeordnete Straßennetz sind nicht erforderlich.

"Um die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer so kurz und gering wie möglich zu halten, erfolgt diese Verkehrsumlegung – und somit der Start der zweiten Bauphase – jedoch erst, wenn alle Voraussetzungen für den kontinuierlichen Bauablauf der zweiten Bauphase sichergestellt sind", so das Regierungspräsidium.

Gesamtmaßnahme

Mit der Hauptbaumaßnahme erfolgt eine umfangreiche bauliche und betriebstechnische Ertüchtigung des Engelbergtunnels. Im Zuge der baulichen Arbeiten werden die Tunnelinnenschalen auf einer Länge von jeweils etwa 175 Meter ertüchtigt. Durch die betriebstechnischen Arbeiten wird die komplette Sicherheits- und Betriebstechnik über die gesamte Länge beider Tunnelröhren auf 2.520 Meter erneuert. Außerdem werden alterstypische Schäden im Tunnel beseitigt.

Die Baukosten betragen etwa 130 Millionen Euro und werden vom Bund als Baulastträger übernommen.


Straßenbaustellen in Baden-Württemberg

Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können Interessierte auf der Internetseite der Straßenverkehrszentrale des Landes Baden-Württemberg unter www.verkehrsinfo-bw.de abrufen.

VerkehrsInfo BW gibt es auch als App (kostenlos und ohne Werbung) – Infos unter www.verkehrsinfo-bw.de/verkehrsinfo_app.

Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.

 

 

Kontakt

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Belforter Platz 1
71229 Leonberg
 
Telefonnummer 07152 990-1011

Telefonnummer 07152 990-1020



Raum Rathaus Leonberg Belforter Platz, Zi. 05.14




 

newsletter Meldungen

Mit unserem Newsletter erhalten Sie wöchentlich aktuelle Meldungen der Stadt Leonberg.

Newsletter abonnieren

RSS-Feed Nachrichten

Ihr Browser benötigt eine App/ein Add-On, um den RSS-Feed zu lesen (Bsp. Feedbro für Firefox).

Durch Scannen des QR-Codes bekommen Sie den Link zu unserem Nachrichten-RSS-Feed auf Ihr Smartphone und können ihn bei Bedarf in eine Feedreader-App kopieren.

www.leonberg.de/nachrichten-RSS

www.leonberg.de/nachrichten-RSS