Seiteninhalt
25.09.2023

Programm für Stadtführungen im Oktober

Auch im Oktober können Interessierte wieder an Stadtführungen teilnehmen und so die Engelbergstadt aus unterschiedlichen Perspektiven entdecken.  

Stadtführung durch die historische Altstadt

© Karin Mueller

 

"und wenn man ihr auch eine Ader nach der anderen aus dem Leib herausziehen sollte"

Wie fühlt es sich für eine selbstbewusste Frau an, plötzlich als Hexe angeklagt zu werden? Was bringt Menschen dazu, sich einfach so ein Opfer auszusuchen? Am Sonntag, 1. Oktober, sucht "Katharina Kepler" (im Kostüm: die ehemalige Geschichtslehrerin und jetzige Gemeinderätin Gudrun Sach) in der Leonberger Altstadt die Plätze auf, die ihr Leben prägten: Häuser in denen sie wohnte, die Stadtkirche mit den Bildnissen ihrer Zeitgenossen, das Forsthaus, wo das verhängnisvolle Trinkgelage stattfand … Und natürlich auch die Orte, wo der berüchtigte Vogt Lutherus Einhorn residierte. Treffpunkt ist um 11.15 Uhr am Brunnen auf dem Marktplatz. Die Teilnahme kostet pro Person 5 Euro, Personen unter 16 Jahren sind frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Johannes Kepler – vom Leonberger Lateinschüler zum Science-Fiction-Autor des Somnium

Hans-Joachim Albinus besucht bei seiner Führung am Sonntag, 15. Oktober, die Orte, die mit Keplers Kindheit und Jugend sowie mit seiner Familie in Beziehung stehen. Dazu zählen unter anderem sein Wohnhaus, die deutsche und lateinische Schule und das Wohnhaus des Vogts Einhorn. Auch der neu gestaltete Keplerraum im Stadtmuseum wird gemeinsam besichtigt. Treffpunkt ist um 11.15 Uhr am Brunnen auf dem Marktplatz. Die Teilnahme kostet pro Person 4 Euro, Personen unter 16 Jahren sind frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Abendliche Fackelführung – Licht und Schatten

Am Samstag, 21. Oktober, um 18.30 Uhr findet die beliebte Erlebnisführung „Licht und Schatten“ mit Gerd Jenner statt. Bei dieser Führung bringen Fackeln Licht ins Dunkel der Stadtgeschichte und an Orte in der Altstadt, die nach Einbruch der Dunkelheit normalerweise nicht zugänglich sind. Prominenteste Station des Rundgangs ist der eindrucksvolle Renaissance-Pomeranzengarten der Herzogin Sibylla. Hexenjagd und Stadtwache, das Nachtleben adeliger Personen, Straßenbeleuchtung und Feuerwehreinsätze bei Nacht – diese spannenden Themen werden zur Sprache gebracht. Die Stadtführung findet ab 10 Personen und mit maximal 30 Personen statt. Die Führung wird auch bei schlechtem Wetter realisiert. Wenn es zu stark regnet oder stürmt, kommen Taschenlampen zum Einsatz. Falls vorhanden, gerne Taschenlampen mitbringen. Der Treffpunkt ist um 18.30 Uhr am Brunnen auf dem Marktplatz. Eine Kartenreservierung ist notwendig. Tickets zum Preis von 12 Euro sind ab sofort erhältlich im i-Punkt, Neues Rathaus, Belforter Platz 1. 

Eltingen, ein ansehliches Dorf

Am Sonntag, 22. Oktober, zeigt die Lokalhistorikerin Inge Hertig das alte Dorf Eltingen mit seinen Fachwerkhäusern und Geschichten. Der Rundgang beginnt um 14.30 Uhr auf dem Kirchplatz vor dem Alten Rathaus, Carl-Schmincke-Straße 37. Ingeborg Hertig erzählt vom Leben im Dorf. Neben der Arbeit wurde auch die Geselligkeit gepflegt: bei den Lichtkarzen von den Frauen, in den Schild- und Gassenwirtschaften von den Männern. Auf beides hatte die weltliche wie die geistliche Obrigkeit immer ein wachsames Auge gerichtet. "Württembergs schönste Dorfstraße", die Carl-Schmincke-Straße, zeugt noch vom alten stattlichen Bauerndorf. Weniger prächtig, aber älter sind die Hofanlagen in der Glemsstraße, der ersten Hauptstraße Eltingens. Die Teilnahme kostet pro Person 4 Euro, Personen unter 16 Jahren sind frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Auf den Spuren des KZ Leonberg

Bei der Führung am Sonntag, 29. Oktober, berichtet ein Mitglied der KZ-Gedenkstätteninitiative entlang verschiedener Stationen des KZ-Gedenkpfades von den Lebens- und Arbeitsbedingungen der KZ-Häftlinge. Im zweiten Teil der Führung wird die Dokumentationsstätte im alten Engelbergtunnel vorgestellt.

Die Führung startet um 11.15 Uhr in der Seestraße beim Alten Friedhof, an der Tafel 1 am "Weg der Erinnerung". Die Teilnahme kostet pro Person 4 Euro, Personen unter 16 Jahren sind frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Weiterführende Informationen

Die Führungen dauern jeweils rund 90 Minuten.

Ein Stadtführungs-Flyer liegt im i-Punkt im Neuen Rathaus, Belforter Platz 1, sowie bei vielen Einrichtungen in der Stadt aus und ist auf der städtischen Webseite unter www.leonberg.de/Stadtführungen abrufbar. Weitere Auskünfte erhalten Interessierte beim Stadtmarketing unter 07152 990-1408 oder per E-Mail an stadtmarketing@leonberg.de.