Seiteninhalt
06.09.2019

Jetzt im Vorverkauf: "1984" im Theater im Spitalhof 

Der Leonberger Jugendspielclub bringt noch zweimal George Orwells "1984" auf die Bühne. 

Nutzen Sie den Kartenvorverkauf für die Aufführungen am 19. und 20. September, jeweils um 19.30 Uhr 

Mit dem Jugendspielclub "D!E vögel" bietet das Amt für Kultur und Sport Jugendlichen die Möglichkeit, unter professioneller Leitung Theater zu spielen.

Im Juni präsentierte das junge Ensemble in Warmbronn seine zweite Produktion: George Orwells "1984". Aufgrund des großen Erfolgs wird das Stück noch zwei Mal, am 19. und 20. September, jeweils um 19.30 Uhr gezeigt. Spielort ist diesmal das Theater im Spitalhof.

George Orwell schrieb seinen Roman bereits 1948, aber er hat bis heute an Aktualität nichts verloren – im Gegenteil

Orwell zeichnet darin das Bild eines totalitären Überwachungsstaats im Jahre 1984. Der Protagonist Winston Smith ist ein einfaches Mitglied der diktatorisch herrschenden Staatspartei.

Er will sich, der allgegenwärtigen Überwachung zum Trotz, seine Privatsphäre sichern sowie etwas über die reale Vergangenheit erfahren. Der Konflikt mit dem System "Big Brother" ist unausweichlich.

Heute, über 70 Jahre später, sind die Grenzen zwischen Privatem und Öffentlichem verwischt

Jeder ist ständig auf Sendung, Facebook, Google und Co. überwachen das Leben von Millionen Menschen und Konzerne und Staaten sammeln deren persönliche Daten. Somit hat George Orwells dystopische Sicht auf die Gesellschaft noch immer Aktualität.

Über Monate hinweg hat das derzeitige Ensemble des Spielclubs den Roman bearbeitet, gedreht, gewendet und ergründet

Texte wurden erforscht und neu geschrieben, eine eigene, sehr persönliche Sicht auf den immer noch aktuellen Kern des Romans entwickelt. So sind es nicht nur Orwells Fragen, welche die 15 Jugendlichen im Alter von 13 bis 20 Jahren stellen, es sind ihre ganz eigenen.

Allen voran steht die Frage nach Individualität und Menschenwürde, der sich auch das Publikum nicht entziehen kann

Die Karten kosten 12 Euro im Vorverkauf und 14 Euro an der Abendkasse.

Schüler, Studenten und Schwerbehinderte erhalten ermäßigten Eintritt für 5 Euro.

Karten sind erhältlich im i-Punkt im Rathaus, in der Stadthalle, bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, unter www.reservix.de und an der Abendkasse.

Hier gelangen Sie für weitere Informationen zur Veranstaltung in unseren Veranstaltungskalender.