Seiteninhalt
17.09.2019

OB Cohn dankt den Einsatzkräften beim Brand der Vergärungsanlage 

Durch den mutigen und professionellen Einsatz aller Helferinnen und Helfer konnte größerer Schaden abgewendet werden. 

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger, 

in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch der vergangenen Woche brach in der Vergärungsanlage bei Warmbronn ein verheerender Brand aus.

"Wir hatten Riesenglück", sagte unser Leonberger Feuerwehrkommandant Wolfang Zimmermann gegen 10 Uhr in der Lagebesprechung. Während der ersten Löscharbeiten war ein Gastank in einer Halle explodiert. Ein 50 Meter hoher Feuerpilz stieg in den dunklen Nachthimmel auf, die Druckwelle riss mehrere Kameraden zu Boden. Wie durch ein Wunder ist bis auf kleinere Schürfwunden nichts Schlimmeres passiert. Die Kameraden richteten sich sofort wieder auf und löschten weiter.

Aktuell brennen über eine Gasfackel die letzten Gasreste kontrolliert ab.

In diesen frühen Morgenstunden hatten nicht nur die Wehrleute aus Leonberg ganze Arbeit zu leisten. Zusätzlich kamen Helfer aus Stuttgart, Böblingen, Sindelfingen, Weil der Stadt, Renningen, Gärtringen und Herrenberg. In Summe waren 220 Einsatzkräfte im Einsatz, darunter auch Kräfte vom DRK, THW und der Polizei.

Vielen Dank an alle Einsatzkräfte für die hervorragende Arbeit

Ich möchte mich auf diesem Wege im Namen der Stadt Leonberg und deren Bürgerinnen und Bürgern, aber auch persönlich ganz herzlich bei allen Einsatzkräften für ihre hervorragende Arbeit bedanken.

Sie sind mit dieser hochgefährlichen Situation mutig und professionell umgegangen und haben so größeren Schaden abgewendet. Vielen, vielen Dank.

Ihr

Martin Georg Cohn
Oberbürgermeister