Seiteninhalt
02.04.2020

Corona-Müll muss in die Restmülltonne 

Abfälle aus privaten Haushalten in häuslicher Quarantäne, die eventuell mit dem Corona-Virus kontaminiert sind, müssen vollständig über die Restmülltonne entsorgt werden.

Steigende Zahl von Personen in häuslicher Quarantäne

Mit zunehmender Ausbreitung der Corona-Pandemie im Landkreis steigt die Zahl der Corona-Verdachtsfälle und der Infizierten in häuslicher Quarantäne.

"Abfälle aus solchen privaten Haushalten, die eventuell mit dem Corona-Virus kontaminiert sind, müssen vollständig über die Restmülltonne entsorgt werden", teilt der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises mit.

Alle Abfälle, die mit dem Virus in Berührung gekommen sein könnten, zum Beispiel über Sekrete, sind als Restmüll zu entsorgen. Hierzu gehören beispielsweise Hygieneartikel wie Taschentücher, Küchentücher, Atemschutzmasken und sonstige Abfälle aus Desinfektionsmaßnahmen, aber auch sonst verwertbare Abfälle wie Joghurtbecher und sonstige Wertstoffverpackungen und Bioabfälle.

Im Zweifel gilt: in den Restmüll

Im Zweifelsfall gilt: Immer über den Restmüll entsorgen. "Bitte werfen Sie diese Abfälle nicht lose, sondern immer in dichten, reißfesten Kunststoffbeuteln, die Sie zuknoten, in die schwarze Tonne", heißt es aus dem Abfallwirtschaftsbetrieb.

Schutz steht an erster Stelle

Zum Schutz der Müllwerker und anderer Nutzer der Restmülltonne dürfen Abfälle nicht neben den Mülltonnen oder Containern abgestellt werden. Bei der thermischen Behandlung im Restmüllheizkraftwerk Böblingen wird das neuartige Coronavirus sicher zerstört.

Wertstoffe zwischenlagern

Da aktuell viele im Homeoffice tätig sind, können die häuslichen Abfallmengen zunehmen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb empfiehlt, Speisereste aus Verpackungen zu entfernen und Kartons
platzsparend zusammenzufalten. So können Wertstoffe wie Kunststoffe, Gläser, Dosen oder Altpapier eine zeitlang zwischengelagert werden, ohne dass man Wohnung oder Haus verlassen muss.


Weitere Informationen sind online unter www.awb-bb.de abrufbar. Telefonisch ist der Abfallwirtschaftsbetrieb unter 07031 6631550 erreichbar.