Seiteninhalt
06.05.2020

Nach Corona-Stillstand: Durchspülen von Wasserleitungen empfohlen 

Trinkwasserhygiene: Einrichtungen und Betriebe, die aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens den Betrieb eingestellt hatten, sollten ihre Wasserleitungen vor der Wiedereröffnung gründlich durchspülen. Bei längerem Stillstand sind weitere Maßnahmen erforderlich.

Durchspülen gegen Infektionsgefahr durch Bakterien

Die Wasserverbände und Experten aus der Wasserwirtschaft weisen darauf hin, dass das systematische Durchspülen von Trinkwassersystemen der Infektionsgefahr durch Bakterien entgegen wirkt. Daher empfehlen die Stadtwerke Leonberg, allen Einrichtungen und Betrieben, die Wasserleitungen mindestens einmal pro Woche gründlich durchzuspülen.

Der Grund: In länger stehendem Leitungswasser können sich während einer Zwangspause gesundheitsgefährdende Legionellen und andere Bakterien vermehren.

Keine Infektionsgefahr durch Corona-Viren im Wasser

Wichtig: Eine Infektionsgefahr durch die Übertragung von Corona-Viren über das Leitungswasser besteht nach aktuellem Kenntnisstand nicht. Angesichts der Pandemie kann in der aktuellen Lage jedoch leicht die Gefahr weiterer schwerer Infektionen übersehen werden. So haben auch Infektionen mit Legionellen, die sich während des Lockdowns im Wasser angereichert haben können, teils schwere Erkrankung zur Folge.

Fünf Minuten durchspülen

Zum Durchspülen der Trinkwasseranlage genügt es in der Regel, sämtliche Wasserhähne und Duscharmaturen etwa fünf Minuten – mindestens bis zum Erreichen einer konstanten Wassertemperatur – aufzudrehen.

Maßnahmenpläne und Handlungsempfehlungen zur Wiederinbetriebnahme

Ein Merkblatt, verfasst von einem Team von Trinkwasserexperten der FH Münster, der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und der freien Wirtschaft, enthält ganz konkrete Regeln und Maßnahmen zur Wiederinbetriebnahme nach dem Corona-Lockdown. Es steht auf der Internetseite der FH Münster unter folgendem Link zur Verfügung: https://www.fh-muenster.de/egu/downloads/personen/baecker/Merkblatt_zur_Sicherstellung_der_hygienischen_Qualitaet_von_Trinkwasser_in_Gebaeuden.pdf

Ausführliche Informationen finden sich auch in folgendem Artikel der ihk Region Stuttgart: Tipps zur Trinkwasserhygiene nach Wiedereröffnung