Seiteninhalt
07.12.2021

Luftfilter und CO2-Ampeln für Schulen & Kitas: erste Teillieferung eingetroffen 

Am Nikolaustag haben die ersten 240 von insgesamt 508 CO2-Ampeln die Stadt Leonberg erreicht. Im Laufe der Woche wird mit der zweiten Teillieferung gerechnet. Zudem sind mobile Luftfilter für 84 Räume bestellt. Sie sollen ab Mitte Dezember bei der Stadt ankommen. Die bereits gelieferten Geräte werden derzeit an ihre Einsatzorte gebracht.

Sie sollen für Kinder und Jugendliche die Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus in Schulen und Kindergärten reduzieren. 

Eine CO2-Ampel im Einsatz

Eine CO2-Ampel im Einsatz  | © Stadt Leonberg

 

OB Cohn: Sicherheit wird erhöht

"Ich freue mich sehr, dass uns bereits eine erste Lieferung mit CO2-Ampeln für den Einsatz in Schulen und Kindertageseinrichtungen erreicht hat. Weitere Geräte werden im Laufe dieser und der kommenden Woche geliefert. Mit den in Summe 508 Kohlendioxid-Ampeln rüsten wir in Kitas und Schulen alle Räume aus. Mobile Luftfilter werden in solchen Räumen eingesetzt, in denen die Gefahr besonders groß ist, sich mit Covid-19 zu infizieren. Durch diese Maßnahmen erhöhen wir die Sicherheit unserer Kinder. Grundsätzlich muss aber regelmäßiges Lüften auch weiterhin oberstes Gebot sein", sagt Oberbürgermeister Martin Georg Cohn.


Regelmäßiges Lüften bleibt wichtig

34 der mobilen Luftfilter werden in Kita-Räumen und Klassenzimmern bis zur Jahrgangsstufe acht eingesetzt, die besonders schwer belüftet werden können – etwa weil Fenster zu klein sind oder gar nicht geöffnet werden können. 50 weitere Luftfilter werden in Kita-Räumen und Klassenzimmern aufgestellt, die besser belüftbar sind. Wo immer möglich, bleibt regelmäßiges Lüften Pflicht. Dies ist und bleibt laut Experten und Landesvertretern die wirksamste Art, die Virenlast in den Innenräumen zu senken.


Farbe Rot erinnert: Fenster auf

Neben den Luftfiltern werden 508 Kohlendioxid-Ampeln angeschafft. Sie werden in allen Kita- und Klassenräumen aufgestellt und zeigen an, wie gut die Luftqualität im jeweiligen Raum ist. Sollte sich zu viel Kohlendioxid im Raum befinden, leuchtet der Würfel nicht mehr grün, sondern zuerst gelb und später rot. Ein Zeichen für die Kinder sowie Lehrkräfte, die Fenster zu öffnen.

Die ersten 240 Geräte wurden am 6. Dezember geliefert und werden nun nach und nach in allen Kita- und Klassenräumen aufgestellt. Die Restlieferung soll noch im Laufe der Woche erfolgen.

Die Lieferung der mobilen Luftfilter wurde am Dienstag, 7. Dezember, beauftragt. Sie werden ab Mitte Dezember geliefert.


Hintergrund

Raumluftfilter und Kohlendioxid-Ampeln sind Teil der Präventionsstrategie des Landes. Neben den Antigen- und PCR-Tests sowie den Masken spielt die Raumlufthygiene eine zentrale Rolle. Die Landesregierung unterstützt die öffentlichen und freien Träger der Schulen und Kitas bei der Anschaffung. Dafür wurde ein Förderprogramm über 70 Millionen Euro ins Leben gerufen, davon sind zehn Millionen für die Kitas vorgesehen. Das Land trägt 50 Prozent der Anschaffungskosten pro Gerät, die Förderung je mobilem Gerät ist bei 2500 Euro gedeckelt.

Die Investitionen der Stadt Leonberg für die mobilen Luftfilter und die Kohlendioxid-Ampeln betragen rund 260.000 Euro. Die Stadt erhält für die Geräte eine Förderung in Höhe von rund 150.000 Euro aus Mitteln des Landes und des Bundes.


 

 

Kontakt

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Belforter Platz 1
71229 Leonberg
 
Telefonnummer 07152 990-1011

Telefonnummer 07152 990-1021



Raum Rathaus Leonberg Belforter Platz, Zi. 05.14