Seiteninhalt
24.04.2020

Eingeschränkter Schulstart am 4. Mai: Hygiene und Abstandsregeln wichtig 

Der Schulbetrieb in Baden-Württemberg startet am 4. Mai schrittweise und stark eingeschränkt. Vorrang hat zunächst die Prüfungsvorbereitung für die Abschlussklassen.

Besonders wichtig ist die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln. 

Im Fokus: Prüfungsvorbereitung für die Abschlussklassen

Der Schulbetrieb in Baden-Württemberg startet am 4. Mai schrittweise und stark eingeschränkt. Vorrang hat zunächst die Prüfungsvorbereitung für die Abschlussklassen.

Besonders wichtig ist dabei die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln.


Stufenweiser Einstieg der Abschlussjahrgänge

Der stufenweise Einstieg der Schulen in den Präsenzunterricht beginnt mit Schülerinnen und Schülern aller allgemeinbildenden Schulen, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen anstehen, sowie mit den Schülerinnen und Schülern der Prüfungsklassen der beruflichen Schulen.

Das heißt, dass am 4. Mai die Kursstufe (erste und zweite Jahrgangsstufe) der allgemein bildenden Gymnasien und entsprechender Gemeinschaftsschulen, die Klassenstufen neun und zehn der Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen starten.

Dies gilt analog für entsprechende Schülerinnen und Schüler an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ).


Infektionsschutz hat Vorrang

Der Infektionsschutz hat bei der Wiederaufnahme des Schulbetriebes immer Vorrang.

Der Unterricht wird auch nach dem 4. Mai bis zum Schuljahresende nur stark eingeschränkt erfolgen. Deshalb sind außerunterrichtliche Veranstaltungen und die Mitwirkung außerunterrichtlicher Partner am Schulbetrieb bis zum Schuljahresende ausgeschlossen.

Weitere Informationen online

Auf der Homepage der Landesregierung finden Sie weitere Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichtes wie z. B. zur Prüfungsvorbereitung, zu Hygiene- und Abstandsregeln sowie zu Schulweg und Schulbeförderung.