Seiteninhalt
10.06.2020

Corona-Verordnung bis 30. Juni verlängert 

Am gestrigen Dienstag hat die Landesregierung die Corona-Verordnung erneut geändert. Die Änderungen treten am heutigen Mittwoch, den 10. Juni bzw. am Montag, den 15. Juni in Kraft.

Erhebliche Lockerungen

Zwar wird die Verordnung mit Ausnahme des § 4a (Einrichtungen nach § 111a SGB V), welcher außer Kraft tritt, bis einschließlich 30. Juni verlängert, doch sind in der geänderten Fassungen erhebliche Lockerungen vor allem in Bezug auf soziale Kontakte geregelt.


Zehn Personen im öffentlichen Raum

Bereits seit dem gestrigen Donnerstag sind Feiern mit maximal 99 Teilnehmenden wieder möglich. Ab sofort ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum künftig in einer Gruppe mit Angehörigen von bis zu zwei Haushalten oder bis zu zehn Personen gestattet.

"Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist bis zum Ablauf des 30. Juni 2020 nur alleine oder in einer Gruppe mit Angehörigen von bis zu zwei Haushalten oder mit bis zu zehn Personen gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten", heißt es in der Verordnung. Bisher durfte sich im öffentlichen Raum nur mit den Personen eines weiteren Haushalts getroffen werden.

Die Maskenpflicht u. a. im öffentlichen Personennahverkehr und in den Verkaufsräumen von Ladengeschäften bleibt, wie die Abstandsregelung, bestehen.

20 Personen im privaten Raum

Bei Veranstaltungen und sonstigen Ansammlungen außerhalb des öffentlichen Raums dürfen sich jetzt bis zu 20 statt bisher nur zehn Personen aus mehreren Haushalten treffen oder ohne zahlenmäßige Beschränkung, wenn alle Personen miteinander verwandt sind.

Sozialministerium darf Verordnungen zu Veranstaltungen bis zu 500 Teilnehmenden erlassen

Das Sozialministerium kann nun auch Verordnungen für Veranstaltungen mit bis zu 500 Teilnehmenden erlassen.

Betrieb von Reisebussen wieder gestattet

Ab 15. Juni wird der Betrieb von Reisebussen im touristischen Verkehr wieder erlaubt, wenn und soweit der Betrieb durch Rechtsverordnung zugelassen ist.