Seiteninhalt

Corona-Ticker: Was wurde beschlossen und festgelegt? 

Der Corona-Ticker wurde in der Zeit vom 17. Juni bis zum 1. November aufgrund der seinerzeit nicht mehr so dynamischen Lage eingestellt.

In den letzten Tagen und Wochen hat das Infektionsgeschehen erneut stark an Dynamik gewonnen. Damit einhergehend nimmt auch die Zahl der Einschränkungen, Regelungen und Nachrichten rund um die Corona-Pandemie wieder zu.

+++ Montag, 23. November +++

Polizeikontrollen zur Einhaltung der Corona-Regeln

Am vergangenen Wochenende hat die Polizei landesweit verstärkt Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Regeln durchgeführt. Bei ihren Kontrollmaßnahmen hat die Landespolizei insgesamt rund 4.900 Verstöße gegen die Bestimmungen der Corona-Verordnung festgestellt, davon rund 4.000 gegen die Maskenpflicht.

+++ Freitag, 20. November +++

Corona-Fall an der Ostertag-Realschule
Aufgrund eines Corona-Falls an der Ostertag-Realschule befinden sich seit dem heutigen Freitag – nach Absprache mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Böblingen – eine der Klassen der Schule sowie zwei Lehrkräfte in Quarantäne. Der Unterricht wird über Fernunterricht fortgeführt. Die anderen Klassen der Schule werden regulär unterrichtet.

+++ Donnerstag, 19. November +++

Softwareumstellung im Landratsamt abgeschlossen

Die Softwareumstellung zur Erfassung aller Corona-Daten im Gesundheitsamt des Landkreises Böblingen ist abgeschlossen. Ab Freitag, den 20. November sind daher auf dem Dashboard des Landkreises wieder die Fallzahlen der einzelnen Kommunen abrufbar. Durch die Umstellung der Software entfällt künftig die Eingabe der Daten in mehrere Programme.


+++ Dienstag, 17. November +++

Land unterstützt Tourismusbranche mit 36 Millionen Euro
Das vom Tourismusministerium erarbeitete „Stabilisierungsprogramm für die Leitökonomie Tourismus“ umfasst ein Investitionsprogramm für Tourismusbetriebe in Höhe von bis zu zwölf Millionen Euro, eine Stabilisierungshilfe für kommunale Thermen in Höhe von 15 Millionen Euro sowie Mittel für ein innovatives Tourismusmarketing im Inland und grenznahen Ausland in Höhe von bis zu acht Millionen Euro. Zudem wurde ein „Brückenprogramm Touristik“ entwickelt, durch das  Innovationsprojekte an Hochschulen in Zusammenarbeit mit den Bereichen Tourismus, Hotellerie und Gastronomie gefördert werden sollen.


+++ Montag, 16. November +++

Corona-Fall im Kinderhaus Stadtpark
Am vergangenen Wochenende wurde eine Beschäftigte in der Krippe des Kinderhauses Stadtpark positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Böblingen befinden sich seit dem heutigen Montag insgesamt 15 Kinder sowie sechs Beschäftigte in häuslicher Quarantäne. Bereits am vergangenen Mittwoch wurde eine Beschäftigte des Kindergartens positiv auf das Coronavirus getestet. Daraufhin mussten 19 Kinder und zwei weitere Beschäftigte in häusliche Quarantäne. Die beiden positiv getesteten Beschäftigten arbeiten auf unterschiedlichen Stockwerken, in unterschiedlichen Bereichen und hatten untereinander keinen Kontakt

78 aktive Corona-Fälle in Leonberg
In Leonberg sind am heutigen Montag 78 aktive Corona-Fälle gemeldet. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Leonberg 573 Personen mit dem Virus infiziert. 1.228 aktive Fälle sind es an diesem Tag im Landkreis Böblingen, insgesamt haben sich kreisweit seit Pandemiebeginn 5.029 mit dem Virus infiziert. In Baden-Württemberg stieg die Gesamtzahl am Montag auf mindestens 118.726 an. Als genesen gelten 74.511 Personen.

Landkreis veröffentlicht Merkblatt zur neuen Teststrategie
Der Landkreis Böblingen hat auf seiner Homepage unter www.lrabb.de eine Orientierungshilfe zur neuen Corona-Teststrategie veröffentlicht. Laut dieser werden Kontaktpersonen künftig nur noch bei Symptomen getestet, Ausnahme bilden vulnerable Gruppen. In den Schulen praktiziert der Landkreis diese Vorgehensweise bereits seit den Herbstferien. So werden bei einem Fall in einer Schulklasse nicht mehr alle Schülerinnen und Schüler bzw. Lehrer getestet.

Corona-Beratungshotline für Kreativschaffende
Die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg hat eine Corona-Beratungshotline für Kreativschaffende eingerichtet. Montag bis Freitag sind von 10 bis 12 Uhr sowie 14 bis 16 Uhr Experten erreichbar, die aktuelle Fragen rund um Unterstützungsleistungen während der Corona-Krise beantworten. Zu erreichen ist die Hotline unter der Festnetz-Nummer 0711 90715 413.


+++ Samstag, 14. November +++

Weitere Hilfe durch die Bundeswehr im Landkreis
Ab kommenden Montag unterstützen zehn weitere Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr das Gesundheitsamt. Bislang unterstützen bereits 15 Frauen und Männer wöchentlich das Landratsamt beim Kontaktpersonenmanagement.


+++ Donnerstag, 12. November +++

Corona-Fall im Kinderhaus Stadtpark
Am gestrigen Mittwoch wurde eine Beschäftigte des Kinderhauses Stadtpark positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Böblingen befinden sich seit heute insgesamt 19 Kinder sowie drei Beschäftigte in häuslicher Quarantäne. Die anderen Kinder werden regulär betreut.

Novemberhilfe – Verfahren der Abschlagszahlung steht
Das Verfahren der Abschlagszahlung für die Novemberhilfe steht. Darauf haben sich Bundeswirtschafts- und Bundesfinanzministerium geeinigt. Die Novemberhilfe mit einem Umfang von mehr als 10 Mrd. Euro bietet eine zentrale Unterstützung für Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind. Damit das Geld schnell bei den Betroffenen ankommt, werden Abschlagszahlungen ab Ende November erfolgen. Die Antragstellung und Auszahlung erfolgt voll elektronisch über die Plattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.

+++ Mittwoch, 11. November +++

Gedenkstunde zum Volkstrauertag findet nicht statt
Die zentrale Gedenkstunde der Stadt Leonberg zum Volkstrauertag am 15. November am Friedensmahnmal im Stadtpark findet aufgrund der momentanen Ausnahmesituation nicht statt. Zwei Sonntage vor dem ersten Advent wird in der Regel bundesweit an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft aller Nationen gedacht. Anlässlich 75 Jahren Kriegsende wurde für die diesjährige Veranstaltung das Motto „75 Jahre Frieden“ ausgewählt. „An verschiedenen Denkmälern im Stadtgebiet werden auch in diesem Jahr symbolisch Blumengestecke und Kränze niedergelegt“, erklärt Oberbürgermeister Martin Georg Cohn.


+++ Dienstag, 10. November +++

Landesregierung beschließt aktualisierte Corona-Teststrategie

Die Landesregierung hat die SARS-CoV-2-Teststrategie für Baden-Württemberg aktualisiert. Die Strategie sieht neben der Testung von Menschen mit entsprechenden Symptomen unter anderem Testungen mittels Antigen-Schnelltests vor. So sind u.a. Testungen von engen asymptomatischen Kontaktpersonen und Haushaltsangehörigen von Infizierten, von Personen, die über die Corona-Warn-App eine Warnmeldung „Erhöhtes Risiko“ erhalten haben sowie bei Auftreten eines Falles in Gemeinschaftseinrichtungen sowie medizinischen und pflegerischen Einrichtungen vorgesehen. Des Weiteren sind die Testung mittels Antigen-Schnelltests bei Bewohnern, Betreuten und Personal in pflegerischen Einrichtungen, bei Patienten und Personal in medizinischen Einrichtungen, bei Personal von Arzt- und Zahnarztpraxen sowie von Besucher von Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen vorgesehen.

Landkreis stellt Software zu Corona-Daten um
Im Gesundheitsamt des Landkreises Böblingen wird momentan mit Hochdruck an der Umstellung einer äußerst wichtigen Software gearbeitet. Es handelt sich um das Programm zur Erfassung aller Corona-Daten und zur Weiterleitung an alle Stellen, die mit den Daten arbeiten müssen. Daher werden auf dem Dashboard des Landkreises Böblingen momentan nur die Gesamtzahlen des Landkreises dargestellt, es fehlt jedoch die Aufteilung auf einzelne Kommunen. Ab dem 23. November sollen wieder alle Corona-Zahlen abgerufen werden können, erklärt das Landratsamt.


+++ Montag, 9. November +++

1.250 aktive Fälle im Landkreis Böblingen
Im Landkreis Böblingen sind derzeit 1.250 aktive Corona-Fälle gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind es kreisweit 4.438 bestätigte Corona-Fälle. In Leonberg sind derzeit 95 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. 542 Personen wurden insgesamt positiv auf das Virus getestet. In Baden-Württemberg stieg die Gesamtzahl am Sonntag auf mindestens 100.748. Als genesen gelten 63.612 Personen.

Corona-Fall an der August-Lämmle-Schule
Am vergangenen Wochenende wurde ein Schüler einer 3. Klasse an der August-Lämmle-Schule positiv auf das Coronavirus getestet. Seit Montag befinden sich – nach Absprache mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Böblingen – die gesamte Klasse sowie vier Lehrkräfte in häuslicher Quarantäne. Der Unterricht wird digital und analog fortgeführt.

Corona-Fall an der Mörikeschule
Eine Beschäftigte der Schulkindbetreuung an der Mörikeschule wurde am vergangenen Wochenende positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Böblingen befinden sich seit Montag insgesamt 27 Schülerinnen und Schüler – alle wurden im Rahmen der verlässlichen Grundschule betreut – in häuslicher Quarantäne. Die anderen Kinder der Schule werden regulär unterrichtet und betreut.


+++ Freitag, 6. November +++

Neue Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne
Ab dem 8. November gilt in Baden-Württemberg die neue Corona-Verordnung „Einreise-Quarantäne“. Eine wesentliche Änderung ist dabei, dass der Quarantänezeitraum von 14 auf zehn Tage verkürzt wird. Mit Vorlage eines negativen Testergebnisses kann die Quarantänedauer verkürzt werden.

Klinikverbund Südwest erhöht die Kapazitäten für die Versorgung von Covid-Patienten
Die Krankenhäuser im Landkreis Böblingen bereiten sich auf eine steigende Anzahl von Corona-Patienten vor. Daher werden verschiebbare Operationen vorerst bis Ende November abgesagt, um Personal und Intensivkapazitäten zu entlasten.  Ärzte und Pfleger, die bislang noch in der Regelversorgung tätig waren, sollen in der Betreuung von Covid-Patienten eingesetzt werden.

Corona-Fälle im Kinderhaus Warmbronn und an der Ostertag-Realschule
Im Kinderhaus Warmbronn und an der Ostertag-Realschule gibt es jeweils einen bestätigten Corona-Fall. Für die betroffene Gruppe im Kinderhaus Warmbronn hat das Gesundheitsamt für die Kinder und das Personal umgehend häusliche Quarantäne angeordnet.
Die Schüler der betroffenen Klasse an der Ostertag-Realschule besuchten am Donnerstag die Schule vorsorglich nicht. In enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und nach gezielter Nachverfolgung der Kontakte wurde für eine Teilgruppe der Schulklasse sowie für eine Lehrkraft eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Die zweite Teilgruppe nimmt seit dem heutigen Freitag wieder am Präsenzunterricht teil.

+++ Donnerstag, 5. November +++

Corona-Hotline auch am Wochenende wieder erreichbar
Ab dem kommenden Wochenende ist die Corona-Hotline des Landkreises Böblingen wieder samstags und sonntags, jeweils von 10 bis 14 Uhr, unter der Rufnummer 07031 663-3500 erreichbar. Ab Montag ist die Hotline an Wochentagen eine Stunde länger, d.h. von 8 bis 16 Uhr, zu erreichen.

Strategiewechsel bei der Einstufung von Kontaktpersonen an weiterführenden Schulen
Seit dieser Woche fährt das Gesundheitsamt Böblingen eine geänderte Strategie bei der Kontaktnachverfolgung an weiterführenden Schulen. Bei Ausbrüchen in Schulklassen werden künftig die Schülerinnen und Schüler als Kontaktpersonen differenzierter in Kategorien 1 und 2 aufgeteilt – d.h. in solche, die näheren Kontakt und damit höheres Infektionsrisiko haben, und solche, bei denen das Infektionsrisiko geringer einzustufen ist. Ein Testangebot richtet sich dann gezielter an diejenigen mit größerem Ansteckungsrisiko. Sofern die Hygieneregeln eingehalten wurden, müssen Lehrkräfte nun auch nicht mehr zwingend in Quarantäne, wenn sie eine Klasse unterrichtet haben, in der ein Schüler positiv getestet wurde.

Corona-Fall im Wichern-Kindergarten
Im evangelischen Wichern-Kindergarten ist ein Kindergartenkind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Auf Anordnung des Gesundheitsamtes Böblingen müssen sich nun die Kinder und das Personal von zwei Kindergartengruppen bis Mitte November in häusliche Quarantäne begeben.


+++ Mittwoch, 4. November +++

Auswirkung der aktuellen Beschränkungen auf städtische Einrichtungen in November

Die anlässlich der stark zunehmenden Infektionszahlen geänderten Regelungen zum Schutz vor dem Corona-Virus wirken sich auch auf städtische Einrichtungen aus.

Nach der neuen Corona-Verordnung des Landes müssen die städtischen Museen schließen. Auch das Theater im Spitalhof darf nicht öffnen. Gleiches gilt für das Hallenbad mit Ausnahme für das Schulschwimmen. Veranstaltungen in der Stadthalle und weiteren Veranstaltungsorten sind für den November und Teile des Dezembers abgesagt. Stadtführungen müssen ebenso ausfallen, wie Besuche des Engelbergturms. Alle Sportstätten sind zudem geschlossen, da Sport nach den aktuellen Regeln nur im Freizeit- und Amateursport, allein, zu zweit oder mit Mitgliedern desselben Hausstands möglich ist. Diese Vorgaben gelten auch für Bolzplätze. Im Bürgerzentrum Stadtmitte finden aktuell keine Freizeitgruppen statt. Die Beratungsangebote sowie die Selbsthilfegruppen können unter Einhaltung der Hygieneregeln und in reduziertem Umfang mit maximal acht Personen angeboten werden.

Die Stadtbücherei und ihre Zweigstellen haben wie gewohnt geöffnet. Ebenso die Jugendmusikschule und Volkshochschule, wobei letztere ihr Kursangebot einschränken muss, da Sport und Bewegungskurse nicht durchgeführt werden dürfen. Auch Bildungseinrichtungen wie Schulen und Kindertageseinrichtungen bleiben geöffnet. Zudem dürfen Spielplätze unter Einhaltung der geltenden Kontaktbeschränkungen, Abstands- und Hygieneregeln sowie der Maskenpflicht besucht werden.

Das Alternativkonzept zum Nikolausmarkt mit dezentral platzierten Adventshütten kann im November aufgrund der Beschränkungen nicht umgesetzt werden. Abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ist eine Bewirtschaftung der Hütten  im Dezember bzw. im neuen Jahr angedacht.

Rathäuser bleiben geöffnet
Die Rathäuser, Ortschaftsverwaltungen und der i-Punkt im Rathaus am Belforter Platz haben zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, die Fieber-Mess-Stationen, die im Rathaus am Belforter Platz sowie im Alten Rathaus aufgestellt wurden, zu nutzen.

Verkürzte Öffnungszeiten in der Krippe des Halden-Kinderhauses
In der Krippe des Halden-Kinderhauses ist ein Fall einer Covid-19-Infektion aufgetreten. Für den unmittelbar betroffenen Personenkreis wurde durch das Gesundheitsamt Quarantäne angeordnet. Daher können die Kinder der Krippengruppen bis einschließlich 12. November nur zu verkürzten Öffnungszeiten betreut werden. Die drei- bis sechsjährigen Kinder im Halden-Kinderhaus können regulär weiterbetreut werden.

Intensive Polizeikontrollen zur Einhaltung der Corona-Regeln
Landesweit führt die Polizei verstärkt Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Regeln durch. Neben der Maskenpflicht wird dabei ein Schwerpunkt auf die maximal zugelassene Personenanzahl bei Ansammlungen gelegt. Insgesamt 3.419 Ordnungswidrigkeiten stellte die Polizei wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung fest, davon allein 3.182 wegen Verstößen gegen die Maskentragepflicht. 175 Personen missachteten die Regelungen bei Ansammlungen und privaten oder sonstigen Veranstaltungen. Insgesamt wurden 17.731 Personenkontrollen durchgeführt.

Kinder- und Jugendarbeit mit Einschränkungen möglich
Die Landesregierung hat ihre Verordnung zu Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit angepasst. Unter Auflagen sind bestimmte Angebote auch während der Pandemie möglich. Die Änderungen gelten ab 7. November. So sind beispielsweise Angebote der außerschulischen Jugendbildung und der Jugendsozialarbeit unter Auflagen möglich, wenn für die Dauer des Angebots die Teilnehmerinnen und Teilnehmer feststehen. Für Gruppenangebote sind höchstens 100 Personen zugelassen. Dabei müssen ab 30 Teilnehmern feste Gruppen gebildet werden.

Hilfe für gemeinnützige Vereine verlängert
Die Landesregierung hat ihr Corona-Hilfsprogramm für gemeinnützige Vereine und zivilgesellschaftliche Organisationen verlängert. Diese können fünf weitere Monate lang Anträge auf finanzielle Unterstützung stellen. Diese erfolgt durch eine jeweils einmalige Förderung von maximal 12.000 Euro pro Verein oder Organisation, die nicht zurückbezahlt werden muss.

+++ Dienstag, 3. November +++

Landkreis Böblingen erlässt neue Allgemeinverfügung
Der Landkreis Böblingen passt die neue Corona-Verordnung auf Landkreisebene an. Die Allgemeinverfügung tritt zum 4. November in Kraft. Neu darin ist ein Betretungsverbot für Nichtberechtigte in Flüchtlings- und Obdachlosenunterkünften.

+++ Montag, 2. November +++

Neue Corona-Verordnung in Kraft

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat die sechste Änderung der geltenden Corona-Verordnung notverkündet. Damit setzt das Land die einschränkenden Maßnahmen in Bezug auf das Corona-Virus um, auf die sich Bund und Länder am vergangenen Mittwoch
geeinigt haben. Die Regelungen treten ab Montag, den 2. November in Kraft und gelten bis 30. November. So dürfen beispielsweise im öffentlichen Raum nur noch zehn Personen aus höchstens zwei Haushalten zusammenkommen. Zudem sind Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, grundsätzlich nicht mehr erlaubt.

Ebenso müssen kulturelle Einrichtungen schließen, auch Hallenbäder und Saunen. Bildungseinrichtungen dürfen unter bestimmten Voraussetzungen geöffnet bleiben. Öffentliche und private Sportanlagen und Sportstätten einschließlich anderer Einrichtungen wie Fitnessstudios, Yogastudios und Tanzschulen müssen schließen. Öffentliche und private Sportanlagen oder Sportstätten können allerdings im Freizeit- und Amateurindividualsport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts genutzt werden.


Landkreis Böblingen informiert zum Kontaktpersonenmanagement

Beim Kontaktpersonenmanagement (KPM) ist jeder Fall individuell zu betrachten. Es gibt aktuell die Kategorien 1 und 2 sowie die Kategorie 3, die ausschließlich für medizinisches Personal ist. Für das KPM ist in erster Linie das Gesundheitsamt zuständig.
Ist eine Person infiziert, muss sie in der Regel alle Kontakte angeben, die sie bis zwei Tage vor Auftreten von Symptomen bzw. vor dem positiven Test hatte. Diese werden dann entsprechend kategorisiert. Kontaktpersonen der Kategorie 1 haben ein höheres Infektionsrisiko und werden deshalb anders behandelt als die der Kategorie 2 mit geringerem Infektionsrisiko.

Indizien für Kategorie 1 sind verkürzt gesagt ein enger Kontakt, d.h. unter 1,5 Metern, über mindestens 15 Minuten. Man spricht auch vom "face-to-face-Kontakt". Oder aber der gemeinsame Aufenthalt in einem Raum bei mangelnder Frischluftzufuhr und über eine halbe Stunde. Dagegen wird jemand in Kategorie 2 eingeteilt, dessen "Nahkontakt" zu einer infizierten Person unter den genannten 15 Minuten war oder der sich nur kurz, d.h. unter einer halben Stunde, in einem Raum mit einer infizierten Person aufgehalten hat.

Im Landkreis Böblingen beträgt die Quarantäne, entsprechend der Empfehlung des RKI, 14 Tage – ein negativer Test verkürzt diese Quarantäne nicht. Erst nach Ablauf dieser 14-tägigen Frist bzw. 48 Stunden nach Symptomfreiheit, wenn man Symptome entwickelt hat, wird die Quarantäne aufgehoben.




+++ Mittwoch, 17. Juni +++

Der Corona-Ticker wird wegen stark rückläufiger Infektionszahlen eingestellt.

+++ Montag, 15. Juni +++

Keine Neuinfektionen seit einer Woche in Leonberg

In Leonberg gab es in der letzten Woche keine Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Derzeit sind noch zwei Personen mit dem Virus infiziert. 218 Personen wurden insgesamt positiv auf das Virus getestet. 199 Personen davon gelten als genesen. Im Landkreis sind es 1.398 Infizierte. Am vergangenen Freitag stieg die Zahl der Infizierten auf 35.094 an. Davon sind ungefähr 32.762 Personen bereits wieder genesen. Geschätzt sind noch 527 Menschen im Land mit dem Coronavirus infiziert.

Weltweite Reisewarnung bis Ende August verlängert
Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland, außer den EU-Mitgliedstaaten, den Schengen-assoziierten Staaten (Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein) und Großbritannien wird derzeit gewarnt. Die Reisewarnung gilt vorerst bis zum 31. August 2020. Reisende sollten sich, obwohl die Reisewarnung für einige europäische Länder am 15. Juni aufgehoben wurde, vor Reiseantritt informieren, da es auch weiterhin zu Beschränkungen kommen kann.


+++ Freitag, 12. Juni +++

Corona-Hotline nur noch vormittags erreichbar
Die Corona-Hotline des Landkreises Böblingen ist aufgrund des Rückgangs an Anrufen nur noch montags bis freitags, von 8 bis 12 Uhr für die Terminvereinbarung für die Testzentren in Herrenberg und Sindelfingen zu erreichen.

Ab 15. Juni wieder mehr Unterricht an den Schulen
Nach den Pfingstferien folgt der nächste Schritt bei der Ausweitung des Präsenzunterrichts an Schulen. Für Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen beginnt an den allgemein bildenden und beruflichen Schulen ein rollierendes System aus Fernlernen und Präsenzunterricht. Um die Infektionsschutzvorgaben einhalten zu können, erfolgt der Unterricht der einzelnen Klassenstufen im Wechsel.


+++ Donnerstag, 11. Juni +++

Weitere Lockerungen für den Breiten- und Leistungssport

Ab sofort dürfen in Baden-Württemberg wieder Wettbewerbe und Wettkämpfe im Breiten- und Leistungssport ausgetragen werden – unter Auflagen und ohne Zuschauer. Die Vorgaben sind in der neuen Corona-Verordnung Sportwettkämpfe geregelt. Die neue Regelung gilt für alle kontaktlosen Sportarten, bei denen ein Abstand von eineinhalb Metern eingehalten werden kann – wie zum Beispiel Tennis, Golf, Reiten, Turnen, Schwimmen, viele Leichtathletikdisziplinen und Sportschießen. Teilnehmen dürfen bis zu 99 Sportler.


+++ Dienstag, 9. Juni +++

Corona-Verordnung bis 30. Juni verlängert
Die Landesregierung hat die Corona-Verordnung erneut geändert und bis 30. Juni verlängert. Erhebliche Lockerungen treten nun in Kraft. So ist ab Mittwoch der Aufenthalt im öffentlichen Raum von bis zu zehn Personen gestattet. Bei privaten Veranstaltungen dürfen sich jetzt bis zu 20 statt bisher nur zehn Personen aus mehreren Haushalten treffen oder ohne zahlenmäßige Beschränkung, wenn alle Personen miteinander verwandt sind.

517 Millionen Euro Liquiditätshilfe für die Kommunen
Die Landesregierung hat beschlossen, den Kreisen, Städten und Gemeinden zusätzlich 517 Millionen Euro als Liquiditätshilfe zu zahlen. Die Summe wird über den kommunalen Finanzausgleich und die kommunale Investitionspauschale ausgezahlt.


+++ Montag, 8. Juni +++

Keine Neuinfektionen seit einer Woche in Leonberg

In Leonberg sind derzeit nur noch vier Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Seit vergangenem Montag ist keine positiv getestete Person gemeldet worden. 218 Personen wurden insgesamt positiv auf das Virus getestet. 197 Personen davon gelten als genesen. In Baden-Württemberg stieg die Zahl am Sonntag auf mindestens 34.930. Als genesen gelten 32.462 Personen.

Private Feiern unter Auflagen wieder erlaubt
Ab dem 9. Juni sind private Veranstaltungen mit maximal 99 Teilnehmenden wieder erlaubt. So können z.B. Hochzeiten, Geburtstage oder Taufen in Räumlichkeiten, die zu diesem Zweck vermietet oder sonst zur Verfügung gestellt werden, stattfinden. Dies gilt u.a. in Restaurants, Eventlocations, Vereinsheimen oder Gemeindehäusern. Dabei sind die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Feiern in einem privaten Garten oder Wohnräumen sind von der Regelung nicht betroffen. Hier gelten weiterhin die Regelungen zu Treffen im privaten Raum aus der Corona-Verordnung.


+++ Freitag, 5. Juni +++

Leobad öffnet am 1. Juli

Ab dem morgigen Samstag, den 6. Juni, dürfen Bäder und Seen im Land wieder öffnen. Das Kultus- und das Sozialministerium haben die Verordnung über Sportstätten entsprechend angepasst, welche die Rahmenbedingungen für die Öffnung festlegt. Für das Leobad wird momentan ein Konzept erarbeitet, wie unter den Maßgaben des Landes der Badebetrieb gestaltet werden kann. Die Vorbereitungen für die Öffnung des Bades laufen auf Hochtouren. Am 1. Juli soll Eröffnung sein.

Neue Regelungen für Tanz- und Tennissport
Ab Samstag werden die Einschränkungen für Tanzen weiter gelockert, auch das Doppelspiel im Tennis ist ab sofort wieder erlaubt.


+++ Donnerstag, 4. Juni +++

Kita-Gebühren werden erlassen

Der Gemeinderat hat beschlossen, die Gebühren für die städtischen und ebenso für die kirchlichen sowie freien Träger zu erlassen. Der April wird komplett erstattet, im Mai fallen 50 Prozent der Kosten für Kinder in der Notbetreuung an und für den Juni gibt es eine Regelung analog zur verlängerten Öffnungszeit.

Rathaus und Ortschaftsverwaltungen öffnen vollständig
Ab dem morgigen Freitag, den 5. Juni öffnen das Rathaus und die Ortschaftsverwaltungen wieder komplett für den Bürgerverkehr. Zudem gelten die normalen Öffnungszeiten. Um Warteschlangen zu vermeiden, wird der Zugang der Besucher in die einzelnen Bereiche geregelt. Zudem muss sich jeder Besucher registrieren, um nachvollziehen zu können, wer sich wann im Rathaus aufgehalten hat, um ggf. Kontakt aufnehmen zu können.

Bolzplätze öffnen
Ab dem morgigen Freitag können die Bolzplätze wieder genutzt werden. Allerdings gelten Kontakt- und Hygienevorschriften, auf die mittels Schilder hingewiesen wird.

Corona-Konjunkturpaket beschlossen
Um die Wirtschaft wieder anzukurbeln hat die Bundesregierung ein umfangreiches Konjunktur- und Zukunftspaket mit einem Volumen von 130 Milliarden beschlossen. Dies sieht u.a. Innovationsprämien für Elektroautos und Hybride, die Senkung der Mehrwertsteuer sowie der EEG-Umlage vor. Auch Kommunen und Familien sollen unterstützt werden.


+++ Mittwoch, 3. Juni +++

Reisewarnung soll zum 15. Juni aufgehoben werden

Die Bundesregierung will die im März ausgesprochene Reisewarnung für die Mitgliedstaaten der Europäischen Union, in Schengen-assoziierte Staaten und in das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland aufheben. Ab dem 15. Juni sollen Reisen innerhalb Europas dann wieder möglich sein. Voraussetzung ist, dass es das dortige Infektionsgeschehen erlaubt.


+++ Montag, 1. Juni +++

Nur noch 12 Infizierte in Leonberg

In Leonberg sind derzeit nur noch 12 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. 218 Personen wurden insgesamt positiv auf das Virus getestet. 189 Personen davon gelten als genesen. Im Landkreis sind es 1.389 Infizierte. In ganz Baden-Württemberg stieg am Pfingstmontag die Zahl der Infizierten auf 34.769. Davon gelten 31.912 Personen als genesen.


+++ Sonntag, 31. Mai +++

Kulturveranstaltungen mit unter 100 Besuchern wieder möglich
Ab dem 1. Juni sind Theatervorstellungen, Konzerte oder auch Kinoaufführungen mit weniger als 100 Besuchern wieder erlaubt. Dies gilt unter Berücksichtigung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln. Das Kunstministerium fördert kleinere Veranstaltungen mit dem Programm „Kultur Sommer 2020“. Dafür werden Mittel in Höhe von zunächst 2,5 Millionen Euro bereitgestellt.


+++ Samstag, 30. Mai +++

Neue Corona-Verordnung Veranstaltungen
Das Sozialministerium hat heute die CoronaVO Veranstaltungen notverkündet. Ab dem ersten Juni sind nun unter bestimmten Auflagen Veranstaltungen von bis zu 99 Teilnehmenden möglich. Abstandsregeln und weitere Hygienemaßnahmen müssen dabei eingehalten werden.

+++ Freitag, 29. Mai +++

Ab 9. Juni sollen private Feiern wieder erlaubt werden
Private Feiern zu Hause mit bis zu 20 Personen sowie private Feiern in angemieteten Räumlichkeiten mit bis zu 99 Personen sollen wieder erlaubt werden, erklärt die Landesregierung in Ihrer Pressemitteilung von heute.

Überarbeitung der Corona-Verordnung und ihrer Unter-Verordnungen angekündigt
Nachdem im Laufe der Corona-Pandemie jeweils angepasst an die aktuelle Lage und besondere Gegebenheiten eine ganze Sammlung von Corona-Verordnungen entstanden ist, kündigt die Landesregierung an, die Regelwerke mit dem Ziel einer Verschlankung und besserer Verständlichkeit zu überarbeiten. Die Überarbeitung soll am 23. Juni im Kabinett beschlossen werden. Bis zur Verkündung der neuen Verordnung gilt die aktuelle Fassung weiter.

Land veröffentlicht fünf weitere Corona-Verordnungen
Heute hat die Landesregierung eine CoronaVO zu Freizeitparks sowie zu Freizeiteinrichtungen in geschlossenen Räumen verkündet. Eine weitere neue Verordnung regelt Angebote der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit. Weiter wurden Regelungen zur Maskenpflicht in Arztpraxen sowie zur Eindämmung von Übertragungen u.a. in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen jeweils in einer separaten Verordnung erlassen. Details sowie der Wortlaut der neuen Verordnungen zum Corona-Virus finden sich auf den Internet-Seiten der Landesregierung.


+++ Donnnerstag, 28. Mai +++

Zweite Phase der Corona-Pandemie erfordert umfassendes Monitoring auf lokaler Ebene
Die Landesregierung tauscht sich in der Phase der Lockerungen mit den Kommunen zum weiteren Vorgehen bei der Pandemiebekämpfung aus. Das „Ampel-Konzept“ der Landesregierung zur regionalen bzw. lokalen Eindämmung des Coronavirus sieht eine Vorwarnstufe ab 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in 7 Tagen und ab 50 Neuinfektionen eine Eingriffsstufe mit spezifischen Maßnahmen wie gezielten Beschränkungen, Ausweitung der Maskenpflicht und Kontaktreduzierung vor. Die lokalen Gesundheitsämter sind hierbei besonders gefragt.

 

+++ Mittwoch, 27. Mai +++

Stadtranderholung in Warmbronn fällt aus

Die diesjährige Stadtranderholung auf dem Gelände der Warmbronner Staigwaldhalle kann aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Die  erforderlichen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln zum Schutz von Kindern und Betreuern vor Ansteckung können dort für die rund 160 Kinder nicht umgesetzt werden. Die Stadtranderholung kann daher nicht wie geplant vom 10. August bis 4. September stattfinden. Ein dezentrales Kursangebot in den Stadtteilen soll Eltern und Kindern nun Ersatz bieten. Daran arbeiten derzeit das Stadtjugendreferat und das Ferienkursteam gemeinsam.

Ab Juni: Besuch ohne Termin im Bürgeramt möglich
Ab Anfang Juni gibt es im Bürgeramt am Marktplatz die Möglichkeit, an einem der Schalter Anliegen auch ohne Termin zu erledigen. Das kann in dringenden Fällen ein nützliches Angebot sein.
Nach wie vor ist der Besuch mit Terminvereinbarung aber die empfehlenswertere Variante. Die Wartezeiten sind geringer und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgeramts können bereits bei der Terminvereinbarung persönliche Beratung und hilfreiche Hinweise zur Vorbereitung des Besuchs im Rathaus geben. Vergessene oder unvollständige Unterlagen und damit weitere Besuche auf dem Rathaus können so meist vermieden werden.


+++ Dienstag, 26. Mai +++

Weitere Lockerungen durch geänderte Corona-Verordnung

Die Landesregierung hat die „Corona-Verordnung“ erneut geändert. So sind ab Mittwoch, den 27. Mai Treffen im privaten Raum mit bis zu 10 Personen möglich. An privaten Veranstaltungen dürfen ab dem 2. Juni in geschlossenen Räumen bis zu zehn Personen teilnehmen. Ebenfalls zum 2. Juni sind öffentliche Veranstaltungen mit unter 100 Personen wieder möglich. Großveranstaltungen dürfen bis zum Ablauf des 31. August mit mehr als 500 Teilnehmenden nicht stattfinden. Ab dem 2. Juni können unter Hygiene-Auflagen wieder Kneipen und Bars öffnen. Auch Jugendhäuser und öffentliche Bolzplätze dürfen dann wieder öffnen.

Kleine und mittlere Unternehmen erhalten Tilgungszuschuss bis zu 300.000 Euro
Das Wirtschaftsministerium und die L-Bank erweitern ihr Förderangebot um einen Liquiditätskredit mit zusätzlichem Tilgungszuschuss. Die L-Bank ergänzt dazu den bereits bestehenden Liquiditätskredit von bis zu fünf Millionen Euro um einen Tilgungszuschuss von bis zu zehn Prozent. Der maximale Tilgungszuschuss liegt bei 300.000 Euro. Damit soll das Eigenkapital von kleinen und mittleren Unternehmen im Land gestärkt werden.

Stabilisierungshilfe für das Hotel- und Gaststättengewerbe
Die Landesregierung hat eine Stabilisierungshilfe für das von der Corona-Pandemie früh und wirtschaftlich besonders stark betroffene Hotel- und Gaststättengewerbe beschlossen. Im Anschluss an die Soforthilfe des Landes und des Bundes erhalten Hotels und Gaststätten eine Hilfe zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen für weitere drei Monate. Betroffene Betriebe können für einen Zeitraum von drei Monaten eine einmalige Liquiditätshilfe in Höhe von bis zu 3.000 Euro zuzüglich 2.000 Euro je Vollzeitäquivalente beantragen. Das Land rechnet mit einem Bedarf von 330 Millionen an Haushaltsmitteln für die Stabilisierungshilfe.


+++ Montag, 25. Mai +++

Zahl der Neuinfektionen in Leonberg und im Landkreis sinkt weiter
Während der vergangenen Woche gab es in Leonberg sieben Neuinfektionen, sodass aktuell 211 Corona-Fälle gemeldet sind. 184 Personen davon gelten als genesen. Im Landkreis sind es aktuell 1383 Infizierte. In ganz Baden-Württemberg stieg am Sonntag die Zahl der Infizierten auf 34.399. Davon gelten 31.139 Personen als genesen.

Sonderförderung für Trennscheiben in Bussen und Bürgerbussen
Die Anschaffung von Trennscheiben für den Einbau in Linien- und Bürgerbussen im öffentlichen Nahverkehr soll finanziell unterstützt werden. Das Ministerium arbeitet mit Hochdruck an einer Sonderförderrichtlinie. Dadurch soll der Infektionsschutz für die Busfahrerinnen und Busfahrer sowie die Fahrgäste im Linienbusverkehr gewährleistet werden. Der Fahrbetrieb kann zudem aufrechterhalten und die Betriebssicherheit stabilisiert werden.

+++ Samstag, 23. Mai +++

Belforter Tage fallen aus: Oberbürgermeister Cohn sendet Videogrüße in die Partnerstadt
Die für dieses Wochenende geplanten ‚Belforter Tage‘ in Leonberg müssen coronabedingt entfallen. Oberbürgermeister Martin Georg Cohn richtet in freundschaftlicher Verbundenheit mit der französischen Partnerstadt eine Videobotschaft mit Worten der Zuversicht an alle Bürgerinnen und Bürger Belforts. "Wir werden diese schwierige Zeit gemeinsam und als Freunde überstehen", so der Rathauschef. Leonberg pflegt diese Partnerschaft bereits seit 1977.

Corona-Verordnung für Beherbergungsbetriebe veröffentlicht
Heute wurde die Corona-Verordnung für Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze und Wohnmobilstellplätze beschlossen und veröffentlicht. Danach dürfen die Betriebe zum 29. Mai wieder öffnen. Bislang waren Wohnmobilstellplätze, Campingplätze und Ferienwohnungen für Selbstversorger ohne die Benutzung von Gemeinschaftseinrichtungen schon geöffnet.


+++ Freitag, 22. Mai +++

Zulassungsstelle Leonberg öffnet früher als geplant wieder für Besucher
Das Landratsamt Böblingen teilt mit, die Zulassungsstelle in Leonberg werde schon ab dem 25. Mai wieder für Besucher ohne Termin öffnen. Hygiene- und Abstandsregeln seien beim Besuch strikt einzuhalten. Weil der Hygienevorgaben weniger Schalter als gewohnt öffnen können, sollten Besucherinnen und Besucher etwas Zeit und Geduld mitbringen, so das Landratsamt.

Training in Fitnessstudios und Schwimmkurse sind ab 2. Juni wieder möglich
Ab dem 2. Juni ist der Indoor-Sport unter Auflagen wieder möglich. Zudem ist der Betrieb von Schwimmbädern für Schwimmkurse und den Schwimmunterricht sowie für das Training im Vereinssport unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen wieder erlaubt. Dazu hat das Land Baden-Württemberg heute die entsprechende Verordnung notverkündet.


+++ Donnerstag, 21. Mai +++

Neue Corona-Verordnung "allgemeine Weiterbildung" regelt unter anderem die Wiederaufnahme des Betriebs an Volkshochschulen
Einrichtungen der allgemeinen Weiterbildung wie Volkshochschulen und kirchliche Bildungsträger, aber auch Sprach- und Nachhilfeinstitute, dürfen unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen ab dem 25. Mai den Betrieb wieder aufnehmen.

Weitere Lockerungen für Musik- und Jugendkunstschulen in neuer Verordnung
Unter anderem ist nun Einzelunterricht generell erlaubt. Gruppenunterricht ist für maximal zehn Personen möglich, soweit es sich nicht um Unterricht an Blasinstrumenten, in Gesang oder Tanz handelt. Die Corona-Verordnung für Musik- und Jugendkunstschulen vom 21. Mai enthält auch neue Informationen zu Abstandsvorgaben wie etwa 2,5 Meter Abstand beim Spielen von Blasinstrumenten, sowie zu weiteren Hygienevorschriften.


+++ Mittwoch, 20. Mai +++

Kinderbetreuung ab 25. Mai: Nahezu einheitliches System für Kitas in Leonberg
Ab Montag, den 25. Mai, läuft in den städtischen und den konfessionellen Kitas eine reduzierte Regelbetreuung an. Der Betrieb ist bis zu einer maximalen Auslastung von 50 Prozent der vom Land genehmigten Betreuungsplätze erlaubt. Dies gilt auch für die Betreuung von Krippenkindern. Die Betreuungstage werden von den Einrichtungsleitungen vor Ort festgelegt und mit den Eltern abgestimmt. Zusätzlich findet wie bisher eine Notbetreuung statt. Oberbürgermeister Martin Georg Cohn: "Trotz Einschränkungen kann jedes Kind betreut werden."

Insgesamt 240 Millionen Euro stellt die Landesregierung als Rettungsschirm für Bahnen und Busse in Baden-Württemberg bereit
Seit Beginn der Corona-Krise sind die Fahrgastzahlen drastisch zurück gegangen. Das hat gravierende Einnahmeausfälle im ÖPNV zur Folge. 200 Millionen Euro sollen dorthin fließen, weitere 40 Millionen Euro an die Reisebusbranche.

Land beschließt 330 Millionen Euro Soforthilfen für das Gastgewerbe
Durch die Corona-Pandemie sind tausende von Gastbetrieben von der Pleite bedroht. Im Rahmen eines Soforthilfen-Konzepts für Gastronomie und Hotellerie sieht das Land direkte, nicht rückzahlbare und an der Betriebsgröße orientierte Hilfen vor.

Schließung der Corona-Hotline des Gesundheitsamts Böblingen am Wochenende und an Feiertagen wird beinbehalten
"Die Lage entspannt sich, das Anrufaufkommen an der zentralen Corona-Hotline des Landkreises Böblingen geht seit Wochen zurück", teilt das Landratsamt mit. Die Hotline ist derzeit jeweils werktags, montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr zu erreichen.


+++ Dienstag, 19. Mai +++

Land bringt zweites großes Corona-Soforthilfepaket auf den Weg
Die Haushaltskommission des Landes Baden-Württemberg hat sich auf ein zweites Corona-Soforthilfepaket geeinigt. Der Corona-Schutzplan sieht 1,5 Milliarden Euro zur Existenzsicherung, Insolvenzvermeidung und Strukturerhaltung vor.

Leonberger Autoschau wird abgesagt
Die für den 12. und 13. September 2020 geplante 'Leonberger Autoschau' auf dem Festplatz in der Steinstraße wird aufgrund der Corona-Krise wegen der fehlenden Planungssicherheit für die Veranstalter und Aussteller abgesagt. Nach Angaben des Veranstalters ist dies die erste Absage dieser Veranstaltung seit 1976.

+++ Montag, 18. Mai +++

Nur noch wenige Neuinfektionen in Leonberg und im Landkreis
Während der vergangenen zehn Tage gab es in Leonberg nur noch drei Neuinfektionen, sodass aktuell 204 bestätigte Corona-Fälle gemeldet sind. Im gesamten Landkreis Böblingen gab es, so meldete es das Landratsamt am vergangenen Freitag, nur fünf neue Fälle in sieben Tagen. Aktuell sind es im Landkreis 1.385 Infizierte. In ganz Baden-Württemberg stieg am Sonntag die Zahl der Infizierten auf 33.962. Davon sind etwa 29.900 Personen bereits wieder genesen.


+++ Samstag, 16. Mai +++

Angepasste Corona-Verordnung: Weiterer Schritt bei den Lockerungen
Am heutigen Samstag, den 16. Mai hat die Landesregierung die neunte Änderung der Corona-Verordnung beschlossen. Damit treten erneut weitere Lockerungen in Kraft. Die neuen Regelungen gelten ab kommenden Montag, den 18. Mai. U. a. wird in Kindertagesstätten und der Kindertagespflege der Übergang von der erweiterten Notbetreuung zum Regelbetrieb eingeleitet. Zunächst sollen nur maximal 50 Prozent der Kinder zur gleichen Zeit in der Kita sein. In Leonberg werden die bereits erarbeiteten Konzepte mit den verbindlichen Regelungen abgeglichen. Zudem dürfen Speisegaststätten unter Auflagen wieder öffnen. Auch gibt es Lockerungen in Bezug auf den Besuch in Heimen und Krankenhäusern.  


+++ Freitag, 15. Mai +++

Oberbürgermeister Cohn zur Kitabetreuung ab Montag: „Stadt ist auf Vorgaben des Landes angewiesen“
Kindertageseinrichtungen und die Kindertagespflege sollen ab kommenden Montag, den 18. Mai die Betreuung schrittweise in Richtung eines eingeschränkten Regelbetriebs ausweiten können. „Für die Umsetzung und Ausgestaltung vor Ort sind die Träger und Einrichtungen in eigener Zuständigkeit verantwortlich“, heißt es in einer Pressemitteilung seitens des Landes. Den Rahmen soll eine neue Fassung der Corona-Verordnung setzen. „Auf Grundlage der aktuell bekannten Informationen haben wir bereits Konzepte für die städtischen Kitas erarbeitet. Wir sind in enger Abstimmung mit den städtischen Einrichtungsleitungen und auch mit den kirchlichen und freien Trägern“, erklärt Oberbürgermeister Martin Georg Cohn und ergänzt: „Allerdings müssen wir abwarten, was genau von der Landesregierung verordnet wird.“

Volkshochschule: Kursgebühren werden zurückerstattet

Seit Mitte März ruht der Kursbetrieb an der Leonberger Volkshochschule. „Viele Kurse hatten zu der Zeit bereits begonnen. Diese werden nicht zu Ende geführt“, erklärt Oberbürgermeister Martin Georg Cohn und ergänzt: „Die zuvor stattgefundenen Termine werden anteilig abgerechnet, sodass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Rückerstattung erhalten.“

Corona-Testzentren mit neuen Öffnungszeiten
Aufgrund der weniger werdenden Neuinfektionen und entsprechend weniger Testungen werden die Öffnungszeiten der Corona-Testzentren in Herrenberg und Sindelfingen ab Montag, den 18. Mai angepasst. Das Testzentrum Sindelfingen bleibt Montag bis Freitag von jeweils 16 bis 18 Uhr geöffnet. Das Testzentrum Herrenberg nur noch Montag, Mittwoch und Freitag, jeweils von 18 bis 19 Uhr.


+++ Donnerstag, 14. Mai +++

Jugendmusikschule: Präsenzunterricht findet wieder statt
Seit dem heutigen Donnerstag findet – unter strengen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen – wieder Präsenzunterricht an der Jugendmusikschule statt, für Streich-, Zupf-, Schlag- und Tasteninstrumente sowie für Musiktheorie und Komposition zur Berufs- und Studienvorbereitung. Blasinstrumente, Gesang und der Unterricht in kleineren sowie größeren Gruppen und Ensembles folgen, sobald die Genehmigung seitens der Landesregierung vorliegt. In diesen Fächern soll – soweit möglich – weiterhin virtuell unterrichtet werden.


+++ Mittwoch, 13. Mai +++

Speisewirtschaften: Sondernutzung von Flächen möglich
Ab kommenden Montag, den 18. Mai dürfen Speisewirtschaften wieder öffnen. Sowohl Außen- als auch Innenbereiche können unter bestimmten Hygienevorschriften für die Bewirtung genutzt werden. „Nun gilt es, die Leonberger Gastronomie bei der Wiederöffnung zu unterstützen. Wir bieten den Gaststättenbesitzern an, Flächen wie etwa Parkplätze in unmittelbarer Nähe zum Gebäude auch als Außenfläche bewirten zu können“, so Oberbürgermeister Martin Georg Cohn. Wer eine solche Sondernutzung beantragen möchte, wendet sich bitte telefonisch unter 07152 990 2360 oder per E-Mail an gewerbeamt@leonberg.de an das städtische Ordnungsamt.

Kultureinrichtungen erhalten Unterstützung
Für die vielfältige Kulturlandschaft in Baden-Württemberg bringt der „Masterplan Kultur BW | Kunst trotz Abstand“ Perspektiven und Unterstützung. Mit 45 Millionen Euro greift das Land Einzelnen und Einrichtungen unter die Arme. Es wurde beschlossen, dass ab sofort der Probenbetrieb mit mehr als fünf Personen für professionelle Theater, Orchester sowie Chöre unter Einhaltung strenger Sicherheitsmaßnahmen wieder möglich ist. Kinder und Jugendliche dürfen für ein Jahr die Landesmuseen kostenfrei besuchen und kleine künstlerische Veranstaltungen sollen unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsvorgaben ab 1. Juni möglich werden.


+++ Dienstag, 12. Mai +++

Land bringt Beteiligungsfonds für den Mittelstand auf den Weg
Mit einem Beteiligungsfonds in Höhe von einer Milliarde Euro will die Landesregierung das Eigenkapital kleiner und mittlerer Unternehmen stärken, auch zukünftig deren Liquidität ermöglichen und deren Fortbestand somit über die Krise hinaus sichern. Das Land führt dazu den Unternehmen zeitlich begrenzt Eigenkapital zu oder setzt Finanzierungsinstrumente mit Eigenkapitalcharakter ein und ergänzt damit andere Programme sinnvoll.


+++ Montag, 11. Mai +++

Städtische Hotline wird  deaktiviert
Ab kommenden Mittwoch, den 13. Mai wird die Hotline der Stadtverwaltung, die unter 07152 990 5632 rund um die Uhr geschaltet ist, deaktiviert. Die Durchwahl wird auf die zentrale Rufnummer der Stadtverwaltung umgeleitet, die unter 07152 990 0 momentan montags bis donnerstags, von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr erreichbar ist.


+++ Sonntag, 10. Mai +++
Stadtmuseum Christian-Wagner-Haus wieder geöffnet
Das Leonberger Stadtmuseum und das Christian-Wagner-Haus in Warmbronn sind seit heute wieder für den Besucherverkehr geöffnet. Abstands- und Hygienevorschriften sind unbedingt einzuhalten.


+++ Samstag, 9. Mai +++

Landesregierung beschließt Änderung der Corona-Verordnung
Die Landesregierung hat die achte Änderung der Corona-Verordnung beschlossen. Damit treten ab Montag weitere Lockerungen in Kraft. U. a. werden die Kontaktbeschränkungen aufgeweicht. Anstatt nur mit einer nicht zum eigenen Hausstand gehörenden Person darf sich im öffentlichen Raum mit den Angehörigen eines weiteren Hausstands, etwa einer weiteren Familie, getroffen werden. Zudem ist Breiten- und Leistungssport im Freien und unter strengen Infektionsschutzvorgaben ab dem 11. Mai wieder möglich. Ebenso dürfen Sonnenstudios und zusätzlich zu den Friseuren nun auch weitere körpernahe Dienstleistungen wie etwa Massage-, Kosmetik-, Nagel- und Tattoo-/Piercingstudios ab Montag wieder öffnen – genau wie Vergnügungsstätten, Spielbanken, Spielhallen sowie Wettvermittlungsstellen.


+++ Freitag, 8. Mai +++

Gemeinderat tagt erst am 26. Mai
Die nächste Gemeinderatssitzung findet am 26. Mai, um 19 Uhr in der Stadthalle statt – nicht wie ursprünglich geplant, am 19. Mai. Aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation sollen die Sitzungen nicht so kurz nacheinander stattfinden. Zuletzt kam der Gemeinderat am 28. April in der Stadthalle zusammen.

Oberbürgermeister fordert Öffnung der Zulassungsstelle in Leonberg
Die Kfz-Zulassungsstelle soll erst Ende Mai wieder für alle Besucher öffnen. Das teilt das zuständige Landratsamt mit. Daraufhin wendet sich Oberbürgermeister Martin Georg Cohn mit einem Schreiben an Landrat Roland Bernhard und fordert eine Öffnung zur selben Zeit wie in Böblingen und Herrenberg, wo bereits am 13. Mai wieder Besucher empfangen werden. "Die fortwährende Schließung der Leonberger Außenstelle macht den Weg zur Behörde für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger unnötig umständlich", so das Stadtoberhaupt, der dem Landkreis zudem städtische Hilfe anbot, Hygienevorschriften vor Ort umzusetzen.

1.377 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Vormittag insgesamt 1.377 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, in Leonberg sind es 201. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg steigt am gestrigen Nachmittag auf 32.868.


+++ Donnerstag, 7. Mai +++

Hotline des Gesundheitsamts am Wochenende für je zwei Stunden geschaltet
An der Hotline des Gesundheitsamts war das Anrufer-Aufkommen zuletzt stark rückläufig, sodass diese an den letzten beiden Wochenenden nicht mehr geschaltet war. „Wir wollen mit einem zeitlich eng begrenzten Angebot nochmals evaluieren, ob wir den Service dennoch aufrecht erhalten“, heißt es aus dem Landratsamt. Die Hotline ist deshalb ab dem kommenden Wochenende unter der Nummer 07031 663 3500 jeweils von 8 bis 10 Uhr erreichbar.

Land ersetzt Elternanteil an nicht genutzten Schülertickets
Für die Zeit der Corona-bedingten Schulschließungen sollen Familien von zwei Monatsraten ihrer Kostenanteile an den Schülertickets im Nahverkehr entlastet werden. Vorgesehen ist, dass zwei Monatsraten der Abos nicht abgebucht werden, sofern die Abos nicht gekündigt wurden. In welchem Monat die Abbuchung ausgesetzt wird, kann je nach Verbund variieren.


+++ Mittwoch, 6. Mai +++

Pomeranzengarten wieder geöffnet
Der Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg teilt mit, dass der Pomeranzengarten ab dem morgigen Donnerstag wieder öffentlich zugänglich ist. Die allgemeinen Kontakt- und Abstandsregeln sind einzuhalten.

Stufenplan zu Lockerungen für Baden-Württemberg vorgestellt
Die Landesregierung stellt den Stufenfahrplan für Baden-Württemberg zur Lockerung der Corona-Verordnung vor. Ab kommenden Montag soll es u. a. wieder möglich sein, mit den Personen eines weiteren Hausstands – also einer anderen Familie oder Wohngemeinschaft – rauszugehen. Freiluft-Sportanlagen sollen für Aktivitäten ohne Körperkontakt öffnen. Ab dem 18. Mai sollen die vierten Klassen der Grundschulen wieder unterrichtet werden. Die Kinderbetreuung öffnet mit einer maximalen Belegung von 50 Prozent und Außengastronomie soll angeboten werden dürfen. Ab dem 15. Juni sollen die Grund- und weiterführenden Schulen für die restlichen Jahrgänge geöffnet werden.

S-Bahn fährt wieder regulär
Ab kommenden Montag, den 11. Mai fährt auch die S-Bahn Stuttgart – abgesehen vom Nachtverkehr – wieder wie gewohnt.


+++ Montag, 4. Mai +++

1.376 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Tag insgesamt 1.376 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, in Leonberg sind es 201. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg steigt am gestrigen Nachmittag auf 32.389.


+++ Samstag, 2. Mai +++

Neue Corona-Verordnung beschlossen

Die Landesregierung hat die siebte Verordnung zur Änderung der Corona-Verordnung beschlossen. Darin ist u. a. die Öffnung von Spielplätzen, Museen, Ausstellungen und Zoos geregelt – sowie weitere Schritte zur Aufnahme der außerschulischen beruflichen Bildung.


+++ Donnerstag, 30. April +++

Landratsamt öffnet mit Terminvergaben
Die Kreisverwaltung weitet ihren Dienstbetrieb wieder aus. Der Zutritt ist jedoch nur möglich, wenn vorab ein Termin vereinbart wurde. Die Terminbestätigung ist am Eingang vorzuzeigen. Besucher werden dazu angehalten, beim Betreten der Gebäude eine Mund-Nasen-Schutzmaske zu tragen.

Landkreisweit: 28 von 49 Heimen haben keine Infektionen
Vor etwa drei Wochen hat das Landratsamt begonnen, flächendeckende Tests im gesamten Landkreis in allen Pflegeheimen, bei Bewohnern und Pflegepersonal durchzuführen. Von 49 Heimen weisen 28 Heime keine Infektionen auf, 18 Heime haben zwischen einen und zehn Fälle, lediglich zwei Heime hatten mehr als zehn Infektionen, darunter das Samariterstift Leonberg.

Übergangsfahrplan bei den S-Bahnen
Ab kommenden Montag, den 4. Mai gilt für die S-Bahnen ein Übergangsfahrplan. Alle Linien werden zwischen etwa 6 und 10 Uhr im Viertelstundentakt bedient. Vor allem Schüler sollen hiervon profitieren. In den übrigen Zeiten – auch zur Hauptverkehrszeit am Nachmittag und Abend – gilt das Grundangebot im Halbstundentakt. In der morgendlichen Hauptverkehrszeit pendelt die S60 auf dem üblichen Laufweg Böblingen-Schwabstraße, zu allen anderen Zeiten – außer am Sonntag – zwischen Böblingen und Leonberg. Ab dem 11. Mai soll für die S-Bahnen weitgehend wieder der reguläre Fahrplan gelten.

1.367 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 1.367 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, in Leonberg sind es 200. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg steigt am gestrigen Nachmittag auf 31.589.


+++ Mittwoch, 29. April +++

Ab 4. Mai: Wieder Gottesdienste und Gebetsveranstaltungen
Unter Maßgaben des Infektionsschutzes dürfen ab 4. Mai wieder Gottesdienste und Gebetsveranstaltungen stattfinden. Dies haben Landesregierung, Kirchen und Religionsgemeinschaften vereinbart.

Richtlinie zur Öffnung von Friseurbetrieben
Ab kommenden Montag, den 4. Mai dürfen Friseurbetriebe wieder öffnen. Um auch den Infektionsschutz zu gewährleisten, haben Wirtschafts- und Sozialministerium eine Richtlinie zur Öffnung von Friseurbetrieben veröffentlicht. Diese kann unter www.baden-wuerttemberg.de eingesehen werden.


+++ Dienstag, 28. April +++

Nur mit Terminvergabe: Rathaus und Ortschaftsverwaltungen öffnen
Ab kommenden Montag, den 4. Mai öffnen das Rathaus und die Ortschaftsverwaltungen schrittweise wieder für den Bürgerverkehr. Zunächst wird weiterhin nur mit Terminvergaben gearbeitet, jedoch bedarf es nun nicht mehr eines dringenden Anliegens. Alle Dienstleistungen und Services werden angeboten an, nur eben nach vorheriger Anmeldung. Über weitere Schritte hin zum Normalbetrieb wird während der kommenden Wochen entschieden.

Nothilfefonds für Studierende
Mit einem Nothilfefonds in Höhe von einer Million Euro unterstützt das Land Studierende, die aufgrund der Corona-Pandemie ihre Nebenjobs verloren haben und in eine finanzielle Notlage geraten sind. Zinslose Darlehen in Höhe von bis zu 450 Euro für die Monate April und Mai – insgesamt bis zu 900 Euro – sollen für zur Verfügung stehen. Die Umsetzung übernehmen die Studierendenwerke im Land.


+++ Montag, 27. April +++

Ab Montag: Regulärer Fahrplan im Leonberger Stadtverkehr
Ab dem kommenden Montag fahren die Busse im Leonberger Stadtverkehr wieder in vollem Umfang. Im S-Bahnverkehr gilt ab Montag, den 11. Mai wieder der gewohnte Fahrplan. Lediglich Nachtfahrten finden nicht statt.

L-Bank darf Bürgschaften bis 20 Millionen Euro bewilligen
Die L-Bank darf ab sofort bis Jahresende über Bürgschaften bis 20 Millionen Euro entscheiden. Die bisherige Zuständigkeitsgrenze lag bei fünf Millionen Euro, bei Beträgen darüber hinaus brauchte es die Zustimmung des Wirtschaftsausschusses des Landtags. Damit sind nun in der Corona-Krise schnellere Finanzhilfen für Unternehmen möglich. Die Ausweitung erfolgt befristet bis zum 31. Dezember dieses Jahres.

Web-Portal verbessert Verfügbarkeit von Covid-19 relevanten Arzneimitteln
Damit die Apotheken im Land weiterhin die Arzneimittelversorgung der Bevölkerung sicherstellen können, hat die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Soziales und Integration ein Covid-19-Arzneimittelportal entwickelt. Denn aktuell ist bei vielen Apotheken ein Mangel an diversen Covid-19 relevanten Arzneimitteln zu verzeichnen. In anderen Apotheken hingegen werden die entsprechenden Arzneimittel nicht benötigt und es entsteht gegebenenfalls ein Überbestand. Das Portal soll einen bedarfsgerechten Austausch dieser Arzneimittel zwischen den Apotheken im Land ermöglichen.

1.361 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 1.361 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, in Leonberg sind es 198. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg steigt auf 31.177.


+++ Sonntag, 26. April +++

Landesregierung weitet Corona-Tests deutlich aus
Um ein erneutes starkes Ansteigen der Infizierten-Zahlen in der Bevölkerung zu vermeiden, baut die Landesregierung die Testkapazitäten weiter deutlich aus. Auch Verdachtspersonen ohne Symptome sollen getestet werden. Hierfür sollen weitere Testgeräte beschafft und die Entwicklung schnellerer Testverfahren gefördert werden. Auch ist geplant, Labore beim Aufbau von zusätzlichen Kapazitäten zu unterstützen. Zuletzt wurden im Land knapp 80.000 Tests pro Woche. Künftig könnten es insgesamt über 160.000 Tests pro Woche sein.


+++ Samstag, 25. April +++

Vorschuss auf Steuerrückerstattungen für Unternehmen
Das Hilfsprogramm im Steuerrecht wächst: Um Unternehmen rasch notwendige Liquidität zu geben, können sie bei der Anpassung von Vorauszahlungen Gewinne aus dem Jahr 2019 mit Verlusten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verrechnen. Daraus ergeben sich Ansprüche auf Steuerrückerstattungen.


+++ Freitag, 24. April +++

Stadt setzt Kita-Gebühren auch für Mai aus
Wie bereits für den April werden die Gebühren für die städtischen Kitas und die Schulkindbetreuung in Leonberg auch für den Mai ausgesetzt. Die Abbuchung, welche normalerweise Anfang des Monats als Vorauszahlung getätigt würde, wird nicht vorgenommen.

„Glemseck 101“ abgesagt
Die 15. Runde des „Glemseck 101“ wird aufgrund der momentanen Ausnahmesituation abgesagt. Die traditionelle Motorradveranstaltung soll im kommenden Jahr vom 4. bis 6. September stattfinden. Mit über 30.000 Besucherinnen und Besuchern und mehr als 100 Ausstellern, die auf der Händlermeile ihre neusten Produkte präsentieren, ist das „Glemseck 101“ eine der größten Motorradveranstaltungen in Europa.


+++ Donnerstag, 23. April +++

Maskenpflicht: Corona-Verordnung angepasst
Mit Beschluss vom heutigen Donnerstag, den 23. April hat die Landesregierung die Corona-Verordnung erneut geändert. Ab Montag gilt im öffentlichen Personennahverkehr sowie in Läden und Einkaufszentren eine Maskenpflicht für Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr. Es geht allerdings um nicht-medizinische Alltagsmasken oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung. Entsprechend können u. a. auch Schals, Tücher oder Buffs verwendet werden.

Größere Geschäfte mit abgetrennter Verkaufsfläche dürfen öffnen
Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von mehr als 800 Quadratmetern dürfen ab heute einzelne Bereiche abtrennen und diese abgetrennte Fläche für den Verkauf öffnen – sofern die 800 Quadratmeter nicht überschritten werden. Nach einer Gerichtsentscheidung hat das Land die Richtlinie zur Öffnung von Einrichtungen des Einzelhandels entsprechend geändert.

1.342 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 1.342 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, in Leonberg sind es 197. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg stieg am gestrigen Nachmittag auf 29.350.


+++ Mittwoch, 22. April +++

Zentrale Corona-Ambulanz öffnet an sieben Tagen in der Woche
In Sindelfingen ist die Zentrale Corona-Ambulanz in Betrieb gegangen. Dort ist es möglich, Patienten mit einer möglichen oder schon diagnostizierten Corona-Infektion ambulant und separat mit den entsprechenden Vorkehrungen und Schutzkleidungen zu betreuen. Sie ist von Montag bis Sonntag, an sieben Tagen der Woche geöffnet. Die Terminvergabe erfolgt über den Hausarzt bzw. am Wochenende über den Notfalldienst. An Wochenenden, wenn die Hausärzte telefonisch nicht erreichbar sind, wenden Sie sich bitte an die Notfallpraxen in den Krankenhäusern bzw. die Nummer 116 117.

Stadtbücherei öffnet voraussichtlich Ende April
Die seit Montag, den 20. April geltende Fassung der Corona-Verordnung macht den Betrieb von Bibliotheken wieder möglich. Dies allerdings unter strengen Hygienevorschriften, die momentan eingerichtet werden. Voraussichtlich Ende April soll die Bücherei wieder öffnen.


+++ Dienstag, 21. April +++

Notbetreuung wird erweitert
Das Land Baden-Württemberg hat in der neuesten Fassung der Corona-Verordnung den Betrieb von Kindertageseinrichtungen bis zum 3. Mai untersagt. Allerdings wird die Notbetreuung von Kindern in Kitas, an Grundschulen und an weiterführenden Schulen erweitert – um Eltern, die einer präsenzpflichtigen Arbeit nachgehen. Auf Antrag der Eltern entscheidet das Amt für Jugend, Familie und Schule in enger Abstimmung auch mit den Kindertageseinrichtungen in kirchlicher und freier Trägerschaft über die Notbetreuung in allen Kitas der Stadt Leonberg. Über die Notbetreuung an Schulen entscheidet die jeweilige Schule in Abstimmung mit dem Amt für Jugend, Familie und Schule. Die Formulare sind unter www.leonberg.de/Notbetreuung abrufbar.

Landesregierung beschließt Maskenpflicht
Ab kommendem Montag, den 27. April ist in Baden-Württemberg jeder verpflichtet, beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln Mund und Nase zu bedecken. Darauf hat sich die Landesregierung geeinigt. Die Corona-Verordnung wird entsprechend angepasst. Mit der Maskenpflicht ist kein medizinischer Mundschutz gemeint. Es genügt ein Schal, Tuch oder eine selbst gemachte oder gekaufte Stoffmaske, also eine "Alltagsmaske".

1.323 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 1.323 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, in Leonberg sind es 186. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg stieg am heutigen Nachmittag auf 28.793.


+++ Montag, 20. April +++

Neue Corona-Verordnung gilt ab heute
Seit heute gelten die neuen Regelungen der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Unter anderem dürfen kleinere und mittlere Ladengeschäfte mit bis zu 800 Quadratmetern wieder öffnen, genauso wie Autohäuser und Fahrradhändler sowie Buchhandlungen – unabhängig von der Größe. Im Leo-Center wird jedes Geschäft gesondert betrachtet, dadurch dürfen viele Geschäfte wieder öffnen. Landesweit dürfen zudem ab dem 4. Mai nur die Schülerinnen und Schüler der allgemein bildenden Schulen wieder in die Schule gehen, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr Abschlussprüfungen anstehen. Die Kitas bleiben weiterhin geschlossen. Die Notbetreuung – auch in Grundschulen und an weiterführenden Schulen – wird aufrechterhalten und erweitert. Genaue Regelungen hierzu sollen folgen. Das Abstandsgebot, im öffentlichen Raum 1,5 Meter, sowie die Kontaktbeschränkungen, in der Öffentlichkeit nur alleine oder zu zweit, bleiben ebenfalls bis zum 3. Mai bestehen.

Per Videochat und in der Stadthalle: Gemeinderat tagt
Die nächste Sitzung des Gemeinderates findet am Dienstag, den 28. April, um 18.30 Uhr im großen Saal der Stadthalle statt. Die Zuschauerränge sind für die Öffentlichkeit vorgesehen. Mitbürgerinnen und Mitbürger werden gebeten, den Haupteingang zu nutzen.
Um die Sitzung vorzubereiten, kommt der Ältestenrat am heutigen Montag per Videokonferenz zusammen und bespricht mit Oberbürgermeister Martin Georg Cohn u. a. die Tagesordnungspunkte für den Gemeinderat. Auf der Tagesordnung des Gemeinderats stehen beispielsweise die Bebauungspläne zum ehemaligen TSG-Areal, zur Kita Nord und zur Entwicklung der Firma Bosch. Auch wird über die Neugestaltung der alten Autobahntrasse beraten.  

1.315 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 1.315 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, in Leonberg sind es 183. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg stieg am gestrigen Sonntag auf 28.078.


+++ Freitag, 17. April +++

Rathäuser und Landratsamt bleiben geschlossen
Die Rathäuser im Landkreis und das Landratsamt bleiben bis zum 3. Mai geschlossen. „Zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wollen wir derzeit noch dabei bleiben, jeweils nur nach vorheriger Terminvergabe Publikum zu empfangen“, sind sich der Landrat sowie die Oberbürgermeister und Bürgermeister des Kreises einig. Wie es ab dem 4. Mai weitergeht, werden Landkreis und Kommunen in den kommenden Wochen entscheiden.

Ferienfahrplan im Stadtverkehr
Ab Montag fahren die Busse im Leonberger Stadtverkehr wieder nach dem Ferienfahrplan, zuvor war ein erweiterter Samstagsfahrplan in Kraft. Somit gilt der gewohnte Fahrplan, nur die speziellen Schülerfahrten finden nicht statt. Die Linie 631 (Leonberg - Warmbronn - Böblingen) und die Linie 652 (Leonberg - Heimsheim - Tiefenbronn - Weissach) fahren entsprechend ab Montag wieder – ebenso die X2. Am Wochenende gilt bei Bus und S-Bahn der normale Samstags- und Sonntagsfahrplan. Der S-Bahn-Nachtverkehr entfällt, auch Nachtbusse fahren nicht. Der Fahrplan der Express-Buslinie X60 bleibt wie gewohnt.


+++ Donnerstag, 16. April +++


1.275 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 1.275 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, in Leonberg sind es 173. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg stieg am gestrigen Mittwoch auf 26.050.


+++ Mittwoch, 15. April +++


Bund-Länder-Einigung zu Corona-Maßnahmen
Während einer Telefonschaltkonferenz haben sich die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder auf einen Fahrplan zur weiteren Bewältigung der aktuellen Ausnahmesituation geeinigt.

Generell gilt: Die momentan geltenden Kontaktbeschränkungen – unter anderem nur zu zweit in der Öffentlichkeit – bleiben bis 3. Mai bestehen. Schulen können ab dem 4. Mai wieder öffnen, jedoch nur für die Abschlussklassen und qualifikationsrelevanten Jahrgänge. Die Notbetreuung, auch in den Kitas, wird fortgesetzt und auf weitere Berufs- und Bedarfsgruppen ausgeweitet. Großveranstaltungen wie Konzerte oder Festivals bleiben mindestens bis zum 31. August untersagt.

Geschäfte mit bis zu 800 m² Verkaufsfläche dürfen wieder öffnen – genau wie Kfz-Händler, Fahrradhändler, Buchhandlungen. Unter Auflagen können auch Friseurbetriebe ab 4. Mai wieder öffnen. Auf private Reisen und Besuche soll weiterhin verzichtet werden. Das gilt auch im Inland und für überregionale tagestouristische Ausflüge. Die weltweite Reisewarnung wird aufrechterhalten. Für Ein- und Rückreisende wird weiterhin eine zweiwöchige Quarantäne angeordnet.

Die Absprachen zwischen Bund und Ländern geben zwar eine Richtung vor, haben jedoch keine rechtsbindende Wirkung und sind informativ zu verstehen. Rechtsbindend für Leonbergerinnen und Leonberger ist die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, die entsprechend noch angepasst wird.


+++ Dienstag, 14. April +++

Amtsblatt immer samstags
Ab sofort und bis auf Weiteres erscheint das städtische Amtsblatt, welches dem Leonberger Wochenblatt beiliegt, nicht mehr mittwochs, sondern samstags. Grund hierfür ist, dass die Zeitungsverlag Leonberg GmbH in der aktuellen Ausnahmesituation Zustellgänge zusammenlegt. Nur so kann derzeit bei gesundheitsvorbeugenden Maßnahmen und massiven Umsatzrückgängen eine Zustellung gewährleistet werden.

Gemeindevollzugsdienst: Oster-Bilanz
Der städtische Gemeindevollzugsdienst war auch über die Ostertage im Dienst und hat die Einhaltung der Regelungen der Corona-Verordnung des Landes kontrolliert. Insgesamt wurden 45 Ordnungswidrigkeiten angezeigt und sieben Platzverweise ausgesprochen. Bis zu 500 Euro bei erstmals Angezeigten können fällig werden, wenn der Verstoß eindeutig ist. „Gut, dass kontrolliert wird“, gibt es oftmals als Feedback von Passanten. Unter den Angezeigten sind auch nur wenige Personen, die uneinsichtig sind.

1.251 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 1.251 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, in Leonberg sind es 172. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg stieg am gestrigen Montag auf 24.898.


+++ Samstag, 11. April +++

Neue Verordnung: Wer aus dem Ausland einreist, muss in Quarantäne
Seit heute ist die „Corona-Verordnung Einreise“ in Kraft. Diese hat das baden-württembergische Sozialministerium erlassen. Die Verordnung regelt u. a., dass sich ab sofort Personen, die aus dem Ausland nach Deutschland einreisen, bei der zuständigen Ortspolizeibehörde ihres Aufenthaltsortes melden und sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben müssen.


+++ Freitag, 10. April +++

Neufassung der Corona-Verordnung in Kraft
Die Corona-Verordnung des Landes wurde geändert und ist seit heute in Kraft. In der aktualisierten Fassung wird u. a. geregelt, dass das Sozialministerium durch Rechtsverordnung Maßnahmen für Ein-und Rückreisende zur Bekämpfung des Corona-Virus erlassen darf. Zudem sind ab sofort zahnärztliche Behandlungen nur bei akuten Erkrankungen oder im Notfall zulässig.

Robert Koch-Institut weist keine Risiko-Gebiete mehr aus
Seit dem heutigen Freitag weist das Robert Koch-Institut keine internationalen Risikogebiete oder besonders betroffenen Gebiete in Deutschland mehr aus. Hintergrund ist, dass das Corona-Virus inzwischen weltweit verbreitet ist. „In einer erheblichen Anzahl von Staaten gibt es Ausbrüche mit zum Teil großen Fallzahlen; von anderen Staaten sind die genauen Fallzahlen nicht bekannt. Ein Übertragungsrisiko besteht daher sowohl in Deutschland als in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen weltweit“, heißt es auf der Homepage des Instituts.


+++ Donnerstag, 9. April +++

Landkreis übernimmt Eigenanteil für Schüler-Abos
Der Landkreis bittet Eltern, Schüler-Abos für den öffentlichen Nahverkehr nicht zu kündigen. Der Landkreis übernimmt dafür die Eigenanteile der Eltern an den Schultickets für den Monat Mai. Insbesondere mittelständische Busunternehmen kalkulieren fest mit den Fahrgelderlösen aus Schülerticketverkäufen, ein Wegbrechen dieser Einnahmen hätte schwere betriebswirtschaftliche Folgen – bis hin zur Insolvenz einzelner Firmen.



+++ Mittwoch, 8. April +++

„Soforthilfe Corona“: 1,42 Milliarden Euro ausbezahlt
Für das Soforthilfeprogramm des Landes zur Bewältigung der Coronakrise sind von den Kammern bislang rund 169.000 Anträge an die L-Bank übermittelt worden. Knapp 147.000 Zuschüsse in Höhe von über 1,42 Milliarden Euro wurden ausbezahlt.

Land integriert Bundesprogramm in Corona-Soforthilfe
Das Land hat die Soforthilfen des Bundes für Soloselbständige, kleine Unternehmen, Freiberufler und Landwirte in das bereits laufende Landesprogramm integriert. Neue Formulare sind ab dem morgigen Donnerstag, 9. April, verfügbar. Bereits vorliegende Anträge werden weiter bearbeitet. Neben den bereits vom Land bereit gestellten fünf Milliarden Euro hat der Bund Haushaltsmittel von bis zu 50 Milliarden Euro frei gegeben, die von den Ländern abgerufen werden können.

Soforthilfen auch für die Land- und Forstwirtschaft
Ab dem morgigen Donnerstag, 9. April, sind die Corona-Soforthilfen auch für die Land- und Forstwirtschaft geöffnet. Landwirtschaftsminister Peter Hauk sieht darin ein klares Bekenntnis zugunsten der Bauern im Land und für eine Versorgung mit hochwertigen heimischen Lebensmitteln.

1042 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 1.042 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, in Leonberg sind es 145. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg steigt am heutigen Nachmittag auf 21.490.


+++ Dienstag, 7. April +++

Corona-Hotline auch an Ostern erreichbar
Die Corona-Hotline des Landkreises Böblingen, erreichbar unter 07031 663 3500, wird auch an den Osterfeiertagen erreichbar sein. Von Karfreitag bis Ostermontag nimmt das Gesundheitsamt Anrufe täglich von 8 bis 12 Uhr entgegen. Die Fragen an der Hotline richten sich auf die Symptomatik. Je nach Kapazität in den Testzentren erfolgt darüber hinaus noch eine Priorisierung nach Kontakt mit einer infizierten Person oder etwaigen Vorerkrankungen.

Ausgangsbeschränkungen für Bewohner von Alten- und Pflegeheimen
Der Ministerrat hat Ausgangsbeschränkungen für Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen beschlossen. Demnach sollen die Bewohner ihre Einrichtung nur noch aus triftigen Gründen, wie zum Beispiel Arztbesuchen, verlassen dürfen. Auch Spaziergänge sollen nach Möglichkeit nur noch auf dem Gelände der Einrichtungen stattfinden beziehungsweise dann nur noch unter strengen Auflagen im öffentlichen Raum möglich sein.

1013 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 1013 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, in Leonberg sind es 138. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg steigt am heutigen Nachmittag auf 20.635.



+++ Montag, 6. April +++

Pomeranzengarten geschlossen
Der Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg teilt mit, dass aufgrund der aktuellen Lage analog der anderen Schlösser und Gärten im Land der Pomeranzengarten ab sofort nicht mehr öffentlich zugänglich ist. Die entsprechenden Eingänge werden abgeschlossen.

Landkreisweit dringend ehemalige Pflegekräfte gesucht
Der Landkreis Böblingen und der Kreisseniorenrat rufen ehemalige Pflegekräfte zur Hilfe bei häuslicher Pflege auf. Melden Sie sich bitte bei den Pflegediensten oder bei der zentralen Ansprechstelle des Landkreises unter 07031 663 1715.

Entscheidung über Kita- und Schulbetrieb nach Ostern
In einem Schreiben an alle Schulen und Kitas im Land teilt Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann mit, dass gleich nach Ostern mitgeteilt werde, ob ab 20. April ein Wiedereinstieg in Stufen an den Schulen und Kitas möglich sei und wie er konkret aussehen solle. Sicher werde, so die Ministerin, nicht alles auf Knopfdruck wieder anlaufen.

759 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 759 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, in Leonberg sind es 136. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg steigt am heutigen Nachmittag auf 20.029.


+++ Samstag, 4. April +++

15,3 Millionen Euro für ehrenamtliche Helfer im Bevölkerungsschutz
Das Land Baden-Württemberg gewährt den Ehrenamtlichen im Bevölkerungsschutz den Verdienstausfall, Aufwendungsersatz und Schadenersatz im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Die Regelung gilt für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die auf Veranlassung eines Landratsamts, eines Regierungspräsidiums oder eines Ministeriums zur Bewältigung der Corona-Pandemie insbesondere in den Bereich Sanitätsdienst oder Betreuung eingesetzt werden. Anträge können bereits für den laufenden Monat April von den Bevölkerungsschutzorganisationen bei den Landkreisen gestellt werden.

+++ Freitag, 3. April +++

Corona-Zahlen für Leonberg online einsehbar
Unter www.leonberg.de/corona können ab sofort die aktuellen Zahlen der an Corona Erkrankten eingesehen werden. Insgesamt 100 infizierte Personen sind es an diesem Freitag, 18 sind genesen. Im Landkreis sind 798 Erkrankte und 44 Genesene.

Sonderfahrplan: S60 wieder bis Leonberg
Ab Dienstag pendelt die S60 – anstatt wie bisher nur zwischen Böblingen und Renningen – von Montag bis Samstag bis Leonberg. Um das Wenden der Züge in Leonberg zu ermöglichen, fahren die Züge der S60 ab Renningen wenige Minuten vor der üblichen Taktzeit zur Minute .21 sowie .51. In die Gegenrichtung ist in Leonberg etwas später als zur üblichen Taktzeit Abfahrt, zur Minute .02 und .32.

Geschäfte an Osterfeiertagen geschlossen
An Karfreitag und Ostersonntag bleiben in Baden-Württemberg alle Geschäfte geschlossen.

Soforthilfe-Fonds für Frauen- und Kinderschutzhäuser
Mit einem Soforthilfe-Fonds in Höhe von bis zu 2 Millionen Euro unterstützt die Landesregierung die Frauen- und Kinderschutzhäuser und Beratungsstellen gegen häusliche und sexuelle Gewalt, damit diese auch in Krisenzeiten die telefonische und virtuelle Beratung sicherstellen können.


+++ Donnerstag, 2. April +++

Corona-Tests in allen Pflegeheimen des Landkreises
Im Landkreis Böblingen werden flächendeckend Personal und Patienten in den Pflegeheimen auf das Corona-Virus getestet. 400 Tests täglich sollen durch Beschäftigte des Gesundheitsamts und niedergelassene Hausärzte abgestrichen werden. Die Reihenfolge richtet sich nach Brisanz und Größe der Einrichtung. Sollten positive Fälle festgestellt werden, werden die Bewohner sofort getrennt und die vorgeschriebenen Maßnahmen eingeleitet.

Notbetreuung auch in den Osterferien
Während der Osterferien findet sowohl für Schulkinder als auch für Kita-Kinder durchgehend eine Notbetreuung statt. Es gibt keine Schließtage an Werktagen. Am Karfreitag, Ostermontag sowie an den Wochenenden wird nicht betreut.

Pflegereserve: Plattform soll Einrichtungen und freiwilliges Pflegepersonal zusammenbringen
Das Land Baden-Württemberg bittet alle derzeit nicht in der Pflege aktiven Pflegekräfte und Angehörige pflegenaher Berufsgruppen, sich auf der Plattform www.pflegereserve.de zu registrieren, um bei der Bewältigung der Corona-Krise zu unterstützen. Diese soll die vielen freiwilligen Pflegekräfte, die derzeit nicht in der Pflege arbeiten, schnell und unbürokratisch mit medizinischen und pflegerischen Einrichtungen zusammenbringen.

Risikogebiete
Das Robert Koch-Institut erweitert die internationalen Risikogebiete um die Niederlande, die Schweiz, die USA und das Vereinigte Königreich Großbritannien sowie Nordirland. Zuvor waren nur einige Regionen in der Schweiz und den USA als internationale Risikogebiete ausgewiesen.

Flughafen Stuttgart stellt Flugbetrieb vorübergehend ein
Infolge der aktuellen Situation wird der Flughafen Stuttgart für gut zwei Wochen geschlossen.

692 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 692 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg steigt am heutigen Nachmittag auf 15.971.

 

+++ Mittwoch, 1. April +++

Neues Busangebot voraussichtlich erst ab dem 14. Juni
Ab kommenden Sonntag, den 5. April hätte es im Leonberger Stadtverkehr verbesserte Buslinien mit geänderten Strecken und insgesamt mehr Fahrtzeiten geben sollen. An diesem Tag wären die Busse das erste Mal nach dem neuen Fahrplan gefahren, welcher während des vergangenen Jahres erarbeitet wurde. "Von dem stark verbesserten Angebot sollen so viele Mitbürgerinnen und Mitbürger wie möglich profitieren. Aufgrund der aktuellen Lage müssen wir die Einführung voraussichtlich auf den 14. Juni verschieben", erklärt Oberbürgermeister Martin Georg Cohn.

Sozialer Dienst unterstützt beim Antrag auf Grundsicherung
Bis zum 19. April können aufgrund der aktuellen Lage Anträge zur Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung per Mail an das Landratsamt geschickt werden. Wer diese technische Möglichkeit nicht hat, kann die Dokumente über den Sozialen Dienst der Stadtverwaltung Leonberg einscannen und an das Landratsamt weiterleiten lassen. Auch unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Ausfüllen des Antrags. Termine können unter 07152 990 2422, -2424 und -2423 vereinbart werden.

 

+++ Dienstag, 31. März +++

Klinikverbund Südwest verlängert Schutzmaßnahmen
Der Klinikverbund Südwest verlängert alle bereits getroffenen Schutzmaßnahmen bis einschließlich Pfingstmontag, den 1. Juni. So werden auch nach Ostern vorerst keine Patienteninformationsveranstaltungen, Vortragsabende, Kreißsaalführungen, Workshops oder Symposien in den Häusern des Verbundes stattfinden. Auch medizinisch nicht zwingend notwendige, elektive Eingriffe und Sprechstunden, die für die Zeit bis 1. Juni geplant waren, werden verschoben. Zum Schutz der Mütter und ihrer Neugeborenen sowie des Pflegepersonals vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus gilt ab 31. März das Besuchsverbot auf den Wochenstationen in Böblingen, Leonberg, Herrenberg und Calw nicht mehr nur für Angehörige, sondern auch für die Väter. Die Anwesenheit der Väter bei der Geburt im Kreißsaal ist nach derzeitigem Stand jedoch weiter möglich, sofern der Vater gesund ist und keinen Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person hatte.

Geänderte Kriterien für Corona-Tests im Landkreis
Aktuell sind täglich jeweils bis zu 400 Tests in den Testzentren in Sindelfingen und Herrenberg möglich. Da das Kriterium der Rückkehr binnen der letzten 14 Tage aus einem Risikogebiet wegfällt, ändert das Gesundheitsamt bis auf weiteres die Bedingungen für einen Test: Die Fragen an der Hotline (07031 663 3500) richten sich künftig verstärkt auf die Symptomatik. Je nach Kapazität in den Testzentren erfolgt darüber hinaus noch eine Priorisierung nach Kontakt mit einer infizierten Person oder etwaigen Vorerkrankungen. Eine Testung ohne Symptome erfolgt nicht. Die Hotline ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr und samstags und sonntags von 8 bis 12 Uhr besetzt.

Online-Angebot für Unternehmer startet
Viele Leonberger Händler, Dienstleister und Gastronomen, die von einer Schließung bzw. Teilschließung ihrer Verkaufsräume betroffen sind, halten den Kundenkontakt via Telefon, Mail und Social-Media-Kanäle aufrecht und bieten verschiedene Sonder-Services. Um einen Überblick aller verfügbaren Angebote zu schaffen, wurde die crossmediale Kampagne "Leonberg bringt's" ins Leben gerufen. Auf der Website www.leonberg-bringts.de, die am morgigen Mittwoch online geht, sind Firmen, deren Betrieb geschlossen oder nur eingeschränkt geöffnet ist, mit allen Kontaktdaten und ihren speziellen Sonder-Services gelistet. Noch nicht aufgeführte Unternehmen können sich an christine@eckermann-printservices.de wenden.

613 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 613 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg steigt am heutigen Nachmittag auf 13.313.

 

+++ Montag, 30. März +++

"RegioRadStuttgart": Eine Stunde gratis Radfahren
Die Fahrräder des Fahrrad- und Pedelecverleihsystems "RegioRadStuttgart" können seit heute und zunächst bis einschließlich 13. April bei jeder Entleihe eine Stunde kostenlos genutzt werden. In dieser Zeit können auch die Pedelecs die ersten 30 Minuten kostenlos ausgeliehen werden. In Leonberg stehen am Leo-Center drei Fahrräder sowie zwei Pedelecs und am Bahnhof fünf Fahrräder sowie fünf Pedelecs zur Verfügung.

596 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 596 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg stieg am Vorabend (29. März) auf 11.536.

  

+++ Sonntag, 29. März +++

Bußgeldkatalog zur Corona-Verordnung veröffentlicht
In Ergänzung zur gestern bekannt gemachten, neuen Fassung der Corona-Verordnung wird ein Bußgeldkatalog veröffentlicht. Bei Aufenthalt im öffentlichen Raum mit mehr als zwei Personen können die kommunalen Ortspolizeibehörden ein Bußgeld von bis zu 1.000 Euro pro Person verhängen. Wer eine eigentlich geschlossene Einrichtung wie beispielsweise einen Frisörsalon, eine Bar oder einen Club weiterbetreibt, muss bis zu 5.000 Euro bezahlen. Personen, die eine für den Besucherverkehr geschlossene Einrichtung wie beispielsweise ein Krankenhaus oder Pflegeheim betreten, riskieren ein Bußgeld von bis zu 1.500 Euro. Bei wiederholten Verstößen stehen Bußgelder bis zu 25.000 Euro im Raum.

  

+++ Samstag, 28. März +++

Corona-Verordnung wird neu gefasst
Die Corona-Verordnung des Landes wird zum dritten Mal angepasst. Neu enthalten ist unter anderem § 9, der regelt, wer in der aktuellen Lage ordnungswidrig handelt.

  

+++ Freitag, 27. März +++

Rathäuser und Ortschaftsverwaltungen bleiben geschlossen
Die Rathäuser und Ortschaftsverwaltungen bleiben für den regulären Besucherverkehr geschlossen – mindestens bis einschließlich 19. April. Damit wird das Datum an den Zeitraum der Corona-Verordnung des Landes angepasst. Bereits vor Erlass der Verordnung wurde zur Vermeidung von Infektionen entschieden, die Rathäuser und Ortschaftsverwaltungen ab dem 16. März zunächst bis zum 13. April zu schließen. Sollte seitens der Landesregierung ein neues Datum gesetzt werden, wird dieses übernommen. Die Schließung gilt ebenso für die Stadtwerke, den Bauhof, die Betriebsräume der Sozialstation und das Bürgerzentrum Stadtmitte.

100 Millionen Euro Soforthilfe für Städte und Gemeinden
Die Landesregierung und die Kommunalen Landesverbände haben sich auf ein Hilfsnetz für die Familien in Baden-Württemberg verständigt. Das Land beteiligt sich an den Kosten, wenn Kommunen im März und April aufgrund der Corona-Epidemie auf Elternbeiträge und Gebühren für geschlossene Kindertagesstätten, Kindergärten, Horte und andere Betreuungseinrichtungen verzichten. Insgesamt zahlt das Land den Kommunen über die Stadt- und Landkreise für den Monat April eine Soforthilfe in Höhe von 100 Millionen Euro aus.

Risikogebiete
Das Robert Koch-Institut erweitert die internationalen Risikogebiete um die französische Region Île-de-France, den Bundesstaat New Jersey in den USA sowie Österreich (ganzes Land statt nur Tirol).

  

+++ Donnerstag, 26. März +++

Nach wenigen Stunden: 46.400 Anträge auf Soforthilfe
Seit gestern laufen die Soforthilfen für die baden-württembergische Wirtschaft. In den ersten Stunden sind bereits über 46.400 Anträge gestellt worden. Die Soforthilfe ist eine erste Maßnahme, um bei akuten Liquiditätsproblemen zu helfen.

Erweiterter Samstagsfahrplan im Leonberger Stadtverkehr
Ähnlich wie die Busse der SSB fahren ab heute die Busse im Leonberger Stadtverkehr täglich nach einem erweiterten Samstagsfahrplan: Basis sind die Abfahrten am Samstag, montags bis freitags werden jedoch zusätzliche Fahrten angeboten. Die geänderten Fahrpläne der Linien 92, 94, 632, 634 bis 638, 651, 653, 655 und 747 sind online unter www.leonberg.de abrufbar. Die Linien 631 und 652 entfallen – genau wie die X2.
» mehr lesen

Kontaminierte häusliche Abfälle über Restmüll entsorgen
Mit steigender Zahl der Haushalte mit Corona-Verdachtsfällen und bereits erkrankten Patienten in häuslicher Quarantäne steigt auch die Menge des kontaminierten Abfalls. "Abfälle aus solchen Haushalten, die eventuell mit dem Corona-Virus kontaminiert sind, müssen vollständig über die Restmülltonne entsorgt werden", heißt es aus dem Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises. Hierzu gehören beispielsweise Hygieneartikel wie Taschentücher, Küchentücher, Atemschutzmasken und sonstige Abfälle aus Desinfektionsmaßnahmen – aber auch sonst verwertbare Abfälle wie Joghurtbecher und Wertstoffverpackungen sowie häusliche Bioabfälle. Im Zweifelsfall gilt: Immer über den Restmüll entsorgen.

398 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 398 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der Infizierten am Vorabend (25. März) liegt steigt auf 7.252.


+++ Mittwoch, 25. März +++

Stadt setzt Kita-Gebühren für April aus
Die Gebühren für die städtischen Kitas und die Schulkindbetreuung in Leonberg werden für den April ausgesetzt. Die Abbuchung, welche normalerweise Anfang des Monats als Vorauszahlung getätigt würde, wird nicht vorgenommen.

Soforthilfen für die Wirtschaft
Die Landesregierung hat aufgrund der massiven Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die baden-württembergische Wirtschaft ein branchenübergreifendes Soforthilfeprogramm aufgesetzt. Ab heute können Soloselbstständige, gewerbliche Unternehmen und Sozialunternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten ebenso wie Angehörige der Freien Berufe oder Künstler, die unmittelbar durch die Corona-Krise wirtschaftlich geschädigt sind, finanzielle Soforthilfen beantragen.
» mehr lesen

Risikogebiete
Das Robert Koch-Institut erweitert die internationalen Risikogebiete um die spanischen Regionen Navarra, La Rioja und Paìs Vasco sowie die schweizerischen Kantone Tessin, Waadt und Genf. Die Provinz Hubei in China wurde entfernt.
» mehr lesen


+++ Dienstag, 24. März +++


Halbstundentakt bei den S-Bahnen
Seit dem heutigen Betriebsbeginn fahren die S-Bahnen auf allen Linien im Halbstundentakt. Die Linie S60 fährt dabei ausschließlich im Abschnitt zwischen Böblingen und Renningen. Zudem fahren die SSB-Busse montags bis samstags nach dem Samstagsfahrplan, an Sonntagen nach dem regulären Sonntagsfahrplan – dementsprechend entfällt die Linie X2 von und nach Leonberg, die X60 fährt.
» mehr lesen


+++ Montag, 23. März +++

Stadt möchte Versorgungs- und Hilfsangebote bündeln
In der aktuellen Ausnahmesituation sollen über die Leonberger Feuerwehr die Versorgungs- und Hilfsangebote von Privatpersonen, Gruppen, Vereinen oder Initiativen gebündelt werden. Jeder, der hilft und helfen möchte, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 07152 990-46 62 zu melden. Genauso soll sich unter der Nummer jeder melden, der Hilfe benötigt. Ehrenamtliche Kameraden werden dieses Netzwerk, die Angebote sowie die Anfragen koordinieren – von 8 bis 18 Uhr, 7 Tage die Woche.
» mehr lesen

Erster Todesfall im Landkreis
Das Landratsamt meldet den ersten Todesfall eines Covid-19-Patienten. Es handelt sich um einen 84-jährigen Mann, der im Krankenhaus Herrenberg verstorben ist. Die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg steigt auf 5.333 an.


+++ Sonntag, 22. März +++

Bund und Länder schränken soziale Kontakte weiter ein
Bund und Länder verständigen sich auf eine Erweiterung der beschlossenen Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte. U. a. wird beschlossen, dass der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur alleine oder mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person möglich ist. Zudem ist in der Öffentlichkeit, wo immer möglich, zu anderen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten. Dementsprechend passt das Land Baden-Württemberg seine Corona-Verordnung an.
» mehr lesen

239 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen gibt es 239 bestätigte Corona-Fälle, vier sind wieder geheilt. Momentan liegen insgesamt 25 Patienten stationär in den Kliniken Böblingen, Sindelfingen, Herrenberg und Leonberg. Davon 18 auf Normalstationen, sechs Patienten werden beatmet und eine Person auf der Intensivstation behandelt. In Baden-Württemberg steigt die Zahl der Infizierten auf 4.300. Das Durchschnittsalter beträgt dabei 47 Jahre – bei einer Spannweite von 0 bis 98 Jahren. Die Zahl der Covid-19-Todesfälle in Baden-Württemberg erhöht sich auf 27.

2.000 Abstriche wurden genommen
In den Testzentren in Herrenberg und Sindelfingen wurden seit Beginn der Testungen knapp 2.000 Abstriche genommen, 1.420 in Herrenberg und 520 in Sindelfingen.

+++ Samstag, 21. März +++

Gemeindevollzugsdienst erteilt fünf Platzverweise
Waren es am Donnerstag noch 18 Platzverweise, musste der städtische Gemeindevollzugsdienst heute „nur noch“ fünf erteilen. Zudem wurden zwei Gruppen aufgelöst.

Ägypten ist Risikogebiet
Das Robert Koch-Institut erweitert die internationalen Risikogebiete um Ägypten.

+++ Freitag, 20. März +++

Landesregierung schränkt das öffentliche Leben weiter ein
Die Landesregierung setzt per Verordnung weitere Maßnahmen in Kraft. Ab morgen gilt zusätzlich, dass alle Restaurants und Gaststätten sowie Frisöre im Land schließen müssen. Außerdem sind alle Zusammenkünfte und Ansammlungen auf öffentlichen Plätzen verboten. Auch darf es Gruppenbildungen von mehr als drei Personen nicht mehr geben. Zudem ist das Ein- und Durchreisen von Personen aus internationalen Corona-Risikogebieten nach Baden-Württemberg untersagt.
» mehr lesen

Nachtbusse fahren nicht mehr
Bei der SSB und den regionalen Busunternehmen in den Verbundlandkreisen fahren die Nachtbusse seit heute Nacht nicht mehr. Dies betrifft sämtliche Buslinien mit der Linienkennung „N“ vor der Liniennummer sowie Fahrten der Ruftaxiverkehre, welche nicht werktäglich, sondern speziell nur in Wochenendnächten verkehren. Auch die Regionalbahnen von DB Regio, Go-Ahead und Abellio sind ab dem Wochenende nachts nicht mehr im Einsatz.

Schulische Abschlussprüfungen werden verschoben
Das Kultusministerium teilt mit: "Der Beginn aller zentralen schulischen Abschlussprüfungen wird vom bislang vorgesehenen Termin nach den Osterferien auf die Zeit ab dem 18. Mai verlegt."


+++ Donnerstag, 19. März +++

Corona-Hotline überlastet: Nur mit Symptomen anrufen
Die Meldungen, dass die Corona-Hotline 07031 663-3500 beim Gesundheitsamt des Landkreises Böblingen überlastet ist und viele nicht durchkommen, reißen nicht ab. Folgende Fragen sollten vor dem Anruf beantwortet werden: 1. Waren Sie in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet? 2. Gab es Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall? 3. UND haben Sie grippeähnliche Symptome / Fieber? "Der dritte Punkt ist der entscheidende – wer sich wohl fühlt, braucht sich aktuell nicht um einen Test zu bemühen. Wenn nur die anrufen, für die das zutrifft, reicht auch die Kapazität", so das Landratsamt.

Milliardenschweres Hilfsprogramm für Unternehmen
Das Land hilft kleinen und mittelgroßen Unternehmen mit einem milliardenschweren Hilfsprogramm. Das Parlament gab grünes Licht dafür, dass das Land Kredite von bis zu fünf Milliarden Euro aufnehmen darf, um der Wirtschaft zu helfen. Die Mittel könnten etwa für einen Härtefallfonds eingesetzt werden. Insgesamt stehen zudem 1,2 Milliarden Euro aus der Rücklage zur Verfügung. Entsprechende Anträge sollen bald gestellt werden können.
» Hilfe für Unternehmen

Angepasste Sprechzeiten im Rathaus // Hotline eingerichtet
Durch die aktuell geltenden Verfügungen des Landes muss auch der Dienstbetrieb im Rathaus heruntergefahren werden. Telefonisch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr erreichbar. Zudem wurde unter 07152 990-5632 eine Hotline eingerichtet, die 24 Stunden erreichbar ist. Während der Sprechzeiten soll die zentrale Rufnummer 07152 990-0 angewählt werden.
» mehr lesen

Gemeindevollzugsdienst erteilt 18 Platzverweise
Trotz des klaren Verbots von sonstigen Veranstaltungen und Versammlungen treffen sich vor allem abends kleinere Gruppen, um Zeit zusammen zu verbringen. 18 Platzverweise hat der Gemeindevollzugsdienst, der personell aufgestockt wurde, an diesem Abend ausgesprochen.

Ordnungsamt kontrolliert knapp 200 Geschäfte
Das Ordnungsamt hat im Laufe des Tages knapp 200 Geschäfte kontrolliert. Die Corona-Verordnung regelt in § 4 Absatz 1, welche Einrichtungen nicht betrieben werden dürfen. Eine detaillierte Liste, welche Geschäfte offen bzw. geschlossen sein dürfen bzw. müssen, ist auf www.leonberg.de/corona zu finden.
» zur Liste

125 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind insgesamt 125 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der Neuinfektionen in Baden-Württemberg steigt auf 2.748.

+++ Mittwoch, 18. März +++

"Solidarisches Miteinander zeichnet unsere Stadt aus"
Oberbürgermeister Martin Georg Cohn wendet sich mit persönlichen Worten an die Mitbürgerinnen und Mitbürger. Unter anderem erklärt er: "Bei aller Härte der Entscheidungen, bei allen Einschränkungen und bei allen Herausforderungen im familiären als auch im beruflichen Bereich, die diese Ausnahmesituation mit sich bringt, halten wir wie immer solidarisch zusammen – denn das zeichnet unsere Stadt aus."
» mehr lesen

Landkreis verfügt: Längere Arbeitszeiten für bestimmte Berufe erlaubt
Mit "Ausnahmebewilligung zur Beschäftigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern an Sonn- und Feiertagen und für Abweichungen von bestimmten Beschränkungen des Arbeitszeitgesetzes aus Anlass der Ausbreitung des Coronavirus" ist die Allgemeinverfügung des Landkreises überschrieben, die seit heute in Kraft ist. Für im Zusammenhang mit der Corona-Krise besonders wichtige Berufsgruppen wird die Sonn- und Feiertagsarbeit bewilligt. Zudem wird für diese Berufsgruppen die zulässige tägliche Arbeitszeit auf zwölf Stunden pro Tag verlängert.
» mehr lesen

97 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind insgesamt 97 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der Neuinfektionen in Baden-Württemberg steigt auf 2.184. Zudem gibt es in Baden-Württemberg den siebten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

+++ Dienstag, 17. März +++

Zweite Corona-Verordnung des Landes erlassen
Die Landesregierung passt ihre Rechtsverordnung vom Montag an. Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, werden Einrichtungen und Geschäfte in großem Umfang geschlossen. Offen bleiben: Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte sowie der Großhandel, Hofläden und Raiffeisenmärkte. Diese Verkaufsstellen können auch am Sonntag und Feiertag geöffnet werden.
Sonstige Versammlungen und sonstige Veranstaltungen sind untersagt – unabhängig von der Teilnehmerzahl.
» mehr lesen

Auswärtiges Amt gibt weltweite Reisewarnung heraus
Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland. Es muss mit weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im Reiseverkehr, mit Quarantänemaßnahmen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens gerechnet werden. Das Risiko, dass eine Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr angetreten werden kann, ist derzeit hoch. Zudem wird eine konzertierte Rückholaktion für deutsche Touristen gestartet.
» mehr lesen

Städtische Notbetreuung wird auf mehrere Kitas verteilt
Die Corona-Verordnung des Landes regelt, dass die Notbetreuung für Kitas nun in der jeweiligen Einrichtung, die das Kind bisher besuchte, stattfindet. Zuvor hatte die Stadtverwaltung in Eigenregie eine Notbetreuung im Martha-Johanna-Haus eingerichtet – auch die kirchlichen Träger hatten eine entsprechende Notbetreuung eingerichtet. Nun wird die Notbetreuung sowohl bei den städtischen als auch bei den kirchlichen und Kitas in freier Trägerschaft auf mehrere Häuser verteilt. Auch die Schulen bieten eine Notbetreuung für Kinder der Leonberger Grundschulen sowie der Kinder der Klassen 5 und 6 an weiterführenden Schulen an. Anspruch auf eine Notbetreuung haben Eltern, sofern beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende in Bereichen der kritischen Infrastruktur nicht abkömmlich sind.

Spiel- und Bolzplätze geschlossen
Seit heute sind bis auf weiteres alle 58 städtischen Spiel- und Bolzplätze geschlossen. Die entsprechende Beschilderung wurde gestellt bzw. die Tore abgeschlossen. Der Gemeindevollzugsdienst kontrolliert entsprechend, dass die Plätze nicht mehr genutzt werden.
» mehr lesen

66 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind insgesamt 66 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl in Baden-Württemberg steigt auf 1.641.


+++ Montag, 16. März +++

Erste Corona-Verordnung des Landes erlassen
Die Landesregierung veröffentlicht die erste Corona-Verordnung. Diese regelt – neben der Schließung von Kitas, Schulen und Hochschulen – auch das Betriebsverbot folgender Einrichtungen: Kultureinrichtungen jeglicher Art (insbesondere Museen, Theater, Schauspielhäuser, Freilichttheater), Bildungseinrichtung jeglicher Art (insbesondere Akademien und Fortbildungseinrichtungen, Volkhochschulen), Musikschulen, Kinos, Schwimm- und Hallenbäder (auch Thermalbäder und Saunen), Fitnessstudios und sonstige Sportstätten in geschlossenen Räumen, Jugendhäuser, öffentliche Bibliotheken, Vergnügungsstätten sowie Prostitutionsstätten.
Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel mit mehr als 100 Menschen sind verboten.
» mehr lesen

Stadt schränkt Landesverordnung weiter ein
Abweichend von der Verordnung der Landesregierung regelt die Stadt per Allgemeinverfügung, dass Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen untersagt sind.

Rathäuser und Ortschaftsverwaltungen geschlossen
Seit Montag sind die Rathäuser und Ortschaftsverwaltungen für den regulären Besucherverkehr geschlossen. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 13. April und ebenso für Stadtwerke, Bauhof, die Betriebsräume der Sozialstation und das Bürgerzentrum Stadtmitte. Auch bleiben alle städtischen Hallen und Räume geschlossen.
» mehr lesen

Keine Sitzungen städtischer Gremien
Ab sofort entfallen bis Ostern sämtliche Sitzungen der städtischen Gremien. Um dringliche Beschlüsse (z.B. Vergaben) zu fassen, wird ein sogenanntes Umlaufverfahren durchgeführt. Ein Antrag gilt als angenommen, wenn kein Mitglied widerspricht.
» mehr lesen

44 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind insgesamt 44 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg steigt auf 1.105 an.

+++ Sonntag, 15. März +++

Risikogebiete werden erweitert
Das Robert Koch-Institut erweitert die internationalen Risikogebiete um die Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York in den USA. Auf der Liste steht zudem Italien, der Iran, die chinesische Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan), die südkoreanische Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang), die französische Region Grand Est (mit Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne), das österreichische Bundesland Tirol und die spanische Stadt Madrid.

+++ Freitag, 13. März +++

Schulen werden geschlossen
Die Landesregierung legt fest, ab Dienstag, den 17. März landesweit alle Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegeeinrichtungen bis zum Ende der Osterferien am Sonntag, den 19. April zu schließen. In Leonberg wird eine Notbetreuung eingerichtet.
» mehr lesen