Seiteninhalt

Corona-Ticker: Was wurde beschlossen und festgelegt? 

Täglich gibt es neue Nachrichten und Ereignisse in Bezug auf das Corona-Virus. Nachfolgend lesen Sie das Wichtigste in chronologischer Reihenfolge.

+++ Mittwoch, 8. April +++

„Soforthilfe Corona“: 1,42 Milliarden Euro ausbezahlt
Für das Soforthilfeprogramm des Landes zur Bewältigung der Coronakrise sind von den Kammern bislang rund 169.000 Anträge an die L-Bank übermittelt worden. Knapp 147.000 Zuschüsse in Höhe von über 1,42 Milliarden Euro wurden ausbezahlt.

Land integriert Bundesprogramm in Corona-Soforthilfe
Das Land hat die Soforthilfen des Bundes für Soloselbständige, kleine Unternehmen, Freiberufler und Landwirte in das bereits laufende Landesprogramm integriert. Neue Formulare sind ab dem morgigen Donnerstag, 9. April, verfügbar. Bereits vorliegende Anträge werden weiter bearbeitet. Neben den bereits vom Land bereit gestellten fünf Milliarden Euro hat der Bund Haushaltsmittel von bis zu 50 Milliarden Euro frei gegeben, die von den Ländern abgerufen werden können.

Soforthilfen auch für die Land- und Forstwirtschaft
Ab dem morgigen Donnerstag, 9. April, sind die Corona-Soforthilfen auch für die Land- und Forstwirtschaft geöffnet. Landwirtschaftsminister Peter Hauk sieht darin ein klares Bekenntnis zugunsten der Bauern im Land und für eine Versorgung mit hochwertigen heimischen Lebensmitteln.

1042 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 1.042 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, in Leonberg sind es 145. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg steigt am heutigen Nachmittag auf 21.490.


+++ Dienstag, 7. April +++

Corona-Hotline auch an Ostern erreichbar
Die Corona-Hotline des Landkreises Böblingen, erreichbar unter 07031 663 3500, wird auch an den Osterfeiertagen erreichbar sein. Von Karfreitag bis Ostermontag nimmt das Gesundheitsamt Anrufe täglich von 8 bis 12 Uhr entgegen. Die Fragen an der Hotline richten sich auf die Symptomatik. Je nach Kapazität in den Testzentren erfolgt darüber hinaus noch eine Priorisierung nach Kontakt mit einer infizierten Person oder etwaigen Vorerkrankungen.

Ausgangsbeschränkungen für Bewohner von Alten- und Pflegeheimen
Der Ministerrat hat Ausgangsbeschränkungen für Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen beschlossen. Demnach sollen die Bewohner ihre Einrichtung nur noch aus triftigen Gründen, wie zum Beispiel Arztbesuchen, verlassen dürfen. Auch Spaziergänge sollen nach Möglichkeit nur noch auf dem Gelände der Einrichtungen stattfinden beziehungsweise dann nur noch unter strengen Auflagen im öffentlichen Raum möglich sein.

1013 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 1013 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, in Leonberg sind es 138. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg steigt am heutigen Nachmittag auf 20.635.



+++ Montag, 6. April +++

Pomeranzengarten geschlossen
Der Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg teilt mit, dass aufgrund der aktuellen Lage analog der anderen Schlösser und Gärten im Land der Pomeranzengarten ab sofort nicht mehr öffentlich zugänglich ist. Die entsprechenden Eingänge werden abgeschlossen.

Landkreisweit dringend ehemalige Pflegekräfte gesucht
Der Landkreis Böblingen und der Kreisseniorenrat rufen ehemalige Pflegekräfte zur Hilfe bei häuslicher Pflege auf. Melden Sie sich bitte bei den Pflegediensten oder bei der zentralen Ansprechstelle des Landkreises unter 07031 663 1715.

Entscheidung über Kita- und Schulbetrieb nach Ostern
In einem Schreiben an alle Schulen und Kitas im Land teilt Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann mit, dass gleich nach Ostern mitgeteilt werde, ob ab 20. April ein Wiedereinstieg in Stufen an den Schulen und Kitas möglich sei und wie er konkret aussehen solle. Sicher werde, so die Ministerin, nicht alles auf Knopfdruck wieder anlaufen.

759 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 759 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, in Leonberg sind es 136. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg steigt am heutigen Nachmittag auf 20.029.


+++ Samstag, 4. April +++

15,3 Millionen Euro für ehrenamtliche Helfer im Bevölkerungsschutz
Das Land Baden-Württemberg gewährt den Ehrenamtlichen im Bevölkerungsschutz den Verdienstausfall, Aufwendungsersatz und Schadenersatz im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Die Regelung gilt für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die auf Veranlassung eines Landratsamts, eines Regierungspräsidiums oder eines Ministeriums zur Bewältigung der Corona-Pandemie insbesondere in den Bereich Sanitätsdienst oder Betreuung eingesetzt werden. Anträge können bereits für den laufenden Monat April von den Bevölkerungsschutzorganisationen bei den Landkreisen gestellt werden.

+++ Freitag, 3. April +++

Corona-Zahlen für Leonberg online einsehbar
Unter www.leonberg.de/corona können ab sofort die aktuellen Zahlen der an Corona Erkrankten eingesehen werden. Insgesamt 100 infizierte Personen sind es an diesem Freitag, 18 sind genesen. Im Landkreis sind 798 Erkrankte und 44 Genesene.

Sonderfahrplan: S60 wieder bis Leonberg
Ab Dienstag pendelt die S60 – anstatt wie bisher nur zwischen Böblingen und Renningen – von Montag bis Samstag bis Leonberg. Um das Wenden der Züge in Leonberg zu ermöglichen, fahren die Züge der S60 ab Renningen wenige Minuten vor der üblichen Taktzeit zur Minute .21 sowie .51. In die Gegenrichtung ist in Leonberg etwas später als zur üblichen Taktzeit Abfahrt, zur Minute .02 und .32.

Geschäfte an Osterfeiertagen geschlossen
An Karfreitag und Ostersonntag bleiben in Baden-Württemberg alle Geschäfte geschlossen.

Soforthilfe-Fonds für Frauen- und Kinderschutzhäuser
Mit einem Soforthilfe-Fonds in Höhe von bis zu 2 Millionen Euro unterstützt die Landesregierung die Frauen- und Kinderschutzhäuser und Beratungsstellen gegen häusliche und sexuelle Gewalt, damit diese auch in Krisenzeiten die telefonische und virtuelle Beratung sicherstellen können.


+++ Donnerstag, 2. April +++

Corona-Tests in allen Pflegeheimen des Landkreises
Im Landkreis Böblingen werden flächendeckend Personal und Patienten in den Pflegeheimen auf das Corona-Virus getestet. 400 Tests täglich sollen durch Beschäftigte des Gesundheitsamts und niedergelassene Hausärzte abgestrichen werden. Die Reihenfolge richtet sich nach Brisanz und Größe der Einrichtung. Sollten positive Fälle festgestellt werden, werden die Bewohner sofort getrennt und die vorgeschriebenen Maßnahmen eingeleitet.

Notbetreuung auch in den Osterferien
Während der Osterferien findet sowohl für Schulkinder als auch für Kita-Kinder durchgehend eine Notbetreuung statt. Es gibt keine Schließtage an Werktagen. Am Karfreitag, Ostermontag sowie an den Wochenenden wird nicht betreut.

Pflegereserve: Plattform soll Einrichtungen und freiwilliges Pflegepersonal zusammenbringen
Das Land Baden-Württemberg bittet alle derzeit nicht in der Pflege aktiven Pflegekräfte und Angehörige pflegenaher Berufsgruppen, sich auf der Plattform www.pflegereserve.de zu registrieren, um bei der Bewältigung der Corona-Krise zu unterstützen. Diese soll die vielen freiwilligen Pflegekräfte, die derzeit nicht in der Pflege arbeiten, schnell und unbürokratisch mit medizinischen und pflegerischen Einrichtungen zusammenbringen.

Risikogebiete
Das Robert Koch-Institut erweitert die internationalen Risikogebiete um die Niederlande, die Schweiz, die USA und das Vereinigte Königreich Großbritannien sowie Nordirland. Zuvor waren nur einige Regionen in der Schweiz und den USA als internationale Risikogebiete ausgewiesen.

Flughafen Stuttgart stellt Flugbetrieb vorübergehend ein
Infolge der aktuellen Situation wird der Flughafen Stuttgart für gut zwei Wochen geschlossen.

692 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 692 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg steigt am heutigen Nachmittag auf 15.971.

 

+++ Mittwoch, 1. April +++

Neues Busangebot voraussichtlich erst ab dem 14. Juni
Ab kommenden Sonntag, den 5. April hätte es im Leonberger Stadtverkehr verbesserte Buslinien mit geänderten Strecken und insgesamt mehr Fahrtzeiten geben sollen. An diesem Tag wären die Busse das erste Mal nach dem neuen Fahrplan gefahren, welcher während des vergangenen Jahres erarbeitet wurde. "Von dem stark verbesserten Angebot sollen so viele Mitbürgerinnen und Mitbürger wie möglich profitieren. Aufgrund der aktuellen Lage müssen wir die Einführung voraussichtlich auf den 14. Juni verschieben", erklärt Oberbürgermeister Martin Georg Cohn.

Sozialer Dienst unterstützt beim Antrag auf Grundsicherung
Bis zum 19. April können aufgrund der aktuellen Lage Anträge zur Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung per Mail an das Landratsamt geschickt werden. Wer diese technische Möglichkeit nicht hat, kann die Dokumente über den Sozialen Dienst der Stadtverwaltung Leonberg einscannen und an das Landratsamt weiterleiten lassen. Auch unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Ausfüllen des Antrags. Termine können unter 07152 990 2422, -2424 und -2423 vereinbart werden.

 

+++ Dienstag, 31. März +++

Klinikverbund Südwest verlängert Schutzmaßnahmen
Der Klinikverbund Südwest verlängert alle bereits getroffenen Schutzmaßnahmen bis einschließlich Pfingstmontag, den 1. Juni. So werden auch nach Ostern vorerst keine Patienteninformationsveranstaltungen, Vortragsabende, Kreißsaalführungen, Workshops oder Symposien in den Häusern des Verbundes stattfinden. Auch medizinisch nicht zwingend notwendige, elektive Eingriffe und Sprechstunden, die für die Zeit bis 1. Juni geplant waren, werden verschoben. Zum Schutz der Mütter und ihrer Neugeborenen sowie des Pflegepersonals vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus gilt ab 31. März das Besuchsverbot auf den Wochenstationen in Böblingen, Leonberg, Herrenberg und Calw nicht mehr nur für Angehörige, sondern auch für die Väter. Die Anwesenheit der Väter bei der Geburt im Kreißsaal ist nach derzeitigem Stand jedoch weiter möglich, sofern der Vater gesund ist und keinen Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person hatte.

Geänderte Kriterien für Corona-Tests im Landkreis
Aktuell sind täglich jeweils bis zu 400 Tests in den Testzentren in Sindelfingen und Herrenberg möglich. Da das Kriterium der Rückkehr binnen der letzten 14 Tage aus einem Risikogebiet wegfällt, ändert das Gesundheitsamt bis auf weiteres die Bedingungen für einen Test: Die Fragen an der Hotline (07031 663 3500) richten sich künftig verstärkt auf die Symptomatik. Je nach Kapazität in den Testzentren erfolgt darüber hinaus noch eine Priorisierung nach Kontakt mit einer infizierten Person oder etwaigen Vorerkrankungen. Eine Testung ohne Symptome erfolgt nicht. Die Hotline ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr und samstags und sonntags von 8 bis 12 Uhr besetzt.

Online-Angebot für Unternehmer startet
Viele Leonberger Händler, Dienstleister und Gastronomen, die von einer Schließung bzw. Teilschließung ihrer Verkaufsräume betroffen sind, halten den Kundenkontakt via Telefon, Mail und Social-Media-Kanäle aufrecht und bieten verschiedene Sonder-Services. Um einen Überblick aller verfügbaren Angebote zu schaffen, wurde die crossmediale Kampagne "Leonberg bringt's" ins Leben gerufen. Auf der Website www.leonberg-bringts.de, die am morgigen Mittwoch online geht, sind Firmen, deren Betrieb geschlossen oder nur eingeschränkt geöffnet ist, mit allen Kontaktdaten und ihren speziellen Sonder-Services gelistet. Noch nicht aufgeführte Unternehmen können sich an christine@eckermann-printservices.de wenden.

613 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 613 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg steigt am heutigen Nachmittag auf 13.313.

 

+++ Montag, 30. März +++

"RegioRadStuttgart": Eine Stunde gratis Radfahren
Die Fahrräder des Fahrrad- und Pedelecverleihsystems "RegioRadStuttgart" können seit heute und zunächst bis einschließlich 13. April bei jeder Entleihe eine Stunde kostenlos genutzt werden. In dieser Zeit können auch die Pedelecs die ersten 30 Minuten kostenlos ausgeliehen werden. In Leonberg stehen am Leo-Center drei Fahrräder sowie zwei Pedelecs und am Bahnhof fünf Fahrräder sowie fünf Pedelecs zur Verfügung.

596 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 596 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der Infizierten in ganz Baden-Württemberg stieg am Vorabend (29. März) auf 11.536.

  

+++ Sonntag, 29. März +++

Bußgeldkatalog zur Corona-Verordnung veröffentlicht
In Ergänzung zur gestern bekannt gemachten, neuen Fassung der Corona-Verordnung wird ein Bußgeldkatalog veröffentlicht. Bei Aufenthalt im öffentlichen Raum mit mehr als zwei Personen können die kommunalen Ortspolizeibehörden ein Bußgeld von bis zu 1.000 Euro pro Person verhängen. Wer eine eigentlich geschlossene Einrichtung wie beispielsweise einen Frisörsalon, eine Bar oder einen Club weiterbetreibt, muss bis zu 5.000 Euro bezahlen. Personen, die eine für den Besucherverkehr geschlossene Einrichtung wie beispielsweise ein Krankenhaus oder Pflegeheim betreten, riskieren ein Bußgeld von bis zu 1.500 Euro. Bei wiederholten Verstößen stehen Bußgelder bis zu 25.000 Euro im Raum.

  

+++ Samstag, 28. März +++

Corona-Verordnung wird neu gefasst
Die Corona-Verordnung des Landes wird zum dritten Mal angepasst. Neu enthalten ist unter anderem § 9, der regelt, wer in der aktuellen Lage ordnungswidrig handelt.

  

+++ Freitag, 27. März +++

Rathäuser und Ortschaftsverwaltungen bleiben geschlossen
Die Rathäuser und Ortschaftsverwaltungen bleiben für den regulären Besucherverkehr geschlossen – mindestens bis einschließlich 19. April. Damit wird das Datum an den Zeitraum der Corona-Verordnung des Landes angepasst. Bereits vor Erlass der Verordnung wurde zur Vermeidung von Infektionen entschieden, die Rathäuser und Ortschaftsverwaltungen ab dem 16. März zunächst bis zum 13. April zu schließen. Sollte seitens der Landesregierung ein neues Datum gesetzt werden, wird dieses übernommen. Die Schließung gilt ebenso für die Stadtwerke, den Bauhof, die Betriebsräume der Sozialstation und das Bürgerzentrum Stadtmitte.

100 Millionen Euro Soforthilfe für Städte und Gemeinden
Die Landesregierung und die Kommunalen Landesverbände haben sich auf ein Hilfsnetz für die Familien in Baden-Württemberg verständigt. Das Land beteiligt sich an den Kosten, wenn Kommunen im März und April aufgrund der Corona-Epidemie auf Elternbeiträge und Gebühren für geschlossene Kindertagesstätten, Kindergärten, Horte und andere Betreuungseinrichtungen verzichten. Insgesamt zahlt das Land den Kommunen über die Stadt- und Landkreise für den Monat April eine Soforthilfe in Höhe von 100 Millionen Euro aus.

Risikogebiete
Das Robert Koch-Institut erweitert die internationalen Risikogebiete um die französische Region Île-de-France, den Bundesstaat New Jersey in den USA sowie Österreich (ganzes Land statt nur Tirol).

  

+++ Donnerstag, 26. März +++

Nach wenigen Stunden: 46.400 Anträge auf Soforthilfe
Seit gestern laufen die Soforthilfen für die baden-württembergische Wirtschaft. In den ersten Stunden sind bereits über 46.400 Anträge gestellt worden. Die Soforthilfe ist eine erste Maßnahme, um bei akuten Liquiditätsproblemen zu helfen.

Erweiterter Samstagsfahrplan im Leonberger Stadtverkehr
Ähnlich wie die Busse der SSB fahren ab heute die Busse im Leonberger Stadtverkehr täglich nach einem erweiterten Samstagsfahrplan: Basis sind die Abfahrten am Samstag, montags bis freitags werden jedoch zusätzliche Fahrten angeboten. Die geänderten Fahrpläne der Linien 92, 94, 632, 634 bis 638, 651, 653, 655 und 747 sind online unter www.leonberg.de abrufbar. Die Linien 631 und 652 entfallen – genau wie die X2.
» mehr lesen

Kontaminierte häusliche Abfälle über Restmüll entsorgen
Mit steigender Zahl der Haushalte mit Corona-Verdachtsfällen und bereits erkrankten Patienten in häuslicher Quarantäne steigt auch die Menge des kontaminierten Abfalls. "Abfälle aus solchen Haushalten, die eventuell mit dem Corona-Virus kontaminiert sind, müssen vollständig über die Restmülltonne entsorgt werden", heißt es aus dem Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises. Hierzu gehören beispielsweise Hygieneartikel wie Taschentücher, Küchentücher, Atemschutzmasken und sonstige Abfälle aus Desinfektionsmaßnahmen – aber auch sonst verwertbare Abfälle wie Joghurtbecher und Wertstoffverpackungen sowie häusliche Bioabfälle. Im Zweifelsfall gilt: Immer über den Restmüll entsorgen.

398 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind am heutigen Morgen insgesamt 398 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der Infizierten am Vorabend (25. März) liegt steigt auf 7.252.


+++ Mittwoch, 25. März +++

Stadt setzt Kita-Gebühren für April aus
Die Gebühren für die städtischen Kitas und die Schulkindbetreuung in Leonberg werden für den April ausgesetzt. Die Abbuchung, welche normalerweise Anfang des Monats als Vorauszahlung getätigt würde, wird nicht vorgenommen.

Soforthilfen für die Wirtschaft
Die Landesregierung hat aufgrund der massiven Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die baden-württembergische Wirtschaft ein branchenübergreifendes Soforthilfeprogramm aufgesetzt. Ab heute können Soloselbstständige, gewerbliche Unternehmen und Sozialunternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten ebenso wie Angehörige der Freien Berufe oder Künstler, die unmittelbar durch die Corona-Krise wirtschaftlich geschädigt sind, finanzielle Soforthilfen beantragen.
» mehr lesen

Risikogebiete
Das Robert Koch-Institut erweitert die internationalen Risikogebiete um die spanischen Regionen Navarra, La Rioja und Paìs Vasco sowie die schweizerischen Kantone Tessin, Waadt und Genf. Die Provinz Hubei in China wurde entfernt.
» mehr lesen


+++ Dienstag, 24. März +++


Halbstundentakt bei den S-Bahnen
Seit dem heutigen Betriebsbeginn fahren die S-Bahnen auf allen Linien im Halbstundentakt. Die Linie S60 fährt dabei ausschließlich im Abschnitt zwischen Böblingen und Renningen. Zudem fahren die SSB-Busse montags bis samstags nach dem Samstagsfahrplan, an Sonntagen nach dem regulären Sonntagsfahrplan – dementsprechend entfällt die Linie X2 von und nach Leonberg, die X60 fährt.
» mehr lesen


+++ Montag, 23. März +++

Stadt möchte Versorgungs- und Hilfsangebote bündeln
In der aktuellen Ausnahmesituation sollen über die Leonberger Feuerwehr die Versorgungs- und Hilfsangebote von Privatpersonen, Gruppen, Vereinen oder Initiativen gebündelt werden. Jeder, der hilft und helfen möchte, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 07152 990-46 62 zu melden. Genauso soll sich unter der Nummer jeder melden, der Hilfe benötigt. Ehrenamtliche Kameraden werden dieses Netzwerk, die Angebote sowie die Anfragen koordinieren – von 8 bis 18 Uhr, 7 Tage die Woche.
» mehr lesen

Erster Todesfall im Landkreis
Das Landratsamt meldet den ersten Todesfall eines Covid-19-Patienten. Es handelt sich um einen 84-jährigen Mann, der im Krankenhaus Herrenberg verstorben ist. Die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg steigt auf 5.333 an.


+++ Sonntag, 22. März +++

Bund und Länder schränken soziale Kontakte weiter ein
Bund und Länder verständigen sich auf eine Erweiterung der beschlossenen Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte. U. a. wird beschlossen, dass der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur alleine oder mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person möglich ist. Zudem ist in der Öffentlichkeit, wo immer möglich, zu anderen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten. Dementsprechend passt das Land Baden-Württemberg seine Corona-Verordnung an.
» mehr lesen

239 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen gibt es 239 bestätigte Corona-Fälle, vier sind wieder geheilt. Momentan liegen insgesamt 25 Patienten stationär in den Kliniken Böblingen, Sindelfingen, Herrenberg und Leonberg. Davon 18 auf Normalstationen, sechs Patienten werden beatmet und eine Person auf der Intensivstation behandelt. In Baden-Württemberg steigt die Zahl der Infizierten auf 4.300. Das Durchschnittsalter beträgt dabei 47 Jahre – bei einer Spannweite von 0 bis 98 Jahren. Die Zahl der Covid-19-Todesfälle in Baden-Württemberg erhöht sich auf 27.

2.000 Abstriche wurden genommen
In den Testzentren in Herrenberg und Sindelfingen wurden seit Beginn der Testungen knapp 2.000 Abstriche genommen, 1.420 in Herrenberg und 520 in Sindelfingen.

+++ Samstag, 21. März +++

Gemeindevollzugsdienst erteilt fünf Platzverweise
Waren es am Donnerstag noch 18 Platzverweise, musste der städtische Gemeindevollzugsdienst heute „nur noch“ fünf erteilen. Zudem wurden zwei Gruppen aufgelöst.

Ägypten ist Risikogebiet
Das Robert Koch-Institut erweitert die internationalen Risikogebiete um Ägypten.

+++ Freitag, 20. März +++

Landesregierung schränkt das öffentliche Leben weiter ein
Die Landesregierung setzt per Verordnung weitere Maßnahmen in Kraft. Ab morgen gilt zusätzlich, dass alle Restaurants und Gaststätten sowie Frisöre im Land schließen müssen. Außerdem sind alle Zusammenkünfte und Ansammlungen auf öffentlichen Plätzen verboten. Auch darf es Gruppenbildungen von mehr als drei Personen nicht mehr geben. Zudem ist das Ein- und Durchreisen von Personen aus internationalen Corona-Risikogebieten nach Baden-Württemberg untersagt.
» mehr lesen

Nachtbusse fahren nicht mehr
Bei der SSB und den regionalen Busunternehmen in den Verbundlandkreisen fahren die Nachtbusse seit heute Nacht nicht mehr. Dies betrifft sämtliche Buslinien mit der Linienkennung „N“ vor der Liniennummer sowie Fahrten der Ruftaxiverkehre, welche nicht werktäglich, sondern speziell nur in Wochenendnächten verkehren. Auch die Regionalbahnen von DB Regio, Go-Ahead und Abellio sind ab dem Wochenende nachts nicht mehr im Einsatz.

Schulische Abschlussprüfungen werden verschoben
Das Kultusministerium teilt mit: "Der Beginn aller zentralen schulischen Abschlussprüfungen wird vom bislang vorgesehenen Termin nach den Osterferien auf die Zeit ab dem 18. Mai verlegt."


+++ Donnerstag, 19. März +++

Corona-Hotline überlastet: Nur mit Symptomen anrufen
Die Meldungen, dass die Corona-Hotline 07031 663-3500 beim Gesundheitsamt des Landkreises Böblingen überlastet ist und viele nicht durchkommen, reißen nicht ab. Folgende Fragen sollten vor dem Anruf beantwortet werden: 1. Waren Sie in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet? 2. Gab es Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall? 3. UND haben Sie grippeähnliche Symptome / Fieber? "Der dritte Punkt ist der entscheidende – wer sich wohl fühlt, braucht sich aktuell nicht um einen Test zu bemühen. Wenn nur die anrufen, für die das zutrifft, reicht auch die Kapazität", so das Landratsamt.

Milliardenschweres Hilfsprogramm für Unternehmen
Das Land hilft kleinen und mittelgroßen Unternehmen mit einem milliardenschweren Hilfsprogramm. Das Parlament gab grünes Licht dafür, dass das Land Kredite von bis zu fünf Milliarden Euro aufnehmen darf, um der Wirtschaft zu helfen. Die Mittel könnten etwa für einen Härtefallfonds eingesetzt werden. Insgesamt stehen zudem 1,2 Milliarden Euro aus der Rücklage zur Verfügung. Entsprechende Anträge sollen bald gestellt werden können.
» Hilfe für Unternehmen

Angepasste Sprechzeiten im Rathaus // Hotline eingerichtet
Durch die aktuell geltenden Verfügungen des Landes muss auch der Dienstbetrieb im Rathaus heruntergefahren werden. Telefonisch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr erreichbar. Zudem wurde unter 07152 990-5632 eine Hotline eingerichtet, die 24 Stunden erreichbar ist. Während der Sprechzeiten soll die zentrale Rufnummer 07152 990-0 angewählt werden.
» mehr lesen

Gemeindevollzugsdienst erteilt 18 Platzverweise
Trotz des klaren Verbots von sonstigen Veranstaltungen und Versammlungen treffen sich vor allem abends kleinere Gruppen, um Zeit zusammen zu verbringen. 18 Platzverweise hat der Gemeindevollzugsdienst, der personell aufgestockt wurde, an diesem Abend ausgesprochen.

Ordnungsamt kontrolliert knapp 200 Geschäfte
Das Ordnungsamt hat im Laufe des Tages knapp 200 Geschäfte kontrolliert. Die Corona-Verordnung regelt in § 4 Absatz 1, welche Einrichtungen nicht betrieben werden dürfen. Eine detaillierte Liste, welche Geschäfte offen bzw. geschlossen sein dürfen bzw. müssen, ist auf www.leonberg.de/corona zu finden.
» zur Liste

125 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind insgesamt 125 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der Neuinfektionen in Baden-Württemberg steigt auf 2.748.

+++ Mittwoch, 18. März +++

"Solidarisches Miteinander zeichnet unsere Stadt aus"
Oberbürgermeister Martin Georg Cohn wendet sich mit persönlichen Worten an die Mitbürgerinnen und Mitbürger. Unter anderem erklärt er: "Bei aller Härte der Entscheidungen, bei allen Einschränkungen und bei allen Herausforderungen im familiären als auch im beruflichen Bereich, die diese Ausnahmesituation mit sich bringt, halten wir wie immer solidarisch zusammen – denn das zeichnet unsere Stadt aus."
» mehr lesen

Landkreis verfügt: Längere Arbeitszeiten für bestimmte Berufe erlaubt
Mit "Ausnahmebewilligung zur Beschäftigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern an Sonn- und Feiertagen und für Abweichungen von bestimmten Beschränkungen des Arbeitszeitgesetzes aus Anlass der Ausbreitung des Coronavirus" ist die Allgemeinverfügung des Landkreises überschrieben, die seit heute in Kraft ist. Für im Zusammenhang mit der Corona-Krise besonders wichtige Berufsgruppen wird die Sonn- und Feiertagsarbeit bewilligt. Zudem wird für diese Berufsgruppen die zulässige tägliche Arbeitszeit auf zwölf Stunden pro Tag verlängert.
» mehr lesen

97 bestätigte Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind insgesamt 97 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der Neuinfektionen in Baden-Württemberg steigt auf 2.184. Zudem gibt es in Baden-Württemberg den siebten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

+++ Dienstag, 17. März +++

Zweite Corona-Verordnung des Landes erlassen
Die Landesregierung passt ihre Rechtsverordnung vom Montag an. Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, werden Einrichtungen und Geschäfte in großem Umfang geschlossen. Offen bleiben: Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte sowie der Großhandel, Hofläden und Raiffeisenmärkte. Diese Verkaufsstellen können auch am Sonntag und Feiertag geöffnet werden.
Sonstige Versammlungen und sonstige Veranstaltungen sind untersagt – unabhängig von der Teilnehmerzahl.
» mehr lesen

Auswärtiges Amt gibt weltweite Reisewarnung heraus
Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland. Es muss mit weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im Reiseverkehr, mit Quarantänemaßnahmen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens gerechnet werden. Das Risiko, dass eine Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr angetreten werden kann, ist derzeit hoch. Zudem wird eine konzertierte Rückholaktion für deutsche Touristen gestartet.
» mehr lesen

Städtische Notbetreuung wird auf mehrere Kitas verteilt
Die Corona-Verordnung des Landes regelt, dass die Notbetreuung für Kitas nun in der jeweiligen Einrichtung, die das Kind bisher besuchte, stattfindet. Zuvor hatte die Stadtverwaltung in Eigenregie eine Notbetreuung im Martha-Johanna-Haus eingerichtet – auch die kirchlichen Träger hatten eine entsprechende Notbetreuung eingerichtet. Nun wird die Notbetreuung sowohl bei den städtischen als auch bei den kirchlichen und Kitas in freier Trägerschaft auf mehrere Häuser verteilt. Auch die Schulen bieten eine Notbetreuung für Kinder der Leonberger Grundschulen sowie der Kinder der Klassen 5 und 6 an weiterführenden Schulen an. Anspruch auf eine Notbetreuung haben Eltern, sofern beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende in Bereichen der kritischen Infrastruktur nicht abkömmlich sind.
» Notbetreuung für Kinder

Spiel- und Bolzplätze geschlossen
Seit heute sind bis auf weiteres alle 58 städtischen Spiel- und Bolzplätze geschlossen. Die entsprechende Beschilderung wurde gestellt bzw. die Tore abgeschlossen. Der Gemeindevollzugsdienst kontrolliert entsprechend, dass die Plätze nicht mehr genutzt werden.
» mehr lesen

66 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind insgesamt 66 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl in Baden-Württemberg steigt auf 1.641.


+++ Montag, 16. März +++

Erste Corona-Verordnung des Landes erlassen
Die Landesregierung veröffentlicht die erste Corona-Verordnung. Diese regelt – neben der Schließung von Kitas, Schulen und Hochschulen – auch das Betriebsverbot folgender Einrichtungen: Kultureinrichtungen jeglicher Art (insbesondere Museen, Theater, Schauspielhäuser, Freilichttheater), Bildungseinrichtung jeglicher Art (insbesondere Akademien und Fortbildungseinrichtungen, Volkhochschulen), Musikschulen, Kinos, Schwimm- und Hallenbäder (auch Thermalbäder und Saunen), Fitnessstudios und sonstige Sportstätten in geschlossenen Räumen, Jugendhäuser, öffentliche Bibliotheken, Vergnügungsstätten sowie Prostitutionsstätten.
Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel mit mehr als 100 Menschen sind verboten.
» mehr lesen

Stadt schränkt Landesverordnung weiter ein
Abweichend von der Verordnung der Landesregierung regelt die Stadt per Allgemeinverfügung, dass Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen untersagt sind.

Rathäuser und Ortschaftsverwaltungen geschlossen
Seit Montag sind die Rathäuser und Ortschaftsverwaltungen für den regulären Besucherverkehr geschlossen. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 13. April und ebenso für Stadtwerke, Bauhof, die Betriebsräume der Sozialstation und das Bürgerzentrum Stadtmitte. Auch bleiben alle städtischen Hallen und Räume geschlossen.
» mehr lesen

Keine Sitzungen städtischer Gremien
Ab sofort entfallen bis Ostern sämtliche Sitzungen der städtischen Gremien. Um dringliche Beschlüsse (z.B. Vergaben) zu fassen, wird ein sogenanntes Umlaufverfahren durchgeführt. Ein Antrag gilt als angenommen, wenn kein Mitglied widerspricht.
» mehr lesen

44 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis
Im Landkreis Böblingen sind insgesamt 44 bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg steigt auf 1.105 an.

+++ Sonntag, 15. März +++

Risikogebiete werden erweitert
Das Robert Koch-Institut erweitert die internationalen Risikogebiete um die Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York in den USA. Auf der Liste steht zudem Italien, der Iran, die chinesische Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan), die südkoreanische Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang), die französische Region Grand Est (mit Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne), das österreichische Bundesland Tirol und die spanische Stadt Madrid.

+++ Freitag, 13. März +++

Schulen werden geschlossen
Die Landesregierung legt fest, ab Dienstag, den 17. März landesweit alle Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegeeinrichtungen bis zum Ende der Osterferien am Sonntag, den 19. April zu schließen. In Leonberg wird eine Notbetreuung eingerichtet.
» mehr lesen