Seiteninhalt
16.06.2020

Bauernhausmuseum Gebersheim bleibt 2020 geschlossen 

Das Bauernhausmuseum in Gebersheim bleibt voraussichtlich bis Mai nächsten Jahres geschlossen. Auf der Museumswiese und in dem Museum können aufgrund der geltenden Auflagen infolge des Corona-Virus keine Veranstaltungen durchgeführt werden. 

Private Nutzung ebenfalls nicht möglich

Das Bauernhausmuseum in Gebersheim bleibt voraussichtlich bis Mai nächsten Jahres geschlossen. Auf der Museumswiese und in dem Museum können aufgrund der geltenden Auflagen infolge des Corona-Virus keine Veranstaltungen durchgeführt werden.

Auch private Nutzungen sind nicht möglich.

"Die derzeitigen und auf unbestimmte Zeit geltenden Auflagen sowie die Voraussetzungen, dass diese Auflagen räumlich und personell umgesetzt werden können, sind im Bauernhausmuseum und auch bei einer Bewirtschaftung auf der Museumswiese sehr aufwändig und nur schwer zu erfüllen", heißt es von Seiten des Fördervereins, der das Museum betreibt.

Sanierungskonzept wird erarbeitet

Zudem wird in diesem Jahr kein Museumsbetrieb stattfinden. Gründe hierfür sind – neben den Auflagen infolge der Corona-Pandemie – die laufenden und anstehenden Untersuchungen des historischen Gebäudebestandes. Derzeit werden vom Gebäudemanagement der Stadt Leonberg verschiedene Messungen am Gebäude veranlasst, um ein Konzept für mögliche Sanierungsmaßnahmen zu erarbeiten.

Ein normaler Museumsbetrieb soll zum 1. Mai 2021 wieder aufgenommen werden.

 

Über das Bauernhausmuseum

Das Haus wurde 1616 in Leonberg erbaut und diente dort als Pfarrhaus. Im Jahr 1785 wurde es in Leonberg abgebaut, in Gebersheim neu errichtet und befindet sich nun seit mehr als 230 Jahren an seinem jetzigen Standort.

Als einer der letzten großen Bauernhöfe des Strohgäus ist es seit 1995 ein Museum.