Seiteninhalt
14.06.2017

Thierry Escaich aus Paris konzertiert in Leonberg

Anlass: 10 Jahre Mühleisen-Orgel

Am Freitag, 23. Juni um 19.30 Uhr konzertiert Thierry Eschaich in der katholischen Kirche St. Johannes d.T. Es handelt sich um ein Jubiläums-Konzert, denn vor fast auf den Tag genau zehn Jahren, am 24. Juni 2007 wurde die neue Orgel der Kirchengemeinde St. Johannes d. T. übergeben. Seit dieser Zeit organisiert der Orgelbauförderverein zusammen mit dem Kulturamt und der Firma Mühleisen herausragende Orgelkonzerte in der katholischen Kirche.

 

Zu Gast: Thierry Escaich

Mit ihrer einzigartigen klanglichen Ausrichtung lockt die Mühleisen-Orgel innerhalb der Konzertreihe "Musik in Leonberg" seit Jahren immer wieder hochkarätige Künstler nach Leonberg. Den Organisatoren ist es gelungen, einen der wichtigsten Vertreter der aktuellen Komponistengeneration Frankreichs einzuladen: Thierry Escaich, weltbekannt dank seiner Kreativität, seinen Improvisationen und Interpretationen - alle drei untrennbar miteinander verbunden und sich in seinen Konzerten stets auf vielfältige Weise mischend.

 

Der Komponist

Als Komponist setzt Escaich sich mit unterschiedlichsten Genres auseinander und erkundet neue Klanghorizonte. Die Klangwelt seiner mehr als 100 Kompositionen in der Nachfolge von Franck, Messiaen und Dutilleux zeichnet sich aus durch zwingende Rhythmik und weite Spannungsbögen. Zu ihnen gehören neben seinen zahlreichen Kompositionen für Orgel sowohl kammermusikalische als auch großformatige Werke. Zu nennen sind hier z.B. die Chaconne für Orchester, das Oratorium "Le Dernier Évangile" oder das Doppelkonzert "Miroir d’ombres" für Violine und Violoncello. Seine erste Oper "Claude" wurde im März 2013 an der Oper von Lyon mit großem Erfolg aufgeführt. Zu seinen neuesten Werken gehören das im Auftrag des NDR Sinfonieorchesters Hamburg und des New York Philharmonic Orchestra geschriebene "Double Concerto pour violon et hautbois" sowie "Psalmos", geschrieben für das Cincinatti Symphnony Orchestra und das Orgelkonzert Nr. 3.

Escaichs Laufbahnen als Komponist und Organist sind - wie schon bei Maurice Duruflé, seinem Vorgänger als Organist an der Saint-Étienne-du-Mont in Paris - eng miteinander verbunden.

Seit 1992 unterrichtet Escaich am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris. 2013 wurde er in die Académie des Beaux-Arts de l’Institut de France gewählt. Escaich gibt weltweit Konzerte mit eigenen Werken und Improvisationen sowie Werken anderer Komponisten. In Leonberg wird er Werke von Charles Tournemire, Maurice Duruflé, César Franck, Louis Vierne sowie eigene Kompositionen spielen.

 

Weitere Informationen

Karten zum Preis von 9,- Euro bzw. 5,- Euro für Schüler und Studenten gibt es im Vorverkauf bei der Stadthalle Leonberg oder an der Abendkasse.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Katja Rohloff, Kulturamt der Stadt Leonberg, Telefon 07152 990-1423 oder an die Kirchengemeinde St. Johannes d. T. unter www.st-johannes-leonberg.de.

Veranstalter: Orgelbauförderverein Leonberg e.V. mit Unterstützung der Werkstätte für Orgelbau Mühleisen GmbH und des Amts für Kultur der Stadt Leonberg